Ein Supperclub in Nürnberg und ein Risotto Frutti di Mare

Ein Supperclub in Nürnberg und ein Risotto Frutti di Mare

Print Friendly, PDF & Email

– dieser Beitrag enthält Werbung –

„Rockin‘ around the Christmas tree, have a happy holiday, everyone dancin‘ merrily, in the new old-fashioned way…“ Ihr Lieben, heute habe ich mal keine Plätzchen für euch, sondern eine schmackhafte Idee für euer Weihnachtsmenü. Denn wie wäre es mit einem Risotto Frutti di Mare zum Fest? Generell ist Risotto ja immer eine gute Idee, aber ich finde, dass es mit Meeresfrüchten verfeinert gerade zu solchen besonderen Anlässen perfekt in ein leckeres Menü passt. Auf die Idee haben mich der liebe Uwe von Highfoodality und Costa bei Uwes letztem Supperclub in Nürnberg gebracht. Die meisten Gänge bestanden an diesem Abend aus Fisch und Meeresfrüchten und weil diese so lecker waren, haben wir im Nachgang eine kleine Blogparade für euch geplant.

Hach, was war das ein schöner Abend in der Nürnberger Bindergasstheke. Ihr müsst wissen, dass Uwe zwar „nur“ ein Hobbykoch ist, er aber auf höchstem Niveau kocht. Ja ich würde sogar behaupten, dass er locker Küchenchef eines Sterne-Restaurants werden könnte. Seine Teller sind kreativ, bis ins kleinste Detail perfekt durchdacht und schlichtweg lecker! Wie bereits bei meinem ersten Supperclub vor einem Jahr, gab es auch dieses Mal acht köstliche Gänge. Besonders schmackhaft fand ich dabei die Frutti di Mare im Knoblauchsud, den Zander mit Mandelschaumsuppe sowie die Birnenvariation zum Dessert. Ich weiß, dass mein Risotto Frutti di Mare nicht gerade sterneverdächtig ist, es schmeckt aber dennoch super gut, weshalb ich jetzt das Rezept für euch habe.

Für 2 Personen:
150 g Frutti di Mare Premium, z. B. von Costa
150 g Risotto-Reis
400 ml Gemüsebrühe
100 ml Weißwein, trocken
70 g Parmesan
40 g Butter
1 Schalotte
1 Knoblauchzehe
0,1 g Safranfäden
2 EL Olivenöl
Salz & Pfeffer

Zubereitung:
Schalotte und Knoblauch abziehen und fein hacken. Parmesan reiben. Die Brühe mit den Safranfäden in einer Stielkasserolle aufkochen. Die Brühe muss während des gesamten Kochvorgangs warmgehalten werden.

Schalotte und Knoblauch in 1 EL Butter und etwas Olivenöl bei leichter Hitze in einem Topf anschwitzen. Reis hinzugeben und kurz darin schwenken, bis er leicht glasig wird. Nun die Meeresfrüchte gefroren dazugeben und die Temperatur erhöhen. Mit dem Wein ablöschen und solange köcheln lassen, bis der Wein verdampft ist.

Anschließend muss der Reis 20 Minuten gegart werden. Hierbei immer wieder so viel warme Brühe hinzufügen, dass der Reis leicht bedeckt ist. Die Temperatur soll die Brühe geradeso aufkochen lassen. Den Reis dabei ständig rühren. Nach ca. 15 Minuten sollte die Brühe etwas sparsamer hinzugegeben werden, damit der Reis nicht zu flüssig wird.

Ca. 2-3 Minuten vor Ende der Garzeit restliche Butter und Parmesan unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Sobald das Risotto gar ist, mit Petersilie garnieren und sofort servieren.

Ihr Lieben, sieht das nicht total lecker aus? Ich liebe dieses leuchtende gelb eines Risottos ja unheimlich. Es bringt so richtig viel Freude auf den Teller und macht sich zu Weihnachten super als schmackhafte Vorspeise. Wir lieben Risotto Frutti di Mare jedenfalls sehr und essen es zu jeder passenden Gelegenheit. Wenn ihr noch mehr „meerige“ Inspirationen für euer Weihnachtsmenü sucht, könnt ihr auch bei Sascha und Thorsten von Die Jungs kochen und backen, Ina von Ina isst, Jens von Gekleckert, Maja von Moeyskitchen, Simone von S-Küche, Thomas von Omoxx, Tim von Kochblogradio, Tina von Lecker & Co. und Amelie von kunterbuntweissblau vorbeischauen.

Weihnachtliche Grüße,
eure Graziella ♥


Herzlichen Dank an COSTA für die zur Verfügung gestellten Produkte. Mein Beitrag bleibt davon allerdings unbeeinflusst und gibt meine eigene Meinung wieder.

.

2 thoughts on “Ein Supperclub in Nürnberg und ein Risotto Frutti di Mare

  • 2. Januar 2019 um 23:38
    Permalink

    Liebe Graziella, danke Dir, dass Du Dich auf den Weg nach Nürnberg gemacht hast und wieder einmal Gast bei einem meiner Supperclubs warst, danke Dir auch für Deine lobenden Worte! Beides freut mich sehr! Und Risotto geht ja immer, oder?
    (Bitte entschuldige meine späte Reaktion auf Deinen Beitrag!)

    Antwort
    • 7. Januar 2019 um 10:41
      Permalink

      Hallo lieber Uwe,

      dein Kommentar ist im Spam gelandet, wodurch ich nun auch etwas später antworte. Erst einmal wünsche ich dir ein frohes neues Jahr und alles Gute für 2019.

      Eine Einladung zu einem deiner Supperclubs werde ich nie ausschlagen 😉 Daher noch einmal Danke, dass ich dabei sein durfte.

      Ganz liebe Grüße vom Edersee,
      Graziella 💙

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.