Soulfood: Parmigiana di Melanzane (Auberginenauflauf)

Soulfood: Parmigiana di Melanzane (Auberginenauflauf)

Print Friendly, PDF & Email

Meine Lieben, kennt ihr eigentlich Parmigiana di Melanzane? Das ist ein ganz leckerer italienischer Auberginenauflauf mit viel Parmesan und Mozzarella. Ich liebe dieses Gericht, weil es unfassbar lecker ist. Selbst wenn man nicht der größte Auberginen-Fan ist, sollte man die Parmigiana wenigstens einmal probiert haben. Das Rezept stammt von meiner sizilianischen Tante, die eine herausragende Köchin ist. Eigentlich ist sie die beste Köchin, die ich kenne und egal was sie kocht, es schmeckt einfach immer richtig, richtig gut. Schon als Kind habe ich immer gerne bei ihr gegessen und eigentlich will ich schon die ganze Zeit mal einen Kochkurs bei ihr machen. Leider hat es bisher mit der Zeit nie so richtig hingehauen aber ich werde es sicher ganz bald mal in Angriff nehmen.

Auch wenn die Parmigiana im Wortlaut auf Parmer-Art heißt, ist es ein Gericht der neapolitanischen und sizilianischen Küche, das gerade in Süditalien sehr weit verbreitet ist. Sie gilt als Hauptspeise und wird somit als vegetarische Alternative zum Fisch oder Fleisch als Secondo Piatto nach der Pasta serviert. Auch wenn die Parmigiana di Melanzane im ersten Moment so einfach klingt, es ist ein sehr aufwändiges Gericht, das sehr viel Zeit in seiner Zubereitung benötigt. So muss der Tomatensugo erst einmal ein paar Stunden köcheln, die Auberginen müssen entwässert und vorfrittiert werden und dann muss das Alles auch noch geschichtet und im Ofen gegart werden. Dennoch, der Aufwand lohnt sich und gerade am Wochenende hat man doch ganz viel Zeit, in Ruhe dieses leckere Gericht zu kochen und mit einem Gläschen Rotwein im Anschluss auch zu genießen.

Soulfood: Parmigiana di Melanzane (Auberginenauflauf)

Für 4 Personen:

Für die Tomatensauce:
1 l passierte Tomaten
1 Karotte
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 Zweige Basilikum
2 Lorbeerblätter
1 Chilischote
1 EL Zucker
1 TL Oregano
etwas Olivenöl
Salz & Pfeffer

Für die Parmigiana: 
3-4 Auberginen
250 g Mozzarella
100 g Parmesan
reichlich Olivenöl zum frittieren
Salz & Pfeffer

Zubereitung:

Zwiebel und Knoblauch abziehen und in Würfel schneiden. Chilischote in kleine Ringe schneiden. Karotte schälen und fein reiben. Basilikum waschen und trocknen. Zwiebel und Knoblauch in einem Topf in etwas Öl anbraten. Passierte Tomaten mit dem geriebenen Gemüse, Zucker, Oregano und den Lorbeer- und Basilikumblättern in die Soße geben und ca. 15 Minuten auf starker Stufe aufkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und der Chilischote abschmecken und weitere ca. 2 Stunden auf schwacher Hitze weiter köcheln lassen. Gelegentlich umrühren.

In der Zwischenzeit die Auberginen wachen, trocknen und in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden. Die Auberginenscheiben mit reichlich Salz bestreuen und in einem Sieb stapeln, damit das Salz dem Gemüse die Flüssigkeit und somit die Bitterstoffe entziehen kann. Die Auberginen sollten ca. 1 Stunde in dem Sieb liegen.

Nach der Ziehzeit die Auberginen gut mit einem Küchenkrepp abtropfen. Öl in einer Pfanne erhitzen und das Gemüse darin portionsweise frittieren, bis es goldbraun ist. Mozzarella in Scheiben schneiden, Parmesan reiben. Nun die Parmigiana in einer Auflaufform schichten. Dazu erst etwas Tomatensauce auf den Boden der Form verteilen und die Auberginen darüber geben. Mit den Mozzarellascheiben und reichlich Parmesan bestreuen und wieder mit etwas Sauce bedecken. Den Vorgang ca. 2-3 Mal wiederholen, je nachdem wie groß die Form ist und wie viele Zutaten übrig sind.

Die Parmigiana di Melanzane bei 200 Grad (Ober- und Unterhitze) für ca. 20 Minuten auf mittlerer Schiene in den Backofen geben. Nach der Garzeit bei ausgeschaltetem Ofen und offener Tür noch ca. 5 Minuten ziehen lassen.

 

3 thoughts on “Soulfood: Parmigiana di Melanzane (Auberginenauflauf)

  • 16. Oktober 2017 um 14:44
    Permalink

    Liebe Graziella,

    das sieht super lecker aus. Werde ich am Wochenende direkt mal ausprobieren. Ich liebe italienisches Essen und aktuell fehlt es mir an vegetarischen Rezepten. Da kommt dern Auberginenauflauf gerade richtig 🙂 Vielen Dank für deine tollen Beiträge. Ich gebe hier nochmal Bescheid wie es geschmeckt hat.

    P.S. das mit den Essensbildern hast du richtig gut drauf 🙂

    Liebe Grüße

    Antwort
    • 22. Oktober 2017 um 20:36
      Permalink

      Liebe Caro,

      herzlichen Dank für dein so liebes Kommentar und die netten Worte.
      Das Gericht ist auch wirklich, wirklich, wirklich total lecker – versprochen!

      Ganz liebe Grüße,
      Graziella

      Antwort
  • 16. Oktober 2017 um 16:18
    Permalink

    Oh, das klingt unglaublich lecker!

    Antwort

Kommentar verfassen