Pesto mal anders: Vollkorn-Sandwich mit Tofu & Gemüse

Pesto mal anders: Vollkorn-Sandwich mit Tofu & Gemüse

Print Friendly, PDF & Email

– dieser Beitrag enthält Werbung –

Huhu meine Lieben, nachdem ich auch am Mittwoch den leckeren Quinoa-Salat mit Pesto und buntem Gemüse präsentiert habe, geht es heute mit einem Vollkorn-Sandwich mit Tofu und Pesto-Füllung in die Zweite Runde. Auch bei diesem Rezept sollte es etwas Gesundes sowie Veganes und dabei Sättigendes sein. Da ich ein absoluter Sandwich/Panini-Fan bin, war mir schnell klar, dass ich auch für Barilla etwas in die Richtung entwickeln wollte. Denn neben der gesunden, veganen und sättigenden Ernährung möchte ich euch auch die Vielfältigkeit von Pesto näherbringen. In dem neuen Barilla Pesto Basilico vegan steckt nämlich noch viel mehr drinnen, als dass er „nur“ zur Pasta serviert werden sollte.

Bei diesem Gericht war ich besonders auf den Tofu gespannt. Ich muss nämlich ehrlich gestehen, dass ich Tofu eigentlich gar nicht mag und es ein wahres Experiment war. Dabei enthält Tofu viele Vitamine, Mineralstoffe sowie sekundäre Pflanzenstoffe und Proteine. Da es in Verbindung mit Getreideprodukten das Protein noch besser an den Körper abgeben kann, passte es einfach perfekt zu den Vollkorn-Toasts meiner Sandwiches. Nachdem ich also die Füllung meiner Sandwiches fertig hatte, musste ich es probieren und war total überrascht, wie gut die Füllung geschmeckt hatte. Das Pesto gibt dem Tofu ein so mildes und sehr würziges Aroma und verbindet es geschmacklich mit den restlichen Zutaten. Zusammen mit dem Vollkorn-Toast war es einfach unglaublich lecker. Unverarbeiteter Tofu ist übrigens von Natur aus laktose-, gluten- und cholesterinfrei und ähnlich wie der Quinoa ein echter Alleskönner. Also traut euch ruhig ran und probiert dieses Rezept für das leckerste Vollkorn-Sandwich mit Tofu & Gemüse mal aus.

Vollkorn-Sandwich mit Tofu & Gemüse

für 4 Vollkorn-Sandwich mit Tofu:

8 Scheiben Vollkontoast
200 g Tofu, natur
2 Fleischtomaten
1 rote Paprika
2 Lauchzwiebeln
1 Zitrone
5 EL Barilla Pesto Basilico Vegan
Salz & Pfeffer

Zubereitung:

Tofu in sehr feine Würfel schneiden und in einer Schüssel mit dem Pesto vermengen. Zitrone halbieren und eine Hälfte auspressen, die andere Hälfte anderweitig verwenden. Den Zitronensaft zum Tofu in die Schüssel geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Im Kühlschrank ca. 1 Stunde marinieren lassen.

Anschließend Gemüse waschen und trocknen. Paprika entkernen und in sehr feine Würfel schneiden. Tomate ebenfalls fein würfeln. Lauchzwiebel in Ringe schneiden und alles zu dem Tofu geben. Gut vermengen.

Nun Toastbrot leicht rösten und auskühlen lassen. Die Brote quer halbieren und mit der Tofu-Gemüse-Mischung dick belegen. Sandwiches sofort servieren und genießen.

Barilla und ich wünschen euch guten Appetit.

Barilla wurde übrigens 1877 als Brot – und Teigwarengeschäft in Parma gegründet und ist heute eines der führenden italienischen Nahrungsmittelunternehmen. Wie ich ja bereits in meiner Reise in die Produktionsstätte des Barilla Pesto berichtet hatte, sind die Menschen in Parma sehr stolz, für Barilla arbeiten zu dürfen. Denn das Unternehmen tut nicht nur unglaublich viel für seine Mitarbeiter, sondern hat es sich auch mit dem Slogan: „Gut für dich, Gut für den Planeten“ zur Unternehmensphilosophie gemacht, unter anderem einen gesunden Lebensstil zu fördern und für die Reduktion der Treibhausgasemissionen und des Wasserverbrauchs an den Barilla-Standorten zu sorgen. Ich finde dies eine tolle Philosophie und kann ganz offen gestehen, dass ich auch sehr stolz bin, Markenbotschafterin von Barilla zu sein.

Liebe Grüße,
eure Graziella ♥

 

.

Herzlichen Dank an Barilla für die zur Verfügung gestellten Produkte. Mein Beitrag bleibt davon allerdings unbeeinflusst und gibt meine eigene Meinung wieder.

.

2 thoughts on “Pesto mal anders: Vollkorn-Sandwich mit Tofu & Gemüse

  • 11. Juli 2017 um 18:22
    Permalink

    Ich muss sagen, dass Barilla generell super Produkte herstellt.

    Habe dein Rezept einmal zubereitet. Schmeckt super!
    Liegt hoffentlich nicht nur am Barilla 😉

    Antwort
    • 15. Juli 2017 um 10:24
      Permalink

      Hallo Patrick,

      es liegt wohl an dem Rezept im Allgemeinen 😉

      Liebe Grüße und vielen Dank für dein Feedback,
      Graziella

      Antwort

Kommentar verfassen