La Maison du Pain: Französischer Lifestyle mitten in Frankfurt-Sachsenhausen

La Maison du Pain: Französischer Lifestyle mitten in Frankfurt-Sachsenhausen

Hallo ihr Lieben, wisst ihr eigentlich, dass ich mal im Frankfurter Stadtteil Sachsenhausen gelebt habe? Und das so richtig mitten drin, zwischen Apfelweinkneipen und City, nur wenige Meter von der „Mainpromenade“ entfernt? Es war eine tolle Zeit! Wir hatten eine kleine Maisonette mit einer grandiosen Dachterrasse, die uns einen tollen Blick auf Frankfurt bot. Im Sommer waren jedes Wochenende Freunde zum grillen bei uns, mit denen wir bei einem Gläschen Rotwein und lustigen Gesellschaftsspielen die lauen Sommerabende genießen konnten.

Hach, ich denke so gerne an diese Zeit zurück, wenn ich auch froh bin, dass es mittlerweile etwas ruhiger in unserem Leben geworden ist. Damals war es aber toll, so mitten drinnen zu sein und alles in der Nähe zu haben. Wie ich euch ja schon in meinem Artikel über Eat the World berichtet hatte, hat Sachsenhausen eine Menge an Kulinarischen Highlights zu bieten. Eines meiner Lieblingsorte war dabei die Maison du Pain, eine Bäckerei die bekannt für ihre unglaublich leckeren Brote und die himmlischen Törtchen ist.

La Maison du Pain

Da wir schon seit einer gefühlten Ewigkeit nicht mehr dort waren freute ich mich um so mehr, als ich eine Einladung von der Maison du Pain erhielt, eine der Filialen im Rhein-Main-Gebeit zu besuchen. Für mich war sofort klar, dass es die in Sachsenhausen werden würde. So fuhr ich also mit meinem Herzensmensch letzten Sonntag nach Frankfurt, wo uns ein leckeres Frühstück erwarten sollte. Wir nahem uns an diesem Tag etwas mehr Zeit und schlenderten durch unser altes Wohnviertel. Die Sonne schien, es war angenehm warm und wir waren total in Erinnerungen versunken.

Ich muss zugeben, das ich vorher noch nie in der Maison du Pain gefrühstückt hatte, weil wir uns die Leckereien immer mitgenommen haben. Deshalb war ich ganz überrascht, wie süß der kleine Gastraum eingerichtet ist. Die Atmosphäre erinnert an ein französisches Bistro. Alles ist sehr gemütlich gestaltet, der Service ist sehr freundlich und der Duft nach frisch gebackenem Baguette lässt einem das Wasser um Munde zusammenlaufen.

Die Karte bietet eine Menge Auswahl. Von süß bis herzhaft ist alles dabei, was das Frühstücksherz begehrt. Eine Spezialität sind hierbei natürlich die Croissants, die es in den verschiedensten Varianten gibt und die vielen französischen Törtchen. Das Frühstück kann man sich aus einzelnen Komponenten selbst zusammenstellen oder ein bestimmtes Frühstückspaket wählen.

Wir hatten uns für eines der Frühstückspakete entschieden. Auch hier ist die Auswahl groß, so gibt es ein vegetarisches Paket mit Käse und viel Gemüse, ein amerikanisches mit Spiegelei und Speck, das französische mit Croissants und Marmelade oder ein großes Genießer-Frühstück mit leckeren französischen Wurst- und Käsesorten. Mit 6,50 € für das Französische bis 12,90 € für das große Genießer-Frühstück ist auch für jeden Geldbeutel etwas dabei.

La Maison du Pain

Was mir persönlich aber am besten gefallen hatte, war das weich gekochte Ei. Sonntags gibt es bei uns immer (wie ich es nenne) „Tunk-Ei“. Es ist quasi schon eine richtige Tradition geworden, dass ich mein Brötchen mit Butter beschmiere, um es danach in Streifen zu schneiden. Diese Streifen landen dann in mein Tunk-Ei. Viele meiner Freunde bringen das mit mir in Verbindung und sagen mir immer, dass sie niemanden kennen würden, der das so macht.

Als wir dann aber ein kleines Tablett mit einem Ei und in Streifen geschnitten Toast bekamen, musste ich ein Foto davon machen und meinen Mädels schicken. Anscheinend schlummerte wohl schon immer etwas französische Lebensweise in mir 😉

Zum Nachtisch hatte ich mir dann ein Erdbeertörtchen bestellt, auf das ich mich schon die ganze Woche über gefreut hatte. Dazu gab es natürlich ganz traditionell einen Milchcafé aus einer kleinen Schüssel. Ein schöner Abschluss eines tollen Vormittages mit einem sehr sympathischem Service, leckerem Frühstück und vielen Erinnerungen. Ich kann es euch sehr ans Herz legen, die Maison du Pain einmal zu besuchen, um dort ein wenig französischen Lifestyle mitten in Frankfurt zu erleben.

Zum Schluss konnte ich es mir dann auch nicht nehmen lassen, eine ganze Tüte voller Schokoladen-Brötchen mitzunehmen, die jetzt eingefroren in meiner Kühltruhe liegen. Es gibt einfach keine besseren und wenn mich mal die Sehnsucht packt, hab ich immer eins parat.

Liebe Grüße,
eure Graziella ♥

2 thoughts on “La Maison du Pain: Französischer Lifestyle mitten in Frankfurt-Sachsenhausen

  • 3. April 2017 um 13:34
    Permalink

    Eggs & Soldiers (Toastbrot in Streifen) ist typisch britisch. Ich liebe das auch. Lustig, dass das sonst keiner kennt. Maison Du Pain gibt’s auch in WI und ich freue mich immer, dass ich auch sonntags dort frische Backwaren bekomme. Allerdings backen die sicher „nur“ auf, oder?

    Antwort
    • 4. April 2017 um 7:13
      Permalink

      Hallo Julia,

      lieben Dank für deinen Kommentar.

      Jaaaa, ich wundere mich auch immer darüber aber freue mich jetzt, dass es noch mehr Menschen gibt, die ihr Tunk-Ei lieben 😉

      Liebe Grüße,
      Graziella

      Antwort

Kommentar verfassen