Vegetarisch Kochen: Zucchiniplätzchen mit Joghurt-Dip

Vegetarisch Kochen: Zucchiniplätzchen mit Joghurt-Dip

Print Friendly, PDF & Email

– dieser Beitrag enthält aufgrund eines Gewinnspiels Werbung –

Ich war ja neulich auf der Ambiente in Frankfurt, wo ich total fasziniert am Stand von Microplane stand und die tollen Reiben bewundert habe. Das musste ich natürlich gleich kund­tun und zack, habe ich ein tolles Set zum testen erhalten. Die Reiben sind extrem scharf und liefern so optimale Reibergebnisse. Denn das Geheimnis von Microplane ist, dass die Reibe nicht aus dem Metall gestanzt wird, was zu leistungsschwächeren Klingenkanten führt, sondern durch ein aufwendiges, chemisches Herstellungsverfahren erzeugt wird. Dadurch schneiden die rasiermesserscharfen Klingen die Lebensmittel, anstatt sie zu zerreißen oder zu zerfetzen. Dies dient wiederum dazu, die natürlichen Aromen zu erhalten.

Nun wollte ich die Reiben ja auf Herz und Nieren testen und so sind diese leckeren Zucchini-Plätzchen entstanden, die ihren Ursprung in der Türkei haben und dort Mücver heißen. Dazu gab es Cacik, was dem griechischem Tzaziki ähnelt. Wobei ich ehrlich zugeben muss, dass mir die türkische Variante viel besser schmeckt. Das kommt wahrscheinlich von der Minze, die diesen Dipp sehr leicht und frisch macht.

 Zucchiniplätzchen

für 2 Personen:

für das Cacik:
1/2 Salatgurke
150 g türkischer Joghurt
1 Knoblauchzehe
1 Bund frische Minze
Sakz & Pfeffer aus der Mühle

für die Mücver:
1 mittelgroße Zucchini
1 Lauchzwiebel
1 kleine, rote Zwiebel
2 Zweige Petersilie
70 g Gauda am Stück
2 Eier
75 g Mehl
Salz & Pfeffer
200 ml neutrales Pflanzenöl zum Frittieren

außerdem:
2-Wege-Schneide
Zester-Reibe
sehr grobe Reibe

Zubereitung:

für das Cacik:
Gurke schälen, halbieren, die Kerne auslösen und mit einer sehr groben Reibe raspeln. Mit etwas Salz bestreuen und für ca. 15 Minuten ziehen lassen. In der Zwischenzeit Joghurt in eine Schüssel geben. Knoblauch abziehen und mit der Zester-Reibe fein in den Joghurt reiben. Minze waschen, trocknen und fein hacken. Minze ebenfalls in den Joghurt geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nun das entstandene Gurkenwasser abgießen, die Gurke ausdrücken und unter dem Joghurt heben. Cacik für ca. 30 Minuten im Kühlschrank ziehen lassen.

für die Mücver:
Zucchini waschen, trocknen, mit der 2-Wege-Schneide raspeln und in eine Schüssel geben. Die Zucchini-Raspel mit Salz bestreuen und die Schüssel mit Wasser füllen. Das Ganze ca. 20 Minuten ziehen lassen. In der Zwischenzeit Lauchzwiebel waschen, trocknen und in sehr feine Ringe schneiden. Zwiebel abziehen und fein würfeln. Gauda grob reiben. Zucchini abgießen, gut ausdrücken und mit dem Käse, der Zwiebeln, den Eiern und dem Mehl zu einem klebrigen Teig verarbeiten. Petersilie unterheben und mit Salz und Pfeffer würzen.

Nun Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Zucchinimasse mit Hilfe von zwei Esslöffeln in die Pfanne geben und goldbraus ausbacken. Auf einem Küchenkrepp abtropfen lassen und warm zum Cacik servieren. Dazu passt perfekt ein kleiner Bauernsalat mit Gurke, Tomate und Feta.
.
Zucchiniplätzchen-2
.

Natürlich könnt ihr dieses Gericht auch ohne Microplane-Reiben kochen aber für alle, die jetzt unbedingt welche haben wollen, habe ich ganz gute Neuigkeiten… Zu meinem 1. Blog-Geburtstag hat mir Microplane nämlich ein Reiben-Set zur Verfügung gestellt, bestehend aus einer Zester-Reibe, einer 2-Wege-Schneide, einer sehr groben Reibe der Gourmet Serie in rot sowie dem Spiral-Schneider. Letzteren könnt ihr übrigens auch für meine leckeren Zucchininester an Tomatensugo verwenden.

Also schaut bis zum 8. Mai 2016 mal auf dem Blog vorbei und gewinnt mit etwas Glück neben anderer tollen Preise diesen grandiosen Hauptgewinn im Wert von über 100 €. Viel Glück!

Jetzt aber erst einmal einen guten Appetit,
eure Graziella ♥
.


.

Herzlichen Dank an Microplane für die zur Verfügung gestellten Produkte. Mein Beitrag bleibt davon allerdings unbeeinflusst und gibt meine eigene Meinung wieder.

Kommentar verfassen