Kochen im Schnellkochtopf: Pulpo Gallego

Kochen im Schnellkochtopf: Pulpo Gallego

Print Friendly, PDF & Email

Ich habe mich ja neulich schon geoutet, dass ich total auf das Kochen im Schnellkochtopf stehe. Egal was ich bisher damit gemacht habe, ich war immer restlos begeistert. Das Ergebnis wird einfach immer einen Tick zarter. So auch mein Oktopus für das Pulpo Gallego.

Wenn mich mal wieder die Sehnsucht nach meiner dritten Heimat Spanien packt, gibt es zwei Gerichte die auf den Teller kommen. Das eine ist Paella und das andere ist eben der Pulpo Gallego. Dies ist ein traditionelles Gericht der galicischen Küche und in ganz Spanien bekannt. Es gibt viele Meinungen über die Art der Zubereitung und ich habe schon einige Diskussionen in Foren miterlebt. Mir ist aber egal ob man den Tintenfisch vorher einfrieren sollte oder ob man scharfes statt süßes Paprikapulver verwendet, denn dieses Rezept ist meiner Meinung nach das Beste!

Pulpo Gallego

für 2 Personen:

1 ganzer Oktobus
600 g Kartoffeln
2 L Wasser
100 ml Weißwein
1 weiße Zwiebel
3 Lorbeerblätter
5 schwarze Pfefferkörner
1-2 TL Paprikapulver
Olivenöl
Salz & Pfeffer

Zubereitung:

Zwiebel abziehen und in grobe Stücke zerteilen. Wasser im offenen Schnellkochtopf erhitzen, sobald dieses kocht den Wein, die Zwiebel, die Lorbeerblätter und die Pfefferkörner hinzugeben.

Oktopus unter fließendem Wasser gut abspülen und trocken tupfen. Dann am Kopf packen und die Fangarme 3x kurz ins kochende Wasser tauchen, damit sie sich gleichmäßiger einrollen. Nach dem dritten Eintauchen, den Oktopus ganz in das kochende Wasser geben. Deckel verschließen und Schnellkochtopf aufheizen lassen. Anschließend ca. 30 Minuten auf geringer Stufe garen. Nach dieser Garzeit den Topf vom Herd nehmen und in ca. 1 Stunde abdampfen bzw. auskühlen lassen.

Oktopus mit etwas von dem Fond in eine Schüssel geben. Den restlichen Fond ohne Deckel aufkochen. Kartoffeln schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. In ca. 20 Minuten in dem Oktopus-Fond weich garen. Anschließend absieben und auf einem Teller verteilen. Den Oktopus in Ringe schneiden und auf den Kartoffeln verteilen. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit etwas Olivenöl beträufeln. Anschließend reichlich Paprikapulver darüber verteilen und lauwarm servieren.
.

.

.

10 thoughts on “Kochen im Schnellkochtopf: Pulpo Gallego

  • 13. November 2016 um 9:03
    Permalink

    Ein tolles Rezept, mit schönen Bildern! Die Idee mit dem Schnellkocher finde ich sehr interessant, werde es mal ausprobieren.

    Gruß DH

    Antwort
  • 13. November 2016 um 9:22
    Permalink

    Wirklich eine sehr interessante Idee mit dem Schnellkochtopf! Octopus ist für mich ein Gericht, dass mich immer an Lissabon erinnert… Deine Variante klingt auch superlecker!
    Liebe Grüße, Ina

    Antwort
    • 13. November 2016 um 20:35
      Permalink

      Liebe Ina,

      vielen Dank für deinen Eintrag. Er schmeckt auch super lecker und durch den Schnellkochtopf wird er butterzart ☺️

      Lieben Gruß
      Graziella

      Antwort
  • 16. November 2016 um 13:51
    Permalink

    bei so einem gericht hätte ich nie gedacht, dass es im schnellkochtopf entsteht.
    aber himmel, sieht das lecker aus.
    habe mir das rezept auch direkt notiert. oktopus wollte ich schon immer mal probieren 😀

    alles Liebe deine Amely Rose

    Antwort
    • 26. November 2016 um 23:20
      Permalink

      Lieben Dank Amely, es schmeckt wirklich, wirklich gut 😄

      Antwort
  • 27. März 2018 um 17:40
    Permalink

    Danke für das Rezept, der Pulpo gart jetzt in Minute 2 im Schnellkochtopf, und ich bin gespannt, ob er wirklich so zart wird, wie ich es mir erhoffe. Was mich wundert ist, dass Du keine Kilogrammangabe dazugeschrieben hast. Ich habe einen echt dicken Oschi hier (über ein Kilo), braucht der dann nicht mehr? Na, ich werde berichten. 😉

    Antwort
    • 28. März 2018 um 11:26
      Permalink

      Hallo Nedde,

      ich hatte auch einen relativ großen, bis 1,5 kg sollte das gar kein Problem sein.
      Hat dir der Pulpo denn geschmeckt?

      Liebe Grüße,
      Graziella 💙

      Antwort
      • 29. März 2018 um 17:12
        Permalink

        Leider war er völlig zerkocht. Ich hatte mich minutiös an alles gehalten, keine Ahnung. Die Haut löste sich und die Noppen auch, kein schönes Bild. :/ Du schreibst „eine Stunde abdampfen“ .. mit oder ohne Deckel?

        Antwort
        • 3. April 2018 um 9:14
          Permalink

          Hallo Nedde,

          das ist sehr schade, bei mir hatte es prima geklappt.
          Jeder Schnellkochtopf ist etwas anders in seiner Kocheigenschaft, wahrscheinlich benötigt deiner einfach weniger Zeit oder auch etwas weniger Temperatur. Das Abdampfen passiert mit Deckel aber ohne Hitze. Hier könntest du auch die Zeit etwas reduzieren.

          Ich hoffe, es klappt beim nächsten Mal, denn der Pulpo wird wirklich mega zart.

          Liebe Grüße
          Graziella 💙

          Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.