Fotostrecke: Die Pfanne sei mit dir – Tefal my Cooking Guide in Hensslers Küche

Fotostrecke: Die Pfanne sei mit dir – Tefal my Cooking Guide in Hensslers Küche

Ihr Lieben, wie ihr auf Facebook und Instagram schon mitbekommen habt, war ich von Tefal zu einem unglaublich tollen Event in Hamburg eingeladen. Der Star des Tages war die neue Tefal My Cooking Guide Pfanne, die wir in Hensslers Küche ordentlich zum Glühen gebracht haben. Zusammen mit The Kaisers, Tellerabgeleckt, Bacon zum Steak und Try Try Try war es ein grandioser Tag, in einer grandiosen Location mit einem grandiosen Essen. Aber lest selbst 🙂

Tefal My Cooking Guide Bloggerevent

Los ging es am frühen Morgen (nach einem ausgiebigen Frühstück natürlich) mit einem Besuch im Frischeparadies. Dort führte uns Koch Stefan Dadarski (Kochschule Mitte) durch den Laden und erklärte uns einiges zu außergewöhnlichen Zutaten und exotischen Früchten. Von dort spazierten wir zur Kochschule Hensslers Küche, die knappe 10-Gehminuten vom Frischeparadies entfernt lag. Zum Glück hatten uns die netten Mitarbeiterinnen von Tefal schon vorher gewarnt, dass die Straße nicht für hohe Schuhe geeignet sei (ich liebe mitdenkende Menschen einfach 😉 ). Dort angekommen, war ich sehr begeistert von der Location. Ich war zwar schon in einigen Kochschulen aber so eine stylische habe ich selten gesehen. Stefan hat da sehr viel Liebe hineingesteckt und das erkennt man einfach in jedem einzelnen Detail wieder.

Nachdem ich erstmal alles fotografiert habe, was mir unter die Linse gekommen ist, ging es direkt mit einer kleinen Einführung in die Geschichte von Tefal weiter. Tefal ist führender Hersteller für Töpfe und Pfannen und bekannt für seine spezielle Antihaft-Beschichtung. Witzig war zu erfahren, wie der französische Ingenieur Marc Grégoire auf diese glorreiche Idee kam. Denn der Sinn und Zweck seiner Beschichtung sollte erstmal nicht einem Küchenutensil dienen sondern seiner Angel. So entwickelte der Angler in den 50er Jahren ein Verfahren, um die Schnur noch eleganter durch die Ösen seiner Angel gleiten lassen zu können. Seine Frau war gar nicht begeistert. Was ich übrigens voll nachvollziehen kann, weil mein Herzensmensch auch Angler ist und das mit der Leidenschaft fürs Hobby manchmal ein wenig nervt (auch wenn meine Leidenschaft fürs Bloggen auch nicht besser ist ;-)). Naja, sie sagte ihm dann jedenfalls, dass er doch mal etwas Nützliches erfinden solle, woraufhin er die Beschichtung auf einer Pfanne ausprobierte. Geboren war die heute so bekannte Teflon-Pfanne.

Bekannt wurde sie aber nicht durch diese witzige Geschichte, sondern durch einen Werbegag, den sich Grégoire nie hätte erträumen lassen und so sicher nicht geplant war. So wurde nämlich Jacky Kennedy in den 1960er im Macy´s in New York beim Einkaufen beobachtet. Sie ging mit einer Tüte heraus, in der eine Tefal-Pfanne war und wurde von den Paparazzi dabei fotografiert. Das Bild ging um die Welt und dabei entstand ein riesen Hype darum, was wohl in dieser Tüte sei. Nachdem bekannt wurde, dass es eine Tefal war, begann die heutige Erfolgsgeschichte des französischen Unternehmens.

Tefal My Cooking Guide Bloggerevent

Tefal ruht sich allerdings nicht auf den Erfolg der 60er aus sondern entwickelt seine Pfannen ständig weiter. So steht die Tefal My Cooking Guide für kontrolliertes, punktgenaues Garen und optimale Bratergebnisse dank neuster Hitzesensor-Technologie und 2-Fach verstärkter Titanium-Excellence-Antihaft-Versieglung. Der Hitzesensor hilft dem (Hobby-)Koch dabei, die Brattemperatur während des gesamten Bratvorgangs zu kontrollieren und über dem Display des am Griff der Pfanne angebrachten Moduls, zu regeln. Dabei stehen dem Verbraucher die Stufen „schonendes Garen“, „normales Braten“ und „scharfes Anbraten“ zur Verfügung. Das integrierte Modul gibt ebenfalls an, ob die Pfanne noch zu kalt ist, die perfekte Temperatur hat oder zu heiß ist. Die neue Antihaftbeschichtung ist zudem drei Mal stärker als die normalen Tefal-Beschichtungen und somit auch für metallische Küchenhelfer geeignet (ausprobieren werde ich das aber dennoch nicht).

Nach all diesen Fakten war ich nun wirklich äußerst Neugierig auf dieses Wunderding und so sollte es auch schon bald mit dem Kochkurs los gehen. Als ersten Gang gab es einen gebratenen grünen Spargel mit Pistazien-Koriander-Tapenade. Ein sehr leckeres Gericht, das mit bestem Olivenöl und frisch gehobeltem Parmesan verfeinert wurde. Ich kann mir die Tapenade auch gut zu einem schönen Putenfilet vorstellen oder zu einem Stück glasig gebratenem Fisch.

Weiter ging es mit einem Teriyaki vom Rumpsteak mit Kartoffel-Bohnenstampf, was definitiv mein Lieblingsgang war. Zuerst musste das Steak pariert und in gleich große Portionen geteilt werden. Anschließend ging es in den Ofen, da es rückwärts gegart werden sollte. Nach nie enden wollenden 45 Minuten war es dann endlich soweit und unsere Steaks wurden sehr scharf angebraten und mit der leckeren Sauce abgelöscht. Mit etwas Sesam garniert war es so lecker, dass mein „Fleischfresserherz“ eine wahre Geschmacksexplosion erlebt hat. Ok, ich übertreibe vielleicht jetzt ein wenig aber nur vielleicht, denn über ein gutes Steak, da geht für mich einfach nix drüber 😉

Da es wirklich sehr lecker war und ich Teriyaki-Sauce so sehr liebe und sie perfekt zu Steak passt und, und, und … habe ich hier noch das Rezept für euch, exklusiv aus Hensslers Feder:

Rezept:
Rumpsteak an Teriyaki Sauce

Tefal My Cooking Guide Bloggerevent
Für 4 Personen:
4 Rumpsteaks à 250 g
250 ml Mirin (süße Kochsake)
250 ml Wasser
500 ml Gemüsebrühe
250 ml Sojasauce
250 g Zucker
40 g Speisestärke
etwas Öl zum Braten
Salz & Pfeffer

Zubereitung:
Mirin in einem Topf zum Kochen bringen. Wasser, Brühe, Sojasauce und Zucker hinzugeben und ca. 5 Minuten einkochen lassen. Stärke in etwas kaltem Wasser auflösen und die Sauce damit binden.

Die Steaks auf ein Backbleck legen und ca. 45 Minuten bei 80 Grad (Ober- und Unterhitze) in den Backofen geben. Anschließend herausnehmen und mit Salz und Pfeffer würzen. Tefal My Cooking Guide anschalten und den Senor auf scharfes Anbraten einstellen. Sobald die Temperatur erreicht ist, das Öl in die Pfanne geben und das Fleisch hineinlegen. Die Steaks je Seite ca. 30 Sekunden braten, dann mit 200 ml der Teriyaki ablöschen und Sauce auf die Hälfte reduzieren lassen.

Zum Dessert machten wir ein gebratenes Honig-Vanille-Eis mit marinierten Erdbeeren. Ich war äußerst neugierig, wie man ein Eis wohl braten kann, ohne dass es eine warme Pampe wird. Der Trick dabei ist, dass man es vorher in einigen Stunden stark durchfriert, es dann in Frühlingsrollenteig einpackt und anschließend kurz für wenige Minuten in die heiße Pfanne gibt. Das Ergebnis ist absolut lecker! Außen eine knusprige Kruste und innen schönes, cremiges Vanilleeis. Solche Desserts liebe ich einfach. Da ich ja letzte Woche mein Projekt „28 Tage ohne Zucker“ gestartet habe, war das quasi mein Abschied in die zuckerfreie Zeit und das war definitiv ein ehrenwerter Abschied!

Als überraschungsgast kam dann Steffen Henssler vorbei, der sich trotz vollem Terminkalender Zeit für uns nahm. So gab es Erinnerungsfotos, Autogramme und ich konnte sogar ein Interview für meine Rubrik „Meet the Cook!“ abstauben. Ich war richtig happy, denn Steffen stand schon lange auf meiner Interview-Wunschliste. Was er mir zum Thema „das erste Mal“ so alles erzählt hat, erfahrt ihr schon bald auf meinem Blog. Und für alle die jetzt irgendwie unreine Gedanken hegen, es ging bei meinem Interview natürlich ausschließlich ums Kochen 😉

Zum Schluss gab es noch eine weitere Überraschung, nämlich eine riesen Geschenketüte. Darin war ein Kochbuch, eine Schürze, ein Lunchpaket für die Zugfahrt nach Hause uuuuund *Trommelwirbel* eine Tefal My Cooking Guide Wok-Pfanne. Wuhuuu, das hatte mich wirklich sehr gefreut, denn ich wollte sie nach dem Kochkurs uuuuunbedingt haben! Sie war auch schon mehrmals in Aktion und was ich leckeres damit gezaubert habe, erfahrt ihr ebenfalls bald im Blog.

Tefal My Cooking Guide Bloggerevent

Es war wirklich ein sehr gelungenes Event und ich hatte so viel Spaß, was zum einen an der Tefal My Cooking Guide und zum anderen an den Menschen lag, die an diesem Tag dabei waren. Eine sehr coole Runde mit alten und neuen Gesichtern, mit viel Inspiration und großen Eindrücken.

Danke Tefal, dass ich ein Teil davon sein durfte!

Liebe Grüße,
eure Graziella ♥
.


.

 

9 thoughts on “Fotostrecke: Die Pfanne sei mit dir – Tefal my Cooking Guide in Hensslers Küche

  • 11. Oktober 2016 um 9:16
    Permalink

    Hallo Graziela,

    ich finde es so spannend, was du alles erlebst und wie du darin aufgehst. Vorallem mag ich deien Art zu schreiben. Witzig und sympatisch!

    Liebe Grüße aus dem schwarzwald
    Brigitte

    Antwort
  • 14. Oktober 2016 um 6:42
    Permalink

    Jetzt bin ich schon ein wenig neidisch, dass du den Henssler getroffen hast. Bin ein großer Fan.

    Antwort
  • 14. Oktober 2016 um 12:59
    Permalink

    Hallo Graziella, vielen Dank für den Beitrag. Die Pfanne wäre perfekt für mich, da ich immer etnweder zu wenig oder zu lang warte mit dem Essen rein machen. Den Namen dieser Pfanne finde ich aber etwas zu lang, kann sich ja kein Mensch merken 😉

    Antwort
  • 15. Oktober 2016 um 6:04
    Permalink

    Schöner Blogpost und tolles Rezept!

    Antwort
  • 25. Oktober 2016 um 8:31
    Permalink

    Hallo Graziella,

    diese „Wunderpfanne“ muss ich unbedingt haben. Das ist eine nützliche Erfindung weil ich das nie mit der Temparatur hinbekomme. Danke für den Tipp.

    Übringens sieht das Steak echt super lecker aus!

    Grüße
    Denise

    Antwort

Kommentar verfassen