Gastbeitrag: Regenbogen-Biskuitrolle by TryTryTry

Gastbeitrag: Regenbogen-Biskuitrolle by TryTryTry

Schmeißt Konfetti in die Luft und schreit laut „Hey, How“, hier kommt nämlich eine bunte, super tolle, mega leckere, hammer coole und unglaublich schöne Regenbogen-Biskuitrolle! Dass die liebe Laura von TryTryTry diese kurz vor einer wichtigen Prüfung gebacken hat und dies auch noch ihre erste Biskuitrolle war, kann ich gar nicht glauben. Tausend Dank liebe Laura, das ist der absolute Hammer! Wie auch die andern Blogger meiner Geburtstagswochen, kennen wir uns nicht nur virtuell. So habe ich Laura beim Tefal-Blogger-Event getroffen und hatte viel Spaß mit ihr. Auf ihrem Blog findet ihr neben leckeren Rezepten noch jede Menge DIY-Ideen und gute Reisetipps. Vorbeischauen lohnt sich, jetzt stellt sich Laura aber erst einmal hier vor:


Hallo liebe Graziella’s Food Blog – Leser! Ich bin Laura und vertrete heute (hoffentlich würdig) die liebe Graziella mit einem Gastbeitrag. Bevor ich euch zeige, was ich zu ihrem 2. Blog Geburtstag mitgebracht habe, stelle ich mich erst einmal etwas näher vor: Ich blogge normalerweise auf TryTryTry – ein Lifestyleblog über Food, DIY und Travel. Bei mir ist es immer sehr bunt, denn ich probiere, die schöne Seite des Lebens zu betrachten, viel auszuprobieren und positiv durch das Leben zu gehen. Ich würde mich freuen, wenn ihr meinem Blog mal einen Besuch abstatten würdet!

Für Graziellas Geburtstagsparty habe ich etwas ganz Besonderes mitgebracht: Eine Regenbogen-Biskuitrolle. Ich meine, wann passt etwas mit Regenbögen besser, als an einem Geburtstag? Gerade, wenn es der zweite Bloggeburtstag ist. Eben!

Regenbogen-Biskuitrolle

Zutaten:

Für die Rolle:
3 Eier
2 Eigelb
4 EL heißes Wasser
1 Prise Salz
1 TL Butter-Vanille Aroma
120 g Zucker
75 g Mehl
75 g Stärke
2 TL Backpulver
Lebensmittelfarben

Für die Füllung:
200 ml Schlagsahne
75 g Magerquark (40% Fett)
2 EL Maracuja Saft
30 g Zucker
1 Päckchen Sahnesteif
bunte Streusel

Zubereitung:

Für die Rolle:
Vermische Eier, Eigelb, Wasser, Salz, Zucker und Butter-Vanille Aroma zu einer cremigen Masse. Die Eier sollten Zimmertemperatur haben. Siebe Mehl, Stärke und Backpulver über die Maße und heben sie unter. Auf einem Backblech jeweils in den Ecken und in der Mitte einen kleinen Klecks verteilen und darauf das Backpapier legen. So kann es später nicht verrutschen.

Nun den Teig gleichmäßig in Schälchen füllen (abhängig, wie viele Farben du verwenden willst) und mit den Lebensmittelfarben einfärben. Jede Farbe in einen separaten Spritzbeutel füllen. Die einzelnen Farben nun diagonal nebeneinander auf dem Blech zu Streifen anordnen. Die Reihenfolge bei mir war: rot – orange – gelb – grün- blau. Dies solange wiederholen, bis das ganze Blech ausgefüllt ist.

Nun im vorgeheizten Ofen bei 200°C (Ober-/Unterhitze) für 5-8 Minuten backen. Die Zeit ist davon abhängig, wie dick euer Teig ist. Besser beim Ofen stehen bleiben und sofort rausnehmen, sobald der Teig leicht bräunlich wird. Es ist wichtig, dass der Teig nicht zu lange drin ist, sonst wird er zu hart.

Ein sauberes Küchentuch wählen. Darauf etwas Zucker verstreuen. Den Biskuitteig auf das Küchentuch stürzen, sodass die Seite mit dem Backpapier oben liegt. Vorsichtig das Backpapier abziehen. Nun auf dem Teig wieder etwas Zucker verteilen. Ein weiteres sauberes Küchentuch darauflegen. Anschließend auf das Küchentuch ein Schneidebrett legen und den Kuchen drehen.

Das jetzt obenliegende Küchentuch abnehmen. Die braune Seite ist nun zu sehen und wird später eingedreht. So ist die strahlende Seite nun außen. Nun den Biskuitteig an der kürzeren Seite mit dem Tuck reinrollen und warten, bis sie nicht mehr warm ist.

Für die Füllung:
Sahne steif schlagen. Zucker, Quark, Saft, Sahnesteif unterheben. Zum Schluss die Streusel leicht unterrühren. Die Rolle vorsichtig wieder ausrollen und die Füllung auf dem Teig verteilen. Nun die Rolle ohne Küchentuch einrollen. Servieren, wenn die Regenbogen-Biskuitrolle komplett ausgekühlt und fest geworden ist. Fertig!

Witziger Fun Fact: Dies war tatsächlich meine erste Biskuitrolle und ich habe sie auch noch am Wochenende vor einer wichtigen Prüfung zubereitet. Ja, ein bisschen Angst hatte ich schon, dass das mächtig in die Hose geht, aber ich mache solche verrückten Experimente gerne und setze dann auch mal alles auf eine Karte. Es ist echt ein bisschen tricky, aber man kriegt das auf jeden Fall hin.

Bis dann. Eure Laura
.


.

2 thoughts on “Gastbeitrag: Regenbogen-Biskuitrolle by TryTryTry

  • 26. Mai 2017 um 9:27
    Permalink

    Wow das sieht wirklich toll aus werde ich mal nachmachen danke 🙂

    Antwort

Kommentar verfassen