5 Tipps für das perfekte Bratergebnis

5 Tipps für das perfekte Bratergebnis

Print Friendly, PDF & Email

Richtig zu braten ist zwar keine Wissenschaft für sich, dennoch gibt es einiges zu beachten, um das perfekte Bratergebnis zu erzielen. Daher habe ich heute 5 Tipps für euch, die eurem Gemüse den richtigen Biss und eurem Fisch und Fleisch den perfekten Garpunkt verschaffen.

perfekte Bratergebnis

1. Tipp: Die richtige Pfanne!
Ob Grill-, Teflon-, Keramik- oder Eisenpfanne – die richtige Wahl spielt für das Bratergebnis eine entscheidende Rolle. So eignen sich z. B. Grillpfannen am besten, wenn man Fleisch, Gemüse oder Fisch braten möchte und diese die typischen Grillmuster aufweisen sollen. Teflon- oder Keramikpfannen eigenen sich z. B. für Spiegeleier oder Putenfleisch besonders gut, da sie über eine spezielle Antihaftbeschichtung verfügen. Die Eisenpfanne wiederrum ist für Fleisch wie z. B. Steaks oder Filets am besten, da sie meist einen schweren Boden haben und somit eine gleichmäßige und hohe Hitze an das Bratgut abgeben können. Dies sorgt wiederrum für die Extraportion an Röstaromen.

2. Tipp: Das richtige Öl/Fett!
Beim Braten kann sich das Öl in der Pfanne auf über 200 Grad erhitzen. Diese hohen Temperaturen hält nicht jedes Öl aus, was zur Folge hat, dass es seinen Geschmack verliert und zudem gefährliche Stoffe bildet. Hierbei spielt der Rauchpunkt eine entscheidende Rolle. Er gibt den Zeitpunkt an, ab dem das Öl sichtbar anfängt zu qualmen. Der Rauch entsteht, weil die Fettsäuren anfangen zu oxidieren und sich aufspalten, wodurch das giftige Acrolein entsteht. Kaltgepresste Öle haben ihren Rauchpunkt bei ca. 160 – 180 Grad. Raffinierte Öle bei bis zu 200 Grad und heißgepressten Öle bei über 220 Grad.

3. Tipp: Die Temperatur!
Ein Rindersteak oder -filet muss ca. 30 Minuten vor dem Braten aus dem Kühlschrank, damit es Zimmertemperatur annehmen kann. Würde man es direkt aus dem Kühlschrank in die Pfanne geben, würde sich diese abkühlen und das scharfe Anbraten ist dahin. Aber auch die Temperatur der Pfanne und des Öles spielen eine wichtige Rolle. So sollte man erst die Pfanne erhitzen, bevor man dsa Öl hineingibt. Sobald das Öl dann erhitzt ist, kann man mit dem Braten beginnen. Ein guter Test dafür, ist das Ende eines Holzkochlöffels in das Öl zu halten. Steigen kleine Bläschen den Stiel hinauf, ist das Öl einsatzbereit.

4. Tipp: Die Reihenfolge!
Möchte man z. B. Gemüsepfannen zubereiten, spielt die Reihenfolge der hinzufügenden Lebensmittel eine entscheidende Rolle, damit später alles den gleichen Biss hat. So sollte zuerst mit den Zutaten begonnen werden die fester sind, bis man schließlich alle weichen Zutaten hinzufügt.

5. Tipp: Der richtige Garpunkt!
Den richtigen Garpunkt zu treffen ist nicht einfach. Fisch sollte innen noch glasig sein, Geflügel muss durch gegart werden, ein Lammfilet in zartem rosa schimmern und das Steak medium gebraten werden. Hierbei spielt die Kerntemperatur eine entscheidende Rolle. Um diese exakt bestimmen zu können, hilft meist ein einfaches Bratenthermometer. Um Fisch glasig zu bekommen reicht eine Kerntemperatur von ca. 60-62 Grad. Das Lammfielt wird bei ca. 55 Grad rosa, das Rinderstak bei ca. 56 Grad und Geflügel muss mindestens eine Kerntemperatur von ca. 85-90 Grad erreichen.

Ich hoffe, dass euch diese Tipps ein wenig dabei helfen können, das perfekte Bratergebnis für euer Gericht zu erzielen 🙂

Liebe Grüße,
eure Graziella ♥

.


.

2 thoughts on “5 Tipps für das perfekte Bratergebnis

Kommentar verfassen