Obst & Gemüse aus heimischem Anbau: Saisonkalender März!

Obst & Gemüse aus heimischem Anbau: Saisonkalender März!

Print Friendly, PDF & Email

Ihr Lieben, ab heute zeige ich euch jeden Monatsanfang, welches heimische Obst und Gemüse gerade Saison hat. Ich habe mir nämlich fest vorgenommen, in Zukunft etwas saisonaler zu kochen. Aber das finde ich ehrlich gesagt gar nicht so einfach, da man im Supermarkt ja zu jeder Jahreszeit fast alles bekommt. Es gibt natürlich Obst- und Gemüsesorten bei denen man einfach weiß, dass es sie nur zu bestimmten Zeiten gibt, wie z.B. Spargel, Erdbeeren, Kürbisse oder Rhabarber. Aber was ist da mit Spinat, Feldsalat, Paprika oder Tomaten? Wisst ihr, wann sie ihre eigentliche Saison haben und wann man die Chance hat, sie aus heimischen Anbaugebieten zu bekommen?

Ich kenne den Saisonkalender ehrlich gesagt nicht auswendig und noch ehrlicher gesagt, bei mir landen zu jeder Zeit Paprika, Tomaten oder Äpfel in den Einkaufswagen. Die Frage ist hierbei, wie gesund kann das für den Menschen sein? Ist unsere Sucht, alles zu jeder Zeit bekommen zu können Schuld daran, dass wir so anfällig für Krankheiten geworden sind? Es stellt sich auch die Frage, wie gut kann das für unsere Umwelt sein, wenn die Paprika über 2.000 Kilometer Weg zurücklegen muss, um uns im Gemüseregal farbenfroh entgegen zu strahlen? Fragen, zu deren fachgerechten Beantwortung ich nicht in der Lage bin aber mit etwas Menschenverstand erahnen kann, dass dies für Mensch und Natur einfach nicht gesund sein kann.

Saisonkalender März

Los geht es mit dem März, nachdem es im Januar und Februar mangels genug Gemüsesorten keinen Sinn gemacht hat, einen Saisonkalender zu veröffentlichen. Jedoch sieht der März ebenfalls sehr mau aus. Neben Champignons und Lauch (die übrigens das ganze Jahr Saison haben) gibt es jetzt noch den restlichen Rosenkohl und die letzten Pastinaken aus heimischen Beständen. Dafür beginnt aber der Spinat seine Saison und man kann gerade die zarten Blätter wunderbar in Salaten verarbeiten oder die etwas größeren zu Eintöpfen und Suppen dazugeben.

Zudem findet ihr Chicorée noch diesen und nächsten Monat in den Supermarktregalen. Aber mein März-Held ist neben dem Spinat das kaum bekannte Portulak. Portulak ist eine Gemüse- und Würzpflanze, die aus langen, saftigen Blättern und fleischigen Stängeln besteht. Früher wurden die Knospen der Pflanze als Kapern-Ersatz verwendet. Portulak hat einen säuerlich-salzigen und nussigen Geschmack. Die Blätter ähneln leicht dem Feldsalat und können entweder wie Spinat kurz blanchiert oder mit Sahne zubereitet oder in Essig & Öl eingelegt werden. Zudem kann man es fein gehackt als Gewürz verwenden.

Saisonkalender Gemüse:Saisonkalender Obst:  
ChampignonsÄpfel
Feldsalat
Lauch
Pastinaken
Portulak
Rosenkohl
Spitzkohl
Topinambur

Beim Obst sieht es im Saisonkalender März noch ganz trist aus. Lediglich Äpfel haben sich auf meine Liste gemogelt, wobei es sie jetzt nicht frisch vom Baum gibt, sondern aus Lagerbeständen, da sich Äpfel kühl und trocken gelagert, sehr lange halten. Ihr seht, der März ist zwar ein sparsamer Monat aber dafür mit Spinat und Portulak ein ganz spannender.

Liebe Grüße,
eure Graziella ♥
.


.

2 thoughts on “Obst & Gemüse aus heimischem Anbau: Saisonkalender März!

  • 1. März 2017 um 20:34
    Permalink

    Oh ja, ich freue mich sehr auf den Frühling und das frische Gemüse! Ich glaube, es ist auch an der Zeit, dass ich meine schweizer Messer schärfe, um auch frische Kräuter bestens zerkleinern zu können…

    Antwort
    • 13. März 2017 um 7:20
      Permalink

      Hallo Bili,

      dann viel Spaß beim Messerschärfen und rann an die Kräuter 🙂

      Liebe Grüße
      Graziella

      Antwort

Kommentar verfassen