Mein kulinarisches Highlight: Ein Abend im Restaurant Sevres

Mein kulinarisches Highlight: Ein Abend im Restaurant Sevres

Print Friendly, PDF & Email

Kennt ihr diese Momente die so entzückend waren, dass ihr euch oft daran zurück erinnert und seufzend denkt: “Hach, war das schön“? Genau dieses Erlebnis hatten wir vor ca. 2 Wochen im Restaurant Sèvres des Grandhotels Hessischer Hof. Nachdem das Hotel im Juni zum Blogger Rooftop Barbecue einlud und ich mich tierisch darauf freute, musste ich wehmütig einen Tag vorher wegen einer Sommer-Erkältung absagen. Ich war so traurig, als ich die schönen Bilder meiner Blogger-Freunde bei Instagram sah. Leckeres Essen, ein traumhafter Ausblick auf die Skyline und jede Menge lachender Gesichter ließen erahnen, welch einen schönen Abend sie gehabt hatten. Wie oft ich an diesem Abend daran gedacht hatte, wie gerne ich dabei gewesen wäre, kann ich gar nicht mehr aufzählen.

Kurz darauf erhielt ich überraschenderweise eine Mail vom Hotel und wurde gefragt, ob ich als “kleinen Trost“ Interesse an einem Abendessen im hoteleigenen Gourmet-Restaurant Sèvres hätte und in diesem Zuge den Küchenchef Roland Füssel kennenlernen wolle. Ich war total aus dem Häuschen, da ich schon länger mal im Sèvres essen gehen wollte. So sagte ich ohne zu zögern zu und vergaß schnell meine Traurigkeit der Tage zuvor.

Restaurant Sevres
Copyright: Grandhotel Hessicher Hof

Das französische Restaurant gehört zum 5-Sterne Grandhotel Hessischer Hof, welches mitten an der Frankfurter Messe, in der Friedrich-Ebert-Anlage 40, liegt. Seinen Namen hat das Sèvres übringes durch die Ausstellung des Feuillet Porzellans, welches aus einer der bedeutendsten europäischen Manufakturen in Sèvres (einem Vorort von Paris) kommt. Ein sehr beeindruckender Anblick der einen durch den Abend begleitet. Küchenchef Roland Füssel und sein Team verwöhnen ihre Gäste mit einer Auswahl an nationalen und internationalen Speisen auf höchstem Niveau. Zudem machen Tischkultur und ein erstklassiger Service den Besuch im Sèvres zu einem wahren Erlebnis. Der Weinkenner freut sich über edle Tropfen aus dem hauseigenen Weingut Prinz von Hessen und aus aller Welt.

So entschieden mein Herzensmensch und ich uns, an einem Freitag das Restaurant zu besuchen. Begrüßt wurden wir von dem sehr netten Maître d’hôtel, der uns zum Tisch begleitete und mir den Stuhl zurechtrückte. Nach der Auswahl eines vorzüglichen Rotweins haben wir auch schon einen Gruß aus der Küche erhalten: Kleine Mozzarella-Kugeln mit Tomaten und einem grünen Pesto. Eigentlich ein einfaches Essen aber so gut abgeschmeckt, dass es unglaublich lecker war.

Copyright: Grandhotel Hessicher Hof

Anschließend durften wir Küchenchef Roland Füssel kennenlernen, der uns in einem gemütlichen Raum neben dem Restaurant freundlich begrüßte. Der leidenschaftliche Koch ist seit Januar 2016 Küchenchef des Sèvres und stand vorher 6 Jahre im Schlosshotel in Kronberg in der Küche. Kochen bedeutet für ihn “tägliche Herausforderung“ und so macht er es sich zur Hauptaufgabe, aus der Kombination verschiedener Zutaten die perfekte Harmonie zu finden. Er liebt die einfachen Gerichte und steckt viel Herzblut in seinen Job, was seiner Meinung nach das Erfolgsgeheimnis eines guten Kochs ist.

Frische und Qualität sind in seiner Küche sehr wichtig und die Wochenkarte ist so getaktet, dass sie zu den Marktzeiten der Händler passt. So hat Roland Füssel  den Vorteil, seine Karte nach den aktuellen Angeboten zu planen und immer die beste Qualität zu bekommen. Seine Einkaufsliste schreibt der junge Küchenchef übriges selbst, was er auch nicht missen möchte: “so weiß ich zumindest was ich bekomme, woher es kommt und wenn es mir nicht passt, an wen ich mich wenden muss.“

Auch wenn er im Gegensatz zur Großküche etwas mehr Planungssicherheit hat  kommt es dennoch mal vor, dass er ein Gericht aussagen muss, weil es plötzlich alle Gäste bestellt haben. Improvisation kommt dabei für ihn nicht in Frage, denn er gibt niemals ein Gericht raus, dass er so vorher nicht ausprobiert hat. Es sei denn, ein Gast hat irgendwelche Wünsche, die so nicht auf der Karte standen. Dann stellt er all sein Können unter Beweis, um die außergewöhnlichsten Wünsche lecker umzusetzen.

Nach der Frage was er uns für den Abend empfehlen würde antwortete er: „Ich mag auf jeden Fall von den Vorspeisen den Kabeljau. Der präsentiert eigentlich ganz gut, was wir hier machen wollen. Nämlich mit möglichst wenigen Zutaten das Maximale rausholen. Und dann den Red Snapper als Hauptgang, weil ich den einfach bunt, schön und lustig finde und da viele Produkte drinnen sind, die jedes für sich irgendwie anders sind aber in der Kombination dann am Ende super funktionierten.“

Restaurant Sevres

Nach diesem sympathischen Gespräch ging es zurück in den Gastraum, wo uns der Maître die Speisekarte brachte. Dass wir den Red Snapper nehmen würden war uns beiden klar, zudem entschieden wir uns für folgende Gänge:

Vorspeise:
Kurz gegrillte Schulter vom US Beef mit Kräuter-Pinienkern-Vinaigrette und Kräutersalat

Zwischengang:
Cazpacho mit Chorizo und Krabbenfleischbällchen

Hauptgang:
Red Snapper mit Pulpo im Sud, dazu junge Zwiebeln, kleine Tomaten, grüner und weißer Spargel und Kartoffel-Drillinge

Nachtisch:
Erdbeeren mit Crème Anglaise, weißer Schokolade, Karamellparfait, Schokoladencrumble, Cognac Espuma und Hongibwaben

Leider sind mir die Fotos nicht so gut gelungen, denn das angenehme, gelbe Licht ist zwar für die Stimmung sehr schön aber für Fotos eine Katastrophe. Zudem war es nicht der richtige Rahmen, um mit der Spiegelreflex zu fotografieren. Aber still und heimlich konnte ich dennoch ein paar Schnappschüsse für euch machen die definitiv wiederspiegeln, mit wie viel Präzision Roland Füssel seine Gerichte präsentiert.

Es war wirklich ein sehr schöner Abend und mein kulinarisches Highlight in diesem Jahr. Die besondere Atmosphäre, das leckere Essen, der sympathische Service und die guten Weine haben diesen Abend zu  etwas Besonderem gemacht. Ich kann es euch sehr ans Herz legen das Sèvres mal zu besuchen, um dort auch einen wundervollen und besonderen Abend zu verbringen.

Liebe Grüße,
eure Graziella ♥

One thought on “Mein kulinarisches Highlight: Ein Abend im Restaurant Sevres

  • 26. August 2016 um 12:16
    Permalink

    Der Saal sieht ja toll aus! Außerdem gefällt mir das Design von deinem Blog sehr gut 🙂

    Antwort

Kommentar verfassen