Türchen 24 im Adventskalender & die magische Kunst des Schenkens

Türchen 24 im Adventskalender & die magische Kunst des Schenkens

Print Friendly, PDF & Email

– dieser Beitrag enthält Werbung –

Seit 23 Tagen fiebere ich diesem Tag entgegen und ich bin wie jedes Jahr wieder mächtig aufgeregt. Denn heute öffnet sich das 24te Türchen unserer Adventskalender und am Abend wartet eine wundervolle und besinnliche Bescherung auf uns. Dabei geht es mir weniger um das Geschenk an sich, sondern eher um die Kunst des Schenkens. Dieser Moment, wenn dein Gegenüber das liebevoll dekorierte Päckchen auspackt und man voller Freude in sein Gesicht blickt. Dann das Funkeln in seinen Augen und die Gewissheit, dass das Kopfzerbrechen und die Suche nach dem passenden Geschenk ein voller Erfolg war.

Ich finde, dass Schenken nicht so einfach ist. Der Akt des Schenkens an sich zwar schon aber die Auswahl des Geschenkes eben nicht. Das Passende zu finden, den Geschmack des Liebsten und nicht seinen eigenen zu treffen und dann noch eine persönliche Note hineinzubringen, dass es nicht nur ein Gegenstand ist, sondern eine tiefere Bedeutung hat.

Türchen 24 im Adventskalender & die magische Kunst des Schenkens

Wie gut, dass Villeroy & Boch sich dieses Jahr dieser Herausforderung angenommen und gemeinsam mit dem Kuchenbäcker den Blogger-Adventskalender ins Leben gerufen hat. So stellten bereits 23 Blogger aus dem Food-, Interieur-, und Lifestyle-Bereich Geschenke vor, die man mit Liebe und der passenden Idee zu etwas ganz Besonderem machen kann. Und nachdem gestern die Backschwersten das 23te Türchen geöffnet haben und zur Feier des Tages – weil ich heute auch noch Geburtstag habe – darf ich die 24te Geschenkidee vorstellen.

Bei mir gibt es heute einen Präsentkorb. Hört sich im ersten Moment nicht sehr originell an aber die Idee dahinter ist sensationell, versprochen! Ich verschenke damit nämlich Zeit. Zeit mit den Menschen, die man liebt und die einem wichtig sind und zwar bei einem gemeinsamen Abendessen. Dabei soll es aber nicht darum gehen, mit einem aufwändigen 3-Gänge-Menü zu beeindrucken, sondern gemeinsam ein mit Liebe gekochtes Essen zu zaubern. Und was passt da besser, als Pasta mit rotem Pesto, viel Parmesan und einem Gläschen Wein? Richtig, nichts! Denn Pasta macht glücklich und Parmesan sowieso.

Da ich Gutscheine abgrundtief hasse (sorry, aber noch ideenloser geht es wohl kaum) musste eine bessere Idee her und so bin ich auf den Präsentkorb gekommen. Gefüllt mit leckeren Nudeln, selbstgemachtem Tomatenpesto, einem edlen Wein und einem gut gereiften Parmesan sollte er eine schöne symbolische Geste sein. Nun wollte ich aber noch eine Komponente haben, die nicht vergänglich ist und so kam die schicke Parmesan-Servierschale mit passendem Reibedeckel dazu. Die Schale aus der Pasta Passion Kollektion von Villeroy & Boch ist mikrowellensicher, spülmaschinenfest und ein wahres Highlight auf der Festtafel. Also wer noch ein Last-Minute-Geschenk benötigt, die Läden haben noch bis 12 Uhr offen 😉

Natürlich ist bei sowas ein selbstgemachter Gruß aus der eigenen Küche immer am schönsten, daher hier mein Rezept für das leckere Tomatenpesto. Es ist schnell und sehr einfach gemacht und ihr könnt es in einem Einmachglas bis zu 2 Wochen lang im Kühlschrank aufheben. Dazu muss nur die oberste Schicht mit Olivenöl bedeckt und das Glas gut verschlossen werden.

Rezept:
Leckeres Tomaten-Pesto

Zutaten:
60 g getrocknete Tomaten
40 g Pinienkerne
40 g Parmesan, am Stück
50 ml Olivenöl
Salz & frischer Pfeffer, schwarz

Zubereitung:
Getrocknete Tomaten mit dem Olivenöl in einen Messbecher geben. Mit dem Stabmixer fein pürieren. Parmesan in grobe Stücke zerteilen und mit den Pinienkernen zur Tomatenmasse geben. Erneut mixen, bis eine gleichmäßige aber noch grobe Masse entstanden ist. Nun mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Nun gehe ich etwas Geburtstag feiern und wünsche euch ganz viel Spaß beim öffnen eures letzten Adventskalender-Türchens sowie beim schenken und beschenkt werden.

Fröhliche und besinnliche Weihnachten,
eure Graziella ♥
.


.

Herzlichen Dank an Villeroy & Boch für die zur Verfügung gestellten Produkte. Mein Beitrag bleibt davon allerdings unbeeinflusst und gibt meine eigene Meinung wieder.

.

One thought on “Türchen 24 im Adventskalender & die magische Kunst des Schenkens

  • 29. Januar 2017 um 16:08
    Permalink

    Hallo Graziella,
    das Rezept ist wirklich lecker, ich habe es heute ausprobiert! Allerdings gebe ich eigentlich immer alles in einen Standmixer, der zerkleinert einfach alles 🙂 das macht wirklich Spaß! Du hast immer super lecker Rezepte! Danke dir dafür. Auch meine Kinder sind immer extrem begeistert!
    Hab noch einen schönen Sonntag Abend,
    Elisa

    Antwort

Kommentar verfassen