Blogger Mon(th)day: schere leim papier

Blogger Mon(th)day: schere leim papier

Print Friendly, PDF & Email

Meine Lieben, der Blogger Mon(th)day geht in die zweite Runde und zwar mit der reizenden Luisa vom DIY-Blog schere leim papier. Luisa habe ich im letzten Jahr beim Blogger-Event von Rossmann kennengelernt. Sie war mir auf Anhieb sehr sympathisch, da sie eine sehr liebe und ruhige Art hat und viel Freude ausstrahlt. Ihren Blog kannte ich vorher nicht, da ich mich  zu diesem Zeitpunkt gar nicht für DIY interessiert hatte. Nach dem Event musste ich aber die ganzen tollen Blogs durchstöbern, die ich dort kennengelernt hatte. Als ich bei schere leim papier ankam, war ich total begeistert, was Luisa alles aus alltäglichen Dingen zaubern kann.

Selbermachen war schon immer Luisas Ding. Die Idee zum Blog kam ihr aber als sie begann, für ihre erste eigene Wohnung Deko und kleinere Möbel selbst herzustellen. Eine Freundin, die zu dieser Zeit schon bloggte, ermutigte sie letztendlich schere leim papier zu gründen. Nun veröffentlicht sie „jede Menge Ideen für Do It Yourself und Upcycling Projekte, zum einen für kleinere und größere Einrichtungsgegenstände und Lampen, zum anderen für Geschenkideen und ab und an auch mal selbstgemachte Mode und Accessoires“. Das Ganze mit natürlichen Materialien wie Holz oder Naturleder und im schlicht skandinavischen Design.

schere leim papier

.
Liebe Luisa, bitte stelle dich meinen Lesern kurz vor.
„Hallo, ich bin Luisa, 25 Jahre alt und komme aus Berlin, wo ich auch Architektur studiert habe.“

Wann ist schere leim papier online gegangen und wie waren die Anfänge?
„Meinen ersten Beitrag habe ich im Oktober 2013 veröffentlicht. Am Anfang war natürlich alles noch etwas holprig, ich hatte absolut keine Ahnung von der Bedeutung von Social Media und wie ich meine Seite für Google etc. optimiere. Auch die Bilder waren noch nicht besonders hochwertig. Ich habe einfach nur Idee für Idee auf meinem Blog geteilt. Als ich dann plötzlich immer mehr positives Feedback bekommen habe, hat es mir immer mehr Spaß gemacht und sich mein Blog immer weiter entwickelt.“ 

Was unterscheidet deinen Blog von anderen Blogs und was zeichnet ihn aus?
„Ich bin ein Funktionalist, die selbstgemachten Stücke, die ich auf meiner Seite vorstelle, sollen nicht nur nett aussehen, sondern auch brauchbar sein. Dekoration findet man auf meiner Seite eher selten, genauso wie Kitsch und allzu bunte Farben. Die Farbwelt der Dinge, die ich vorstelle, ist mir sehr wichtig, ich kombiniere gerne die natürlichen Farben der Materialien wie Beton oder Holz mit einzelnen intensiveren Farbakzenten. Außerdem versuche ich, für jedes DIY eine genaue, detaillierte Anleitung zu erfassen, in denen auch meine persönlichen Erfahrungen mit dem Thema selbst und die Fehler, die ich während des Bastelns gemacht habe, zur Sprache kommen.“

Wie würdest du die Bloggerszene beschreiben?
„Die Bloggerszene ist ein riesiger, stetig wachsender Pool an Ideen, der sich ständig weiterentwickelt und eine immer wichtigere Bedeutung in vielen Bereichen des digitalen Lebens einnimmt. Wenn ich früher nach einem Rezept für ein Abendessen gesucht habe, musste ich Kochbücher wälzen oder mich durch lange online Rezeptlisten klicken, ohne, dass ich so richtig wusste, was nun wirklich schmeckt. Heute vertraue ich meinen Lieblings Foodbloggern, dass die Qualität der Rezepte stimmt und koche ihre Ideen nach.“

Vervollständige diesen Satz: Bloggen bedeutet für mich…:
„….sehr viel gleichzeitig zu sein und sehr viel Autodidaktik. Man ist gleichzeitig Redakteur, Autor, Fotograf, Grafiker, Social Media Manager und ab und zu auch Handwerker.“

schere leim papier

Copyright: Luisa Ehlgötz

Luisas Lieblingsartikel ist derzeit ihr selbstgebauter Paravent mit Bergpanorama und Kupferdetails: „Ich liebe die Berge und greife das Motiv deswegen gerne in meinen Projekten auf. Außerdem ist meine Einzimmerwohnung wirklich sehr klein, da schafft das luftige Motiv ein bisschen extra Weite“. Ich finde ja den Beitrag über die Gewürzgläser mit Kreidefarbe ganz toll, den Luisa für den FROSCH-Blog geschrieben hat, für den sie übrigens regelmäßig bloggt. Die Gläschen sehen einfach toll aus und machen sich in jeder Küche gut.

Luisa wünscht sich für die Zukunft: „dass mein Blog auch in Zukunft weiter wächst und ich noch mehr Menschen erreichen werde. Und vielleicht wird es in der Zukunft auch etwas mehr offline vom Blog geben, vielleicht in der Form eines Buches mit DIY Ideen oder Material-Sets. Vielleicht wird es auch mehr Video-Anleitungen geben. Sicher ist, dass der Blog sich auch in den nächsten Jahren irgendwie weiterentwickeln wird“. Ich wünsche Luisa jedenfalls ganz viel Erfolg, weiterhin gute Ideen und dass sie so fröhlich bleibt!

Danke liebe Luisa und euch viel Spaß beim Stöbern und Entdecken,
eure Graziella ♥

Kommentar verfassen