Vegetarisch Kochen: Zucchininester an Tomatensugo

Vegetarisch Kochen: Zucchininester an Tomatensugo

Dieses Gericht vereint die beiden aktuellsten Essenstrends unserer Gesellschaft miteinander: Es ist Vegan und Low Carb.

Auch wenn ich mich prinzipiell weder Vegan noch Low Carb ernähre (weil ich von beidem nicht viel halte) versuche ich trotzdem, auch mal auf Fleisch zu verzichten. Es fällt mir persönlich sehr schwer aber wenn man solche tolle Alternativen hat, die gesund und lecker verbinden, kommt dadurch doch viel Abwechslung auf den Tisch. Die Zucchininester sind schnell und einfach zubereitet und man kann sie entweder als Hauptgang oder als Beilage servieren.

 Zucchininester

für 2 Personen:

4 mittelgroße Zucchini
200 ml passierte Tomaten
1 Knoblauchzehe
1 Schalotte
3 EL Wasser
1 Lorbeerblatt
Olivenöl
Salz & Pfeffer

außerdem:
einen Spiralschneider

Zubereitung:

Zucchini waschen, trocknen und mit dem Spiralschneider in lange Streifen schneiden. Knoblauch und Schalotte abziehen, fein würfeln und in dem Öl kräftig anbraten. Zucchinispaghetti dazugeben und ca. 1 Minute mit braten, danach mit den Tomaten ablöschen und ca. 5 Minuten stark köcheln lassen. Temperatur reduzieren, Wasser und Lorbeerblatt hinzugeben und weitere ca. 5 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und sofort servieren.
.
Zucchininester-2
.


.

2 thoughts on “Vegetarisch Kochen: Zucchininester an Tomatensugo

  • 10. Februar 2017 um 15:02
    Permalink

    Das sieht ja mal extra lecker aus! Werde das Rezept bestimmt bald ausprobieren, muss es nur etwas abändern da mein Freund den Tomatengeschmack nicht so gerne hat. Danke für das tolle Rezept! Solltest du mal mehr Inspiration suchen, dann würd’s mich freuen wenn du auf eatwholegreens vorbeischaust! Bis dann 🙂
    Liebe Grüße, stäf

    Antwort
    • 13. Februar 2017 um 9:30
      Permalink

      Herzlichen Dank für das liebe Kommentar.
      Man kann die Zucchininudeln mit allen belibiegen Saucen kombinieren – also z.B. auch als Carbonara oder mit Pesto.
      Liebe Grüße,
      Graziella

      Antwort

Kommentar verfassen