… Eine Napoli zum auslöffeln

Print Friendly, PDF & Email

Vor langer, langer Zeit hatte ich mal meine Freundinnen zum Essen eingeladen. Meine Eltern waren in Italien und ich hatte somit sturmfrei. Kochen wollte ich eine Tomatencremesuppe. Ohne Ahnung, wie das ging und ohne Kochbuch oder Internet, habe ich einfach drauf los gekocht. So kam ich auf die chloreiche Idee, eine Packung passierte Tomaten mit etwas Wein und Sahne zu mischen, das Ganze mit Oregano, Salz und Pfeffer zu würzen und lange köcheln zu lassen. Denn ich wusste ja, Tomaten müssen lange kochen, damit es nicht bitter bleibt.
.
Nach ca. 2 Stunden kamen dann auch schon meine Gäste. Der Tisch war schön gedeckt, das Ciabatta aufgebacken und es duftete Herrlich. Nun ja, die Suppe glich einer Tomatensoße und dies nicht nur in Konsistenz sondern auch im Geschmack. Zum Auslöffeln absolut nicht geeignet, haben wir uns dann einfach ein paar Nudeln gekocht und aus der Tomatencremesuppe wurde eben Penne Napoli.
.
Tja, man muss eben gut improvisieren können. Gerade wenn doch mal etwas schief geht oder wie in meinem Fall damals, wenn man einfach keine Ahnung vom Kochen hat 😉

Kommentar verfassen