Blogger Mon(th)day: Rebecca von Baby Rock my Day

Blogger Mon(th)day: Rebecca von Baby Rock my Day

Print Friendly, PDF & Email

Meine Lieben, es ist wieder Blogger Mon(th)day und dieses Mal habe ich die entzückende Rebecca von Baby Rock my Day zu Gast. Kennengelernt haben wir uns auf einem Event bei Rossmann. Ein toller Tag, an dem wir so viel Spaß und gute Gespräche hatten. Auch wenn mittlerweile 3 Jahre vergangenen sind, denke ich oft an die Zeit zurück. Wir müssen uns unbedingt mal wieder sehen, liebe Rebecca. Ich mag Rebeccas Fotos und die unkomplizierten und immer leckeren Rezepte. Zudem gefällt mir die offene, ehrliche und lockere Art, mit der sie ihren Blog lebendig macht. Und da wir Logo technisch gesehen Farbschwestern sind, musste ich ihn euch jetzt endlich mal vorstellen.

Rebeccas Blog trägt das Motto Cakes, Cookies, Cocktails: „Zu Anfang wusste ich noch gar nicht wo hin es eigentlich gehen sollte, deshalb müsste es heute eigentlich heißen: „Cakes, Cookies, Cocktails & Cooking“. Ich versuche immer einfache Rezepte zu posten, die gut nach zu machen sind, aber trotzdem toll aussehen und besonders schmecken. Die Auswahl ist bunt gemischt, neben deftigen Gerichten, findet man auch Desserts, Getränke und sehr viel Kuchen!“ Und wir lieben doch alle Kuchen, oder etwa nicht?

Blogger Mon(th)day: Rebecca von Baby Rock my Day

Liebe Rebecca, bitte stelle dich meinen Lesern kurz vor.
„Hallo ich heiße Rebecca und blogge seit 6,5 Jahren auf www.babyrockmyday.com. Ich wohne mit Mann und Kindern in Berlin und blogge als Hobby. Neben dem Blog, fotografiere und lese ich total gerne (ja, ist total spießig) und genieße die Zeit mit meiner Familie. Nebenbei wohnen wir in der 11 Etage und haben täglich einen fantastischen Blick über Berlin, das motoviert mich jeden Tag aufs neue.“

Wann ist Baby Rock my Day online gegangen und wie waren die Anfänge?
„Mein Blog ist am 21.08.2012 online gegangen. Die Anfänge waren geprägt von „keine Ahnung davon“ haben, schrecklichen Texten und furchtbaren Fotos. Ich war anfangs viel zu faul um das Essen in Szene zu setzen oder um meine Kamera zu zücken. Da gab es dann Handyfotos… Aber der Blog und ich haben uns weiterentwickelt. Irgendwann bin ich zu meiner eigenen Domain gezogen, habe mich mit HTML und SEO beschäftigt und heute fotografiere ich mit Kamera und Set. Die Bilder gehen alle durch eine Bearbeitung und ich lerne, auch heute noch, immer weiter dazu.“

Wie bzw. aus welcher Intention ist dein Blog entstanden?
„Backen war bis zu meiner Hochzeit so gar nicht mein Ding. Da habe ich festgestellt, dass es Kuchen auch jenseits von Backmischungen gibt und habe mich durch tonnenweise Blogs gelesen. So etwas wollte ich auch machen. Ich habe mir anfänglich nur eine Facebookseite angelegt gehabt und habe dort meine Rezepte gepostet gehabt. Irgendwann kam dann die Frage warum ich keinen Blog habe und dann habe ich mir in einer Nacht- und Nebelaktion einen angelegt.“

Was unterscheidet deinen Blog von anderen Blogs und was zeichnet ihn aus?
„Mein Blog gibt es jetzt seit  6,5 Jahren und ich betreibe ihn  – bis heute – immer noch mit Herzblut. Ich versuche immer abwechslungsreich zu bleiben und mich der Jahreszeit anzupassen. Bei mir findet man also eine Art Konstante. Und da ich eigentlich kein Mensch von vielen Worten bin, sind meine Texte meistens kurz und knackig! „

Wie würdest du die Bloggerszene beschreiben?
„Vielfältig und teilweise auch anstrengend. Bei vielen geht da die Freude verloren und es geht um Konkurrenz oder Reichweite. Andersrum gibt es auch Blogger und Bloggerinnen, wenn ich die treffe, dann ist es so als würde man Freunde/innen treffen, die man schon ewig kennt. Das ist so herzlich und schön das mir das Herz aufgeht.“

Vervollständige diesen Satz: Bloggen bedeutet für mich…:
„…Spaß an der Freude, etwas besonders zu machen, anderen kostenlos tolle Rezepte zur Verfügung zu stellen. Etwas zu tun was mir zu 100% Spaß macht.“

Copyright: Rebecca Behrendt 

Rebeccas Lieblingsartikel sind die Blitzbrötchen: „Ein Lieblingsartikel auszuwählen, ist wirklich schwierig. Aber ich würde sagen die Blitzbrötchen, weil wir die wirklich andauernd backen und dann das Tiramisu, da ist der Beitrag und die Bilder gruselig, weil aus den Anfängen, aber das essen wir bis heute so und lieben es und da der Frühling vor der Tür steht mein Erdbeer Gin Tonic„. Mein Lieblingsbeitrag ist der Kirsch-Marmorkuchen, denn ich liebe Marmorkuchen und ich leibe Kirchen und weil er einfach total mega lecker aussieht. Für 2019 wünscht sie sich, dass es noch sehr lang mit ihrem Blog weiter geht: „Ich versuche immer mit der Zeit mitzugehen, aber trotzdem mir treu zu bleiben. Und da es ein Hobby ist: hoffe ich das er immer Spaß machen wird und ich in 10 Jahren deshalb nicht 20 Kilo zugenommen habe.“

Danke liebe Rebecca und euch viel Spaß beim Stöbern und Entdecken,
eure Graziella ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.