Strammer Max Deluxe mit Tomaten-Rucola-Salat & Westfälischer Quark mit Schattenmorellen

Strammer Max Deluxe mit Tomaten-Rucola-Salat & Westfälischer Quark mit Schattenmorellen

Print Friendly, PDF & Email

Mein Rezept aus dem Küchenschlacht Jahresfinale vom 24.11.2016

Wie geil ist das denn bitte? Finale der Küchenschlacht 2016 und ich bin dabei? Absoluter Hammer! Ich dreh echt durch. Ich hätte nie, nie, niemals damit gerechnet, als ich mich Anfang des Jahres dazu angemeldet habe. Mein Ziel war es damals, nicht in der ersten Runde auszuscheiden und dann hatte ich den Wochensieg mit nach Hause gebracht. In der Champions Week war ich verbissen und voller Selbstzweifel zugleich und auch da habe ich die Gewinnerschürze ergattern können. Nun das Jahresfinale mit den 6 besten Hobbyköchen aus 2016 und mein großer Traum war es, unter die Top 3 zu kommen. Was für ein Krimi, der Anfang war recht holprig aber ich habe mich von Sendung zu Sendung gesteigert und nun stehe ich im Finale und koche mit Marko um stolze 25.000 Euro. Dabei war genau das Gericht jenes, das ich am wenigsten mochte und mit dessen Auswahl ich am meisten Probleme hatte. Deutsche Klassiker in 35 Minuten inkl. einem Dessert. Die Deutschen sind ja nicht gerade weltbekannt für ihre Desserts… Der stramme Max ist mir relativ schnell eingefallen aber der Nachtisch war echt eine Herausforderung, so mal ich es nicht so mit Nachspeisen habe.

Da war sie aber dann, die westfälische Quarkspeise, die sich so interessant anhörte. Ich bereitete sie also zu Hause zu und war alles andere als begeistert. Gar nicht mein Geschmack aber da ich es schon eingereicht hatte, war es zu spät. Ich tüftelte noch ein wenig an der Zubereitung, bis sie mir dann endlich zusagte, wie sie aber im Original schmecken musste wusste ich nicht. Als Christian Lohse sich dann an den Tisch setzte und sagte „genauso habe ich es mir vorgestellt“ und erklärte, dass er aus der Region sei und er dieses Gericht sehr mag, rutschte mir das Herz in die Hose. Ich schaute zu meinem Herzensmenschen, der genauso schockiert zurück starrte. Was für ein Mist! Dann aber die Überraschung, er sagte tatsächlich, dass es genauso schmecken müsse. Da war sie wieder, die Kunst des Abschmeckens und des intuitiven Kochens. Als er dann den Strammen Max probierte und mich voller Begeisterung als Erste eine Runde weiterschickte, konnte ich es nicht glauben.

Strammer Max Deluxe mit Tomaten-Rucola-Salat & Westfälischer Quark mit Schattenmorellen

für 2 Personen:

Für das Pfannenbrot:
250 g Weichweizengrieß
1/4 Würfel frische Hefe (10 g)
1 Prise Zucker
0,5 Tl Salz

Für den strammen Max:
2 Jakobsmuscheln (Küchenfertig)
50 g Rucola
50 g Quark
2 Scheiben Serranoschinken
2 Wachteleier
30 g Butter
1 Bund rote Brunnenkresse
etwas Olivenöl
Salz & Pfeffer aus der Mühle

Für den Salat:
100 g Rucola
5 Kirschtomaten
1 Schalotte
1 EL gereifter Balsamico
1 EL Steirisches Kürbiskernöl
1 EL Zucker

Für das Dessert
125 g Sahnequark
30 ml Milch
20 g Zucker
20 g dunkle Schokolade
1 Scheibe Pumpernickel
150 g Schattenmorellen

Zubereitung:

Grieß, Hefe, Zucker und Salz in eine Schüssel geben und mit 100 ml lauwarmen Wasser in ca. 8 Minuten zu einem Teig verkneten. Den Teig kurz mit den Händen durchkneten und einen Teil zu einem 1 cm dicken Fladen ausrollen. 2-3 Kreise ausstechen und bei mittlerer Hitze zugedeckt auf jeder Seite 5-7 Minuten hellbraun backen.

Quark mit Milch und Zucker gut vermengen und kaltstellen. Schokolade reiben. Pumpernickel zerbröseln, anrösten und auskühlen lassen. Die Hälfte der Schattenmorellen fein pürieren. Quarkmasse in eine Dessert Schale geben. Schattenmorellen-Püree darüber verteilen und den Pumpernickel darauf streuen. Mit den Schokoraspeln und 2-3 Schattenmorellen dekorieren.

Schalotte abziehen und fein würfeln. Tomaten waschen und vierteln. Schalotte, Balsamico und Kernöl vermengen, mit Zucker abschmecken und mit Salz und Pfeffer würzen. Rucola waschen, trockenschleudern und 100 g davon mit den Tomaten zum Dressing geben. Den Rest zur Seite geben.

Quark, 30 g Rucola, Öl, Salz und Pfeffer in den Zerkleinerer geben und zu einem Pesto mixen. Kalt stellen. Serrano halbieren und in einer Pfanne mit etwas Öl auslassen. Jakobmuschen waschen und trocken tupfen und in der selben Pfanne etwas 1 Minute anbraten. Danach wenden und auf der anderen Seite ca. ½ Minute braten. Pfanne vom Herd nehmen 1 EL Butter dazugeben und in der Restehitze noch eine weitere Minute ziehen lassen.

Parallel in einer zweiten Pfanne die Eier bei schwacher Hitze ca. 1-2 Minuten braten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Schichten, einen Teigfladen auf einen Teller geben. Nun nacheinander das Pesto, den restlichen Rucola, den Serrano, eine Muschel und ein Wachtelei darüber geben und mit dem Salat servieren.

Spätestens am Dienstag hatten mich schon alle abgeschrieben und nicht mehr als Konkurrenz gesehen. Bis ich mich Mittwoch wieder zurück in meine alte Form gekocht hatte und heute dann zeigen konnte, was in mir steckt und als erste weiter gekommen bin. Nun stehe ich im Finale und koche mit dem grandiosen Marko um den Jahressieg. Die Chancen stehen 50/50 und morgen kommt es mit Johann Lafers Gericht ausschließlich auf den Geschmack an. Egal wie es morgen ausgeht, ich bin wirklich unglaublich stolz auf mich und ihr könnt sehr gespannt sein, welches Ende dieser Krimi namens Küchenschlacht Jahresfinale 2016 nehmen wird.

Stay tuned,
eure Graziella ♥

An dieser Stelle einen herzlichen Dank an KAHLA Porzellan, dass sie mir diese schönen Teller der O-Serie für die Fotos zur Verfügung gestellt haben.
.

13 thoughts on “Strammer Max Deluxe mit Tomaten-Rucola-Salat & Westfälischer Quark mit Schattenmorellen

  • 24. November 2016 um 15:00
    Permalink

    „…alle abgeschrieben…“?
    Ich nicht.
    Aber ich bin ja auch nicht „alle“. 😉
    Und morgen rockst du die Show! Mein Daumendrücken hast du!

    Antwort
  • 24. November 2016 um 15:03
    Permalink

    Groß, Größer, Graziella! Herzlichen Glückwunsch zu dieser Top Leistung heute!

    Antwort
  • 24. November 2016 um 15:25
    Permalink

    Du bist im Finale, vom Finale !!!

    Liebe Graziella

    Als Du gestern Deinen „Strammen Max“ angekündigt hattest, da hab‘ ich mich schon etwas gefragt – Du sollst wissen, ich „fane“ einfach für Dich – und Du bist damit heute glatt als Favoritin durchgekommen ! Gratulation !!! Am Fernsehen kann keiner Geschmacksnuancen mitbekommen, vielleicht hättest Du auf die heutige Frage von Johann Lafer, warum Du immer so kleine Portionen zubereitest, einfach Antworten sollen: Weil Du ein Gourmet und kein Gourmand (ein Feinschmecker aber kein Vielfrass) bist ! Die enorme Spannung im Finale der Küchenschlacht geht weiter … Du sollst nie wissen, wie sehr ich Dir Deine neue Küche wünsche 😉 Marko oder Du, Graziella, aber eins sag‘ ich Dir hier, den Tobi(as), den vermiss‘ ich schon sehr. Er war durch alle seine Folgen der Küchenschlacht immer unglaublich kreativ und innovativ, entschuldige mich, wenn ich Dir das hier erwähne.
    Morgen gibt ’s das Finale, in der nachmittäglichen ZDF-Fernsehshow, ich wünsche Dir (und damit ein bisschen mir), dass ’s mit Deiner neuen Küche zum Klappen kommt.
    Also – Graziella – Du schaffst das ! Gedrückte Daumen & „crossed fingers“ !!!
    Grüße Deinen Freund und Deine Familie 🙂

    Liebe Grüße vom Bodensee
    Mark

    Antwort
    • 27. November 2016 um 9:04
      Permalink

      Lieber Mark,

      vielen Dank für deine lieben Worte und das mitfiebern und Daumendrücken 💙

      Du hast recht, der Tobi war grandios und wir waren alle wirklich bedrückt, dass er ausgeschieden ist. Er wird seinen Weg gehen, da bin ich mir sicher.

      Dir und deinen Lieben liebe Grüße und alles Gute!

      Antwort
  • 24. November 2016 um 15:59
    Permalink

    Liebe Graziella,
    du bist verdient im Finale!!! Richtig klasse und ich bin so unglaublich stolz auf dich!
    Den letzten Schritt packst du auch noch, ich glaub an dich!!!
    Viele liebe Grüße
    Steffi

    Antwort
  • 25. November 2016 um 13:13
    Permalink

    In vier Minuten geht es los und ich bin sooooo gespannt!
    Ich sitze in den Rhein-Main-Thermen um mich eigentlich zu entspannen. Aber diese Folge kann ich nicht verpassen!!!

    Antwort
  • 25. November 2016 um 14:09
    Permalink

    Diese Version vom Strammen Max ist wahrlich deluxe!! Deine Interpretation finde ich total klasse!

    Antwort
  • 8. Mai 2017 um 15:37
    Permalink

    Klingt lecker 🙂 Wir haben Strammer Max neulich als Salat versucht – war auch köstlich!

    Schade, dass man in den Kommentaren kein Foto hochladen kann… 😉

    Antwort

Kommentar verfassen