Gastbeitrag: Tiramisu Törtchen by Madame Dessert

Gastbeitrag: Tiramisu Törtchen by Madame Dessert

Print Friendly, PDF & Email

Heute darf ich euch den ersten Gast meiner Geburtstagswochen vorstellen, nämlich die liebe Eva von Madame Dessert. Eva habe ich auf einem Blogger-Event kennengelernt und da sie eine so fröhliche und offene Art hat, muss man sie einfach auf Anhieb gerne haben. Nachdem ich vor 2 Wochen dann auf Ihrem Blog zum 30. Geburtstag zu Gast war und ihr zur Feier des Tages Quarkbällchen mitgebracht hatte, hat sie nun für mich diese himmlischen Tiramisu Törtchen gebacken. Der absolute Wahnsinn und ein ehrenwürdiger Start in diesen grandiosen Monat. Und jetzt Bühne frei für dich, liebe Eva:


Bon Jour liebe Graziella und liebe Leser von Graziellas Foodblog, mein Name ist Eva und ich stecke als leidenschaftliche Naschkatze hinter den Rezepten auf www.madamedessert.de. Seit 2014 verführe ich meine Leser hier regelmäßig zu den sündigsten Leckereien. Heute, zum Blog Geburtstag von Graziellas Food Blog wird es ganz besonders cremig. Es geht kulinarisch in das schöne Italien und wir zaubern gemeinsam ein Tiramisu 2.0.

Während klassische Tiramisu-Rezepte mit rohen Eiern zubereitet werden, verzichten wir bei dieser Variante des Schichtdesserts darauf und berufen uns auf 4 Grundzutaten: Mascarpone, Frischkäse, Sahne, Zucker. Diese Mischung ist die Basis für alle drei Cremes und ergibt eine Masse von etwa 1500 g. Damit könnt ihr entweder eine 24 cm Tiramisu Torte oder etwa 10 kleine Törtchen mit je einem Durchmesser von ca. 8 cm befüllen.

Tiramisu Törtchen

für 10 Tiramisu Törtchen:

500 g Mascarpone
600 g Sahne
300 g Frischkäse
3 Päckchen Sahnesteif
2 Päckchen Vanillezucker
125 g Zucker
1 starker Espresso
2 Päckchen lösliches Kaffeepulver
50 g Zartbitterschokolade
1-2 El Kakaopulver + Kakaopulver zum Bestreuen
1 Packung Löffelbiskuit
wahlweise Schoko- oder Espressobohnen zum Dekorieren

Zubereitung:

Für die Basis füllt ihr zuerst die Mascarpone in eine große Schüssel und gebt einen guten Schluck der Sahne dazu. Schlagt die Mascarpone mit dem Handrührgerät glatt und stellt sie kurz beiseite. In einer zweiten Schüssel macht ihr nun das selbe mit dem Frischkäse. In eine dritte Schüssel füllt ihr die restliche Sahne und schlagt sie etwa 1 Minute lang auf. Gebt dann den Vanillezucker und das Sahnesteif dazu und schlagt das Ganze für eine weitere Minute auf. Füllt die cremig aufgeschlagene Sahne nun zur Mascarpone und mixt alles, bis die Masse etwas an Volumen gewonnen hat. Aber Vorsicht: Schlagt ihr zu lange, bekommt ihr Butter. Nun noch den Frischkäse und den Zucker dazugeben und alles gut miteinander verrühren. Eure Masse sollte nun cremig, leicht luftig und ohne spürbare Zuckerkristalle sein.

Verteilt die Masse nun gleichmäßig auf die zuvor benutzten 3 Schüsseln. Eine davon, die Vanillecreme, bleibt unverändert und ist bereits fertig. Für die Espresso-Creme bereitet ihr einen starken Espresso zu und löst zusätzlich 2 Päckchen (jeweils für 1 Tasse Kaffee gedacht) lösliches Kaffeepulver darin auf. Füllt etwas von der Mascarpone-Creme in ein kleines Schälchen und verrührt es mit dem Espresso. Hebt das ganze nun unter die restliche Masse in der großen Schüssel. Rührt dabei nur so lange wie nötig.

Für die Schokoladen-Creme schmelzt ihr 50g Zartbitterschokolade in der Mikrowelle oder dem Wasserbad und lasst sie wieder etwas abkühlen. Nehmt euch wieder eine kleine Schüssel, gebt etwas von der Mascarpone-Creme, sowie 1-2 Esslöffel Kakaopulver, je nach gewünschter Schokoladigkeit, zur geschmolzenen Schokolade. Rührt die Masse glatt und gebt sie dann zurück in die große Schüssel. Ist die Schokocreme gleichmäßig untergehoben, ist eure deliziöse Dreifaltigkeit bereit zur Schichtung.

Für die Zusammensetzung der Törtchen genötigt ihr entweder kleine, hohe Kreis-Ausstecher oder Tortenringe in den entsprechenden Größen. Nehmt die Löffelbiskuits aus der Verpackung und kürzt sie in der von euch gewünschten Höhe. Ein zusätzlicher Vorteil des Kürzens besteht darin, dass die Biskuitkekse nun von alleine stehen und sie euch so das Zusammensetzen der Türmchen erleichtern. Setzt sie rundherum, mit der Zuckerseite nach außen zeigend, in eure Form. Solltet ihr am Ende zu wenig Platz für das letzte Löffelbiskuit haben, könnt ihr die Seiten der aufgestellten Kekse mit dem Messer etwas abtragen, bis sie so gut wie lückenlos und von alleine zusammenhalten.

Legt nun den Boden mit den übrig abgeschnittenen Enden aus, bis er vollständig bedeckt ist. Füllt ein Drittel des so entstandenen Innenraums mit der Schokoladencreme. Streicht sie mit einem kleinen Löffel glatt und füllt das zweite Drittel mit der Espressocreme auf. Schließt das Ganze mit einer Portion Vanillecreme ab und fertig ist euer Tiramisu Schicht Törtchen. Vor dem Anrichten könnt ihr das ganze noch mit etwas Kakaopulver und schokolierten Espressobohnen garnieren. Fertig sind die kleinen Tiramisu Törtchen mit Vanille, Espresso & Schokolade.

Wusstest ihr, dass »Tiramisu« wörtlich übersetzt »zieh mich hoch« heisst? Ich bis heute auch nicht, aber nun wissen wir wenigstens, warum wir bei Tiramisu immer so gute Laune bekommen, nicht war? Das Dessert mit Espresso und Co. schmeckt nämlich nicht nur herrlich cremig, sondern macht auch noch hellwach und putzmunter. Ich habe den Klassiker zu Graziellas Bloggeburtstag etwas abgewandelt. In den kleinen Tiramisu Törtchen warten drei verführerischen Schichten aus Vanille, Espresso und Schokolade darauf, von euch vernascht zu werden. Wer möchte zum Probieren vorbei kommen?

Viel Spaß beim Schichten und lasst es euch schmecken,
Eva von Madame Dessert
.


.

Kommentar verfassen