Jakobsmuschel-Tatar & Krabben-Apfel-Salat

Jakobsmuschel-Tatar & Krabben-Apfel-Salat

Print Friendly, PDF & Email

Mein Rezept aus der Küchenschlacht Champions Week vom 12.04.2016

… oder Nordsee trifft Mittelmeer, wie Christian Lohse es beim Probieren so schön auf den Punkt gebracht hat. Denn dies war mein Gericht für den zweiten Tag der Küchenschlacht Champions Week. Das Motto: „Tutti-Frutti Meeresfrüchte“ fand ich persönlich sau cool. Ich hatte direkt das Tatar im Kopf, obwohl ich rohen Fisch eigentlich nicht mag. Ich fand einfach, dass es sich schön anhört und hatte direkt die ersten Ideen zum Anrichten im Sinn. Natürlich habe ich es dann erstmal zuhause ausprobiert und fand es dann auch noch suuuuper lecker! Auf den Nordsee-Apfel-Salat bin ich dann erst später gekommen, weil mir das Tatar alleine einfach zu langweilig erschien. Wie sich herausgestellt hat, war dies eine sehr gute Idee.

Ich war ja echt aufgeregt und hatte auch ein wenig Angst vor Christian Lohse. Der ist ja bekannt dafür, so unheimlich streng zu sein. Und irgendwie war es bisher immer so, dass ich mein Gericht langweiliger fand als die anderen. Das ging uns aber komischerweise allen so. Da steigt die Aufregung natürlich noch höher. Aber, alle Ängste und Sorgen waren unnötig gewesen, denn der Teller war einwandfrei. Schön angerichtet, super lecker und ideenreich. Die Chips und die Saucen gaben dem ganzen dann den letzten Feinschliff und so bin ich ohne zu zögern direkt in die nächste Runde gekommen….

Jakosbmuscheltatar

für 2 Personen:

Für das Tatar:
6  Jakobsmuscheln, küchenfertig (Sushi-Qualität)
100 g Zuckerschoten
20 g Ingwer
1  Limette
4 EL Olivenöl

Für den Krabben-Salat:
150 g Nordseekrabben
1 süßer Apfel
1 unbehandelte Zitrone
2 EL Schmand
1 EL Olivenöl
1 Bund Schnittlauch
3 Stängel glatte Petersilie

Für die Limetten-Creme:
1 Limette
1 EL Limettenöl
100 g Crème fraîche

Für das Pesto:
½ Bund Brunnenkresse
1 EL Apfelessig
1 EL Traubenkernöl

Für die Garnitur:
2 große festkochende Kartoffeln
200 ml Neutrales Pflanzenöl, zum Frittieren

Zubereitung:

Für das Tatar:
Limette halbieren und eine Hälfte auspressen. Ingwer schälen und fein reiben. Zuckerschoten waschen und in feine Streifen schneiden. Jakobsmuscheln unter kaltem Wasser abbrausen, trocken tupfen und fein würfeln. Die Würfel mit Ingwer, Öl und Limettensaft verrühren. Zuckerschoten unterheben und mit Meersalz und Pfeffer abschmecken. Bis zum Verzehr unbedingt kalt stellen!

Für den Krabben-Salat:
Apfel waschen, trocken reiben und mit Schale in kleine Würfel schneiden. Krabben waschen, trocken tupfen, halbieren und in einer Schüssel mit dem Apfel vermengen. Schmand unterrühren. Schnittlauch abbrausen, trockenwedeln, kleine Ringe schneiden und ebenfalls in die Schüssel geben. Schale der Zitrone abreiben. Saft auspressen. Zitronenschale und –saft sowie Olivenöl zur Krabben-Mischung geben und alles vermengen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Petersilie abbrausen, trockenwedeln, klein hacken und als Garnitur über den Salat geben.

Für Creme und Pesto:
Crème Fraîche mit einem Schneebesen cremig schlagen und mit Limonenöl, Salz und Pfeffer würzen. Limette waschen, Schale abreiben und Saft auspressen. Limettenschale und -saft zur Creme geben und vermengen. Brunnenkresse abbrausen, trockenwedeln und mit Apfelessig und Traubenkernöl fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Für die Garnitur:
Kartoffeln waschen, trocknen und mit dem Sparschäler in dünne Scheiben schneiden. Die Kartoffelscheiben in Pflanzenöl frittieren. Die Chips auf einem Küchentuch abtropfen lassen und mit Salz würzen. Tatar und Salat mithilfe eines Servierringes anrichten und mit den Chips garnieren.
.
Jakosbmuscheltatar-2
.

Nach den Aufnahmen, hatte ich noch die Gelegenheit ein Foto mit Christian zu machen und er sagte mir nochmal, dass er es wirklich sehr lecker fand und es genauso auch in seinem Restaurant anbieten würde. WOW! Solche Worte von einem 2-Sterne-Koch, was gibt es für ein größeres Lob? Davon abgesehen, für wie viele Sterne- und TV-Köche ich jetzt schon kochen durfte. Wer kann schon von sich behaupten, er habe für Christian Lohse, Alexander Herrmann oder Christoph Rüffer gekocht? Und das schöne, es hat ihnen auch noch geschmeckt. Ich bin sooooo glücklich, das könnt ihr euch gar nicht vorstellen 🙂

Also weiter eure Däumchen drücken,
eure Graziella
.


.

  • Hans-Joachim Barnstorf (Mittwoch, 13. April 2016 15:13)

    Liebe Graziella, ich habe auch heute (Mittwoch) ganz fest die Daumen gehalten und freue mich, dass Sie sooooo super gekocht haben. Weiter ganz viel Erfolg. Sie sind die Königin!!! Bitte auch bis
    Freitag! Ich will Sie unbedingt in großen Finale sehen!

  • Mihaela (Dienstag, 12. April 2016 17:34)

    Super leckere Gerichte,gratuliere…
    Da ich selber auch sehr gerne koche weiß ich mit wie viel Liebe das gemacht ist.
    Drücke die Daumen dass du gewinnst!
    Liebe Grüße
    Lela (http://lelas-welt.blogspot.de)

  • Susanne (Dienstag, 12. April 2016 16:37)

    Hallo Graziella,
    ich fand dein Gericht heute super. CL war ja auch begeistert. Bist zurecht weiter und ich freue mich auf morgen.
    Liebe Grüße aus München
    Susanne

 .

Kommentar verfassen