Selbst gemacht: Zitronen-Joghurt-Eis

Selbst gemacht: Zitronen-Joghurt-Eis

Print Friendly

Ihr Lieben, auch wenn das Wetter gerade an alles andere als Sommer erinnert, habe ich heute ein leckeres Zitronen-Joghurt-Eis für euch. Denn wenn der Sommer auch meint, gerade eine Pause machen zu müssen, können wir ihn uns trotzdem in die Küche holen. Und da passt Eis natürlich wunderbar und ganz besonders, wenn es eines mit Zitronengeschmack ist. Hach, ich esse sooooo gerne Eis! Ein Leben ohne Eis wäre für mich kulinarisch gesehen einfach unvorstellbar langweilig.

Besonders aufregend ist Eis aber, wenn man es selbst herstellen kann und dafür keine Eismaschine benötigt. Noch aufregender wird es, wenn es auch noch so wunderbar hübsch aussieht. Und da kommt dann mein Zitronen-Joghurt-Eis ins Spiel, da man mit diesem super leicht gemachten Eis seine Gäste nämlich in voller Linie beeindrucken kann. Denn neben einem optischen Highlight ist es auch noch so erfrischend lecker. Eis geht einfach immer, oder was meint ihr?

Zitroneneis

für 4 Eis:

5 Zitronen
500 g Natur-Joghurt, griechische Art
120 g brauner Rohr-Zucker

Zubereitung:

Eine der Zitronen waschen, trocknen und die Schale abreiben. Anschließend den Saft auspressen und mit der Schale, dem Zucker und dem Joghurt in einer gefriergeeigneten Schüssel geben. Gut vermengen und für ca. 3 Stunden in die Kühltruhe geben. Die Eismasse muss alle ca. 30 Minuten mit einem Schneebesen umgerührt werden, damit sie nicht so viele Eiskristalle bilden kann und cremig wird.

In der Zwischenzeit die restlichen 4 Zitronen gut abwaschen und trocknen. Anschließend die Zitronen mit leichtem Druck auf der Arbeitsfläche rollen, damit sich das Fruchtfleisch leichter rauslösen lässt. Nun das obere Drittel der Zitrone abschneiden und mit Hilfe eines Esslöffels vorsichtig das Fruchtfleisch entfernen. Fruchtfleisch anderweitig weiterverwenden. Die unteren Enden der Zitronen ganz knapp abschneiden, sodass die Früchte stehen bleiben können.

Die angefrorene Masse nun noch einmal gut durchrühren und mit Hilfe eines Esslöffels in die ausgehöhlten Zitronen füllen. Diese in ein wackelsicheres Gefäß stellen und mit Folie abgedeckt erneut für ca. 1 Stunde in die Kühltruhe geben. Die Zitronendeckel ebenfalls in Folie wickeln und dazu stellen.

Das Eis schmeckt am besten, wenn es ganz leicht angetaut ist. Deshalb ca. 10-15min vor dem Servieren aus dem Gefrierfach holen.

Das Zitronen-Joghurt-Eis ist übrigens für den Bonprix-Blog entstanden. Hier haben nämlich verschiedene Blogger ihr liebstes Eis-Rezept zur Verfügung gestellt. >> Hier << könnt ihr euch noch mehr Inspirationen leckerster Eiskreationen holen und vielleicht den ein oder andern Blog neu für euch entdecken.🍦

Sommerliche Grüße,
eure Graziella ♥
.


.

11 thoughts on “Selbst gemacht: Zitronen-Joghurt-Eis

  • 7. Juli 2017 um 10:47
    Permalink

    Ohman…Ich liebe Eis über alles.
    Das sieht auch total süß aus, wie du das in der ausgehöhlten Zitrone servierst .

    Antwort
  • 8. Juli 2017 um 11:29
    Permalink

    Das klingt wirklich lecker und sieht auch noch super aus!
    Werde ich auf jeden Fall auch mal ausprobieren. Und bei uns ist gerade auch genau das passende Sommerwetter! 🙂

    Viele liebe Grüße,
    Jala

    Antwort
    • 9. Juli 2017 um 21:55
      Permalink

      Huhu,

      hier gehen die Temperaturen ab morgen leider wieder in den Keller aber dennoch lohnt sich dieses Eis immer 🙂

      Ganz liebe Grüße,
      Graziella

      Antwort
  • 11. Juli 2017 um 16:31
    Permalink

    Liebe Graziella,

    Klasse Rezept! Habe ich soeben einfach mal ausprobiert. Hat wirklich fantastisch geschmeckt! Dabei war das gar nicht mal schwer zu machen. Manchmal sind die einfachsten Gerichte wirklich auch die leckersten 🙂

    Werde ich morgen mal für die ganze Familie zubereiten. Vielen Dank für die inspiration! Mach auf jeden Fall weit er so.

    Liebe Grüße und einen schönen Abend,
    Robert Zachales

    Antwort
    • 15. Juli 2017 um 10:21
      Permalink

      Hallo Robert,

      es freut mich sehr, dass dir mein Rezept gefallen hat 🙂

      Und ich stimme dir zum, die einfachsten Dinge sind sehr oft die Besten 😉

      Liebe Grüße,
      Graziella

      Antwort
  • Pingback: Zitroneneis mit Andaliman Pfeffer - bacon zum steak

  • 17. Juli 2017 um 8:57
    Permalink

    Ja, das sehe ich genauso und möchte gerne hinzufügen, dass die natürlichsten auch die Besten sind. Weg von Konservierungs-/Farbstoffen, etc.
    Schön finde ich auch, dass keine Eismaschine benötigt wird. Danke für das Rezept.
    PS: werde Kokosblütenzucker verwenden

    Antwort
    • 17. Juli 2017 um 12:14
      Permalink

      Hi Eileen,

      danke für dein Kommentar und das mit dem Kokosblütenzucker ist eine sehr gute Idee, werde ich auch mal ausprobieren.

      Liebe Grüße,
      Graziella

      Antwort
  • 20. Juli 2017 um 12:53
    Permalink

    Das Rezept hört sich echt super an. Ich liebe Eis aber auch vor allem liebe ich den Geschmack von Zitrone. Am Wochenende werde ich Dein Rezept auf jeden Fall austesten und der Familie das Wochenende mir ein wenig Eis versüßen. Wenn der Sommer schon nicht zu uns kommen möchte, dann holen wir uns den Sommer eben nach Hause mit einem wunderbaren Eis. Danke, dass du das Rezept veröffentlicht hast.

    Antwort
    • 25. Juli 2017 um 6:26
      Permalink

      Hey,

      vielen Dank für dein liebes Kommentar, hoffe, dass euch das Eis auch so gut geschmeckt hat 🙂

      Ganz liebe Grüße,
      Graziella

      Antwort

Kommentar verfassen