Frohe Weihnachten und ein glückliches neues Jahr ♥

Frohe Weihnachten und ein glückliches neues Jahr ♥

Ihr Lieben, ich verabschiede mich in eine kleine Winterpause. Das Jahr war sehr stressig und nachdem ich bei der Küchenschlacht mitgemacht habe, dieses Jahr keine Sommerpause hatte und dann auch noch beruflich eine neue Herausforderung eingegangen bin, ist nun die Zeit gekommen, dass ich einfach mal eine „blogfreie Zeit“ benötige. Daher wird es vom 25. Dezember 2016 bis 8. Janaur 2017 mal ganz ruhig hier auf den Blog und keine neuen Beiträge geben.

Mehr lesen

Den Geschmack Italiens erleben: Mit Andronaco und seinem Onlineshop!

Den Geschmack Italiens erleben: Mit Andronaco und seinem Onlineshop!

Ich bin ja eigentlich nicht so der Fan davon, Lebensmittel online zu kaufen. Aber als ich auf der Suche nach einem neuen Espressokocher war, bin ich durch Zufall auf Andronaco gestoßen, einen wirklich tollen Onlineshop für italienische Lebensmittel. Manchmal ist es wirklich schwer, italienische Lebensmittel in Deutschland zu kaufen. Es gibt zwar schon einige Produkte in den Supermärkten aber dennoch findet man nicht alles.

Nun ja, der Espressokocher von Bialetti ist direkt in den Warenkorb gelandet und natürlich war ich nun neugierig und hab den ganzen Shop durchstöbert. Nachdem ich nach hochwertigen Weinen, Olivenöl und Balsamico bei den Süßigkeiten ankam, war ich vor Freude kaum zu bremsen. Endlich mal wieder „Baci“ (Pralinen aus dunkler Schokolade mit Nussfüllung) oder einen klassischen „Torrone“ (Nougat mit Haselnüssen) essen, mhhhhh das wär’s ja. Also sind auch diese Leckereien in meinem Warenkorb gelandet. Da man ab 60,00 EUR keine Versandkosten zahlen muss, habe ich mir noch eine „Salsa Tonnata“ (Thunfischcreme) von Calvé und ein sehr hochwertiges toskanisches Olivenöl aus dem Hause Marchesi de‘ Frescobaldi einpacken lassen. Die Produkte waren nach 2 Tagen da und sind alle heil bei mir angekommen.

andronaco
Auf Andronaco findet man aber auch einen Blog, in dem über Italien, deren Menschen, deren Lebensweise und den Weinen und Lebensmittel geschrieben wird. Für mich eine Hommage an dieses wundervolle Land. Außerdem gibt es eine große Rezeptauswahl und regelmäßig neue Videos, in denen der italienische Musiker Giovanni Zarrella zusammen mit Andronaco-Gründer Vincenzo regelmäßig leckere italienische Rezepte kocht. Ich kann euch diese Videos sehr empfehlen, sie sind unterhaltsam, lehrreich und bringen einem die italienische Küche in ganz sympathischer Art und Weiße ein Stückchen näher.

Ich würde euch ja gern einen meiner „Baci“ anbieten, aber sie sind leider schon alle verputzt. Daher hüpf ich gleich mal wieder in den Onlineshop von Andronaco vorbei und bestelle mir neue 🙂

Tanti Saluti mit etwas bella Italia aus meiner Küche,
eure Graziella ♥

Auch Blogger machen Winterschlaf…

Auch Blogger machen Winterschlaf…

Ihr Lieben, ich verabschiede mich in die Winterpause und möchte gleichzeitig die Gelegenheit nutzen, mich bei euch zu bedanken! Es ist der Wahnsinn, wie sich mein Blog in den letzten Wochen und Monaten entwickelt hat und ihr habt einen sehr großen Beitrag dazu geleistet. DANKE!

Ich hoffe, dass ich euch im neuen Jahr wieder mit tollen Rezepten und spannenden Geschichten begeistern werde. Bis dah…in eine besinnliche Adventszeit und allen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2016!

Winterpause2

Alles Gute,
eure Graziella ♥

Auch vom Bloggen braucht man Urlaub!

Auch vom Bloggen braucht man Urlaub!

Die letzten Monate waren doch recht anstrengend und die Blogarbeit nimmt enorm viel Zeit und Kraft in Anspruch. Gerade der Aufbau der Homepage war sehr mühsam und das alles neben Job, Familie, Haushalt und anderen Hobbies. Daher gönne ich mir jetzt mal 3 Wochen Blogpause und verabschiede mich in die verspätete Sommerpause. In dieser Zeit wird für mich alles rund um den Blog offline bleiben, daher kann ich auch eure Anfragen nicht beantworten. Ich bitte um Verständnis und verspreche, euch danach wieder viele neue und leckere Rezepte vorzustellen.

Sommerpause

Bis bald,
eure Graziella ♥

Blogger für Flüchtlinge – Menschen für Menschen!

Blogger für Flüchtlinge – Menschen für Menschen!

Ich kann nicht mehr weg schauen. Das Thema beschäftigt mich und es erschüttert mich zutiefst, wie wir alle damit umgehen. Wegschauen, das können wir gut, es betrifft und ja schließlich auch nicht. Naja, eigentlich schon, denn die Flüchtlinge nehmen uns unsere Jobs weg und bekommen allen Luxus, für den wir hart arbeiten und Steuern zahlen müssen. Sie haben die neusten Smartphones und Markenklamotten. Klar, denen geht’s besser als uns. Flüchtlinge, unser Feind. Aber wie kann man nur solch eine Meinung ernsthaft und aufrichtig vertreten? Warum dieser Hass? Ich verstehe es nicht!

Diese armen Menschen verlassen ihre Häuser, lassen alles was sie haben dort. Vielleicht ging es ihnen mal gut zu Hause und warum soll es in Syrien auch keine Smartphones geben? Was würdest du mitnehmen, wenn dein Haus zerbombt wurde und du schnell weg musst? Jeder von uns würde da doch zu seinem Telefon greifen. Das einzige, mit dem man noch irgendwie mit der Heimat verbunden ist, mit dem man in Kontakt mit Familie und Freunden bleibt. Und ja die Markenklamotten, diese bösen Markenklamotten! Die Kleidung bekommen sie von den Notunterkünften und es sind alte Sachen, die aufrichtige Bürger gespendet haben. Echt blöd, dass jemand seine alten Nike Schuhe an ein Flüchtlingslager gibt. Vielleicht sollten die Marken vorher übernäht werden, damit es uns besser geht.

Flüchtlingen geht es besser als uns! Klar, sie quetschen sich in enge Boote oder Lastwagen, immer den Gedanken im Hinterkopf, sterben zu können. Und viele verlieren ihr Leben tatsächlich im Mittelmeer. Kinder werden einfach über Bord geworfen, weil sie nicht aufhören zu weinen. Diese Menschen sitzen in ihren eigenen Exkrementen, mehrere Tage. Bekommen nichts zu Essen oder zu Trinken in dieser Zeit. Und immer diese Angst, diese Bilder von der Heimat, der Verlust von geliebten Menschen, der Verlust von allem, was sie sich hart erarbeitet haben. Kraft gibt ihnen nur der Traum von einem besseren Leben, in Sicherheit und Schutz. Hier angekommen, verstehen sie kein Wort, müssen in engstem Raum mit hunderten von Menschen leben. Sind auf Hilfe fremder Menschen angewiesen und merken, dass sie eigentlich keiner hier haben will. Wie kann man da ernsthaft die Behauptung aufstellen, ihnen würde es besser gehen als uns?

bloggerfürflüchtlinge

Mehr lesen

Post aus meiner Küche: Wie man mit kleinen Weck-Gläschen große Freuden bereiten kann

Vor zwei Wochen hatte ich auf meiner Facebook Seite einen netten Beitrag von der lieben Alena, in dem sie mich auf eine tolle Aktion mit AEG und „Post aus meiner Küche“ aufmerksam machte. Hier ging es darum, einem zugelosten Tauschpartner eine kulinarische Köstlichkeit zu schicken und im Gegenzug auch etwas zu bekommen. Das Motto war diesmal “Sommer im Glas“ und ich hatte direkt tausende Ideen dazu. Also registrierte ich mich bei AEG und wartete gespannt, wen ich zugelost bekommen würde.

Als dann endlich die Mail mit den Kontaktdaten meiner Tauschpartnerin kam, war ich total begeistert. Das Los viel auf Britta, die einen wundervollen Travel Blog mit dem Namen „irgendwie woanders“ hat. Durch den Blog konnte ich mir gleich einen ersten Eindruck machen und Britta kam so unheimlich sympathisch und authentisch rüber, dass die Freude doppelt so groß war. Britta hatte natürlich auch nach meinem Blog geschaut und erstmal etwas Panik bekommen, weil ihr Los auf eine Food Bloggerin gefallen ist, was sich aber nach den ersten Mails wieder ganz schnell gelegt hatte.

Britta und ich hatten vereinbart, unseren sommerlichen Gruß im Glas zum selben Zeitpunkt auf die Reise zu schicken. Wir fanden, dass das die ganze Sache etwas spannender machen würde. So legten wir den Versandtermin also auf Mittwoch fest und ich hatte noch eine Woche Zeit, etwas Tolles für sie zu zaubern. Mein Sommermotto waren Aprikosen. Sie sind gerade sehr reif und schmecken so unheimlich lecker. So ging es direkt am nächsten Tag ran an die Früchte und neben einem Aprikosen-Chili-Chutney sind noch Aprikosen in Rum-Zuckersirup und getrocknete Aprikosen entstanden. Natürlich durften meine Aprikosen nicht einfach so auf Reise gehen sondern sollten besonders schick dabei aussehen. Also habe ich die Leckereien in den Weck-Gläsern liebevoll mit Spitzenbändchen und kleinen Kärtchen verziert, in der Hoffnung, dass sich Britta darüber freuen würde.

postausmeinerküche-2

Mehr lesen