Advent, Advent: zarte Gänsebrust mit Rosenkohl & Rotweinsauce

Advent, Advent: zarte Gänsebrust mit Rosenkohl & Rotweinsauce

Print Friendly, PDF & Email

„Simply having a wonderful Christmas time, the party’s on, the feelin’s here, that only comes, this time of year…“ Meine Lieben, so langsam haben wir ja ein paar meiner Lieblings-Weihnachtslieder hier durch. Ich kann euch aber heute schon verraten, dass noch ganze 7 Stück folgen werden. Das ist somit auch die Anzahl der Beiträge, die hier noch folgen, bis ich mich über Weihnachten und Neujahr in meine alljährliche Winterpause verabschiede. Da sind auch noch ganz viele Leckereien dabei, versprochen! Eines davon ist diese zarte Gänsebrust mit Rosenkohl an Rotweinsauce. Die Gans gehört einfach zur Adventszeit, wie das Amen in der Kirche. Dabei mag ich die Brust genauso so sehr, wie die Keulen. Am liebsten esse ich dazu ja ganz klassisch Rotkohl, da mir das aber ziemlich schnell aus den Ohren hängen würde, finde ich Rosenkohl eine gute Alternative. Kohl ist ja schließlich Kohl, oder?

Wie ihr sicherlich auch bemerkt habt, hat sich etwas an meinen Fotos und dem Aufbau des Layouts verändert. Ich wollte mal Neues ausprobieren und habe die letzten Wochen intensiv in meinem Fotostudio verbracht. Naja, Fotostudio ist jetzt übertrieben, es ist eine kleine Ecke in meinem Arbeitszimmer, aber das reicht mir für Food Fotos vollkommen. Jedenfalls kommen morgen meine neuen Fotountergründe, auf die ihr echt schon gespannt sein könnt. Ich bin jedenfalls mega aufgeregt. Ebenso steht der Kauf einer neuen Kamera an. Ich habe mich bereits für die Nikon Z7 entschieden, warte aber das Weihnachtsgeschäft ab, in der Hoffnung, dass sie dann ein paar Euro günstiger wird. Meine kleine und immerhin schon 6 Jahre alte D5100 wird dem Ganzen hier einfach nicht mehr gerecht. Also ihr Lieben, es bleibt auch 2019 spannend auf dem Blog, jetzt gibt’s aber erst einmal das Rezept zur zarte Gänsebrust mit Rosenkohl.

Für 2 Personen:
Für die Gans:
2 Gänsebrüste
1 Karotte
1 saurer Apfel
1/2 Sellerie
1 Stange Lauch
2 Lorbeerblätter
400 ml Gemüsefond
100 ml trockener Rotwein
etwas Gänseschmalz
Salz & Pfeffer

Für den Rosenkohl:
300 g Rosenkohl
50 g durchwachsener Räucherspeck
1 Zwiebel
2 EL Butter
Salz & Pfeffer

Für die Sauce: 
400 ml Gemüsefond
100 ml trockener Rotwein
2 TL Mehl
Salz & Pfeffer

Zubereitung:
Für die Gans:
Karotte und Sellerie schälen und in Scheiben schneiden. Apfel vierteln, entkernen und ebenfalls in Scheiben schneiden. Lauch putzen und in feine Ringe schneiden. Fett auf der Innenseite der Brüste wegschneiden (wird für die Sauce benötigt). Anschließend mit einem Scharfen Messer mehrmals in die Haut ritzen, damit das Fett beim Anbraten austreten kann. Mit Pfeffer und Salz einreiben und in einem Bräter in Schmalz rundherum kräftig anbraten. Fleisch herausnehmen und Gemüse sowie Lorbeerblätter hineingeben. Für ca. 5 Minuten anschwitzen, danach mit dem Wein ablöschen und weiter ca. 5 Minuten köcheln lassen.

Die Brüste auf das Gemüsebett legen und mit dem Fond begießen. Bei 180 Grad (Ober- und Unterhitze) ca. 60 Minuten schmoren und zwischendurch mit dem Bratensatz begießen. Die Garzeit variiert je nach Größe des Fleisches, daher ist die Benutzung eines Bratenthermometers von Vorteil. Sobald das Fleisch eine Kerntemperatur von ca. 75 Grad erreichen, den Grill dazuschalten, damit die Haut schön knusprig wird.

Für den Rosenkohl:
Rosenkohl putzen, waschen, den Strunk kreuzweise einschneiden und dann in Salzwasser ca. 15 Minuten blanchieren. In der Zwischenzeit Speck in Würfel schneiden. Zwiebel abziehen und grob hacken.

Rosenkohl absieben. Butter in einem Topf erhitzen und Speck mit Zwiebeln unter Rühren anschwitzen. Den Rosenkohl dazugeben und ca. 5 Minuten auf mittlerer Stufe garen. mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Für die Sauce:
Gänsefett in einem Topf etwas auslassen. Mit Wein ablöschen und ca. 2 Minuten auf starker Hitze einkochen lassen. Hitze reduzieren und Fond dazugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und ca. 20 Minuten köcheln lassen. Fett herausnehmen und etwas von dem Gemüse sowie von der Flüssigkeit aus dem Bräter dazugeben. Alles mit dem Stabmixer fein pürieren und mit Mehl abbinden.

Ihr Lieben, auch wenn ich unglaublich gerne Rotkohl esse, muss es das eben nicht immer zur Gans geben. Ich finde nämlich, dass dieser Rosenkohl auch wunderbar zum Klassiker der Weihnachtsküche passt. Wie mögt ihr eure Gans am liebsten und steht ihr eher auf Brust oder mögt ihr doch lieber die Keulen?

Weihnachtliche Grüße,
eure Graziella ♥

.

2 thoughts on “Advent, Advent: zarte Gänsebrust mit Rosenkohl & Rotweinsauce

  • 12. Dezember 2018 um 8:14
    Permalink

    Liebe Graziella
    Ein feines Rezept 🙂 ich werde es gerne ‚mal versuchen !
    Frohe Weihnachten ! Mele Kalikimaka ! (Hawai’i), Manuia le Kilisimati ! (Samoa), Meri Kirihimete ! (Maori NZ)
    Liebe Grüsse vom Bodensee
    Mark

    Antwort
    • 19. Dezember 2018 um 10:25
      Permalink

      Lieber Mark,

      dir auch ein besinnliches Weihnachtsfest, Merry Christmas, Buon Natale (italienisch) und Feliz Navidad (spanisch). Mehr Sprachen kann ich leider nicht 😉

      Liebe Grüße vom Edersee,
      Graziella 💙

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.