Interview mit Tim Mälzer:

Interview mit Tim Mälzer:

Print Friendly, PDF & Email

Was er von Food Blogs hält, warum er keine E-Mails schreibt und was er mit 6.000 Kochbüchern macht!

Tim Mälzer ist erfolgreicher TV-Koch, Juror in diversen Kochwettbewerben und Kochbuchautor. Für mich ist Tim schon immer ein Vorbild gewesen. Er schafft es, die Menschen für Essen zu begeistern und vermittelt einem dabei das Gefühl, dass jeder das Talent zum Kochen hat. Im Zuge des Presselunchs zu Pret A Diner hatte ich die Möglichkeit, Tim Mälzer zum Thema Food Blogs zu interviewen. Tim ist sehr sympathisch und authentisch gewesen und kam im Interview genauso bodenständig rüber, wie in seinen Kochsendungen. Es war sehr interessant mal zu erfahren, wie so ein erfolgreicher TV-Koch zu Food Blogs steht und was er generell von uns Bloggern hält.

Tim Mälzer

Graziella: Tim, was hältst du denn generell von Food Blogs?
Tim: Schwierig, schwieriges, schwieriges, schwieriges Thema! Generell finde ich es immer ganz spannend, wenn sich Leute mit Begeisterung mit Essen und Trinken beschäftigen. Solange sie sich in einer Art und Weise damit beschäftigen, was sie selber interessiert, was sie selber bewegt und sie ihre eigene Welt aufbauen. Wenn Food Blogger oder generell die Szene anfängt zu beurteilen, was gut oder schlecht ist, dann finde ich das eher anstrengend. Ich finde, dafür hat das Netzt eine zu massive Gewalt. Ich bin auch jemand, der nicht urteilen mag. Jeder hat seinen Grund, jeder hat seine Sichtweise auf bestimmte Dinge. Für die Vielfalt und für das Interesse finde ich Food Blogs aber gut.
.
Graziella: Liest du Food Blogs und wenn ja, welcher ist dein Lieblingsblog?
Tim: Nein, ich lese gar keine Blogs. Ich bin so ein Internetverweigerer. Ich beschäftige mich überhaupt nicht mit dem Internet, also ich mach absolut nix. Nur wenn ich unmittelbar eine Information brauch, kurz googeln aber das war’s schon. Ich surf nicht, ich guck nichts nach und ich habe noch nie eine E-Mail in meinem Leben geschrieben.
.
Graziella: Hast du dafür ein Faible für Kochbücher?
Tim: Ja total. Ich mag ja das Produkt in der Hand. Das ist ja genau das, ich mag das Griffige und ich sammle auch Kochbücher. Ich habe ca. 6 Tausend Stück und kaufe auch ganz viele Sammlungen, z.B. von älteren Leuten, wenn sie sich davon trennen wollen oder so. Ich habe sie bislang nicht alle gelesen aber für mich ist das Kochbuch ja eine Art von Blog in seiner Art und Weise. Ich finde das total inspirierend und vielseitig und großartig. Wenn ich mal eine Blockade habe, fahre ich entweder auf den Markt oder setze mich eben hin und blättere ein bisschen in einem Kochbuch und lasse mich dabei inspirieren. Beim Netz habe ich immer so ein bisschen das Problem, auf der einen Seite ist es schön, dass es alles so global wird auf der anderen Seite ist dadurch auch dieses Kopistentum so groß geworden und es ist so wahnsinnig schwer, einen eigenen Charakter aufrecht zu erhalten.
.
Graziella: Jetzt hast du ja meine letzte Frage schon fast beantwortet und zwar, ob du ein Rezept schon einmal komplett nachgekocht hast oder ob du immer eine gewisse Eigenwürze hinein bringst?
Tim: Ich arbeite überhaupt nicht mit Rezepten. Die Kochbücher sind ja nur Inspiration für mich. Ich habe letztens einen Brief erhalten von so ‘nem Typ, der sich für ein Rezept bei mir bedankt hat. Das war Maispoularde mit Waldpilzen und einer Kräutersoße, so eine Art Salsa Verde. Und er hat dann geschrieben, das war so geil, dieses Rezept. Er hatte zwar keine Maispoularde und hat Schweinefilet genommen und Pilze hatte er auch nicht, deshalb hat er Brokkoli genommen und Kräuter hatte er auch nicht, deshalb hat er Tomatensoße genommen aber das Rezept, das war so super. Ich finde, genau das sollten Rezepte sein: Inspiration, Anregung und Anleitung aber definitiv keine Gesetzte!
.
Graziella: Tim, ich danke dir recht herzlich und es war sehr nett, dich kennen zu lernen.
Tim: Dito!

Tim

Ich finde, dass Tim völlig Recht hat. Jeder Blogger sollte gerade mit negativen Beurteilungen vorsichtig sein und seiner Individualität treu bleiben. Zum Abschluss habe ich Tim noch meine Visitenkarte gegeben und er hat versprochen, sich meinen Blog anzuschauen. Ich bin gespannt ob er eine Ausnahme machen wird und sich durch die Weiten des World Wide Web’s zu meiner Seite kämpfen wird  😉

Bis bald und bleibt wie ihr seid!
Eure Graziella ♥

Kommentar verfassen