Soulfood: Gefüllter Hokkaido-Kürbis an Tomatensauce

Soulfood: Gefüllter Hokkaido-Kürbis an Tomatensauce

Print Friendly, PDF & Email

Heute gibt es Kürbis! Nicht irgendeinen, nein. Es ist ein gefüllter Hokkaido! Ja genau den, den ich auch am 23.09.2016 für die Küchenträume der ZDF Drehscheibe gekocht habe. So sehr ich den Sommer auch vermisse, ich liebe den Herbst mit seinen vielen reifen Obst- und Gemüsesorten und der herzhaften Küche, die einem das Herz erwärmen lässt. In dieser Herbstküche darf ein gefüllter Hokkaido einfach nicht fehlen. Schon Ende August findet man die ersten orangenen Kugeln, die eigentlich erst ab September Saison haben. Danach kann man ihn bis zum Ende des Jahres genießen. Wusstet ihr eigentlich, dass sich Hokkaidos bei kühler und trockener Lagerung bis zu einem Jahr halten können? Wahnsinn oder? besser ist es dann aber einen Kürbis zu wählen, an dem der Struck noch dran ist.

Seinen Namen verdankt der Hokkaido übrigens einer gleichnamigen Insel in Japan, wo er auch seinen Ursprung hat. Besonderes Merkmal ist sein leicht nussiges Aroma, die leuchtend orangene Farbe und dass man die Schale mitessen kann. Zudem ist er reich an Nährstoffen, so decken z. B. bereits nur 100 g ca. ein Drittel des empfohlenen Tagessolls an Beta-Karotin und versorgen den Körper mit Vitamin B1, B2 und B6, Vitamin C und E sowie Folsäure, Magnesium, Eisen und Phosphor. Ein wahres Multitalent, das nebenbei auch noch super lecker ist.

Gefüllter Hokkaido-Kürbis

für 2 Personen:

1 Hokkaido-Kürbis
500 g gemischtes Hack
100 g Gouda, am Stück
1 Dose gestückelte Tomaten
2 Scheiben Toastbrot
200 ml Sojacreme
1 Ei (M)
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
4 Stiele Petersilie, glatt
4 Stiele Thymian
1 TL Senf
1 EL Olivenöl
Salz & Pfeffer

Zubereitung:

Tomaten in einen Topf geben mit der Sahne aufkochen. Masse pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Weitere ca. 15 Minuten auf schwacher Hitze köcheln lassen.

In der Zwischenzeit das Toastbrot klein bröseln. Gouda reiben. Petersilie und Thymian waschen, trocknen und grob hacken. Zwiebel und Knoblauch abziehen und in feine Würfel schneiden. Das Hackfleisch in eine Schüssel geben und großzügig mit Salz und Pfeffer würzen. Die Hälfte des Goudas und der Petersilie untermischen und Toastbrot, Ei, Zwiebel, Knoblauch sowie Senf dazugeben. Die Hackmasse kräftig verrühren.

Den Hokkaido waschen, trocknen, der Läng nach halbieren und entkernen. Von der unteren Seite der Kürbishälften jeweils eine dünne Scheibe abschneiden, damit die Hälften in der Auflaufform stehen können. Tomatensauce auf dem Boden einer großen Auflaufform verteilen. Kürbishälften mit der Hackmasse füllen, auf die Tomatensauce setzen und mit dem restlichen Käse bestreuen. Gefüllter Hokkaido bei 200 Grad (Ober- und Unterhitze) ca. 30 Minuten backen. Anschließend mit Alufolie abdecken und weitere ca. 30 Minuten backen. Vor dem Servieren, mit der restlichen Petersilie bestreuen.


.

2 thoughts on “Soulfood: Gefüllter Hokkaido-Kürbis an Tomatensauce

  • 7. Oktober 2016 um 12:47
    Permalink

    Hallo Graziella, das Rezept ist wirklich sehr lecker.
    Ich liebe ja Kürbis, vor allem den Hokkaido, nur leider ist der extrem hart zum schneiden. Ich stecke ihn immer in den Ofen bevor ich ihn verarbeite, dann geht das schneiden leichter.

    Liebe Grüße, Black Pepper ON TOUR

    Antwort
    • 6. November 2016 um 9:08
      Permalink

      Danke für dein Kommentar 💙 Ja da hast du recht, ich tue mich auch immer schwer beim Schneiden, deshalb muss das meistens mein Herzensmensch machen. Danke für den Ofen-Tipp!

      Antwort

Kommentar verfassen