Blogger Mon(th)day: Steffi von What makes me happy

Blogger Mon(th)day: Steffi von What makes me happy

Print Friendly, PDF & Email

Meine Lieben, heute ist wieder Blogger Mon(th)day und so gibt es passend zum warmen, sonnigen Wetter einen richtig schönen Blog für euch. Denn heute hat sich die liebe Steffi von What makes me happy meinen Fragen gestellt. Steffi und ich kennen uns nun schon eine ganze Weile. Zu Beginn hatten wir aber nicht so wirklich viel miteinander zu tun, bis wir auf einem Event mal die Gelegenheit hatten, zu quatschen. Ganz schnell kristallisierte sich heraus, dass wir uns so verdammt ähnlich sind. Wenn ihr euch die About me Seite auf ihrem Blog durchlest, könnte dies bis auf ein paar Kleinigkeiten (sie hat eine Katze, ich einen Hund und sie mag nicht so gerne Fleisch, ich liebe es) eine Beschreibung über mich sein. Sogar unsere Herzensmänner tragen den selben Namen. Ihren Blog lese ich ganz gerne, weil er ehrlich, authentisch und inspirierend ist.

Nach dem Steffi lange Zeit selbst verschiede Blogs gelesen hat, hatte sie sich in einer spontanen Aktion dazu entschlossen, selbst einen Blog zu starten. Das ist nun schon einige Jahre her und mittlerweile möchte sie das Bloggen nicht mehr missen. Auf ihrer Seite teilt sie mit ihren Lesern neben leckeren Rezepten auch jede Menge Reisetipps, einige schöne DIY-Projekte sowie Tipps & Tricks für den Alltag. „Seit letztem Jahr sind ich auch die Themen Nachhaltigkeit und Achtsamkeit mehr in den Vordergrund gerückt, da sie mir persönlich sehr wichtig sind. Mit meinem Blog möchte ich generell meine Leser inspirieren und Ihnen eine kleine Auszeit vom stressigen Alltag verschaffen.“

Blogger Mon(th)day: Steffi von What makes me happy

Liebe Steffi, bitte stelle dich meinen Lesern kurz vor.
„Hallo Ihr Lieben, mein Name ist Steffi, ich wohne im schönen Würzburg und bin immer auf der Suche nach den schönen Dingen des Lebens. Um diese geht es auch in meinem Blog „What makes me happy“. Wenn ich nicht gerade für meinen Job in der Welt unterwegs bin, genieße ich die Zeit zu Hause, probiere mich an neuen Rezepten aus oder plane vll. sogar schon meine eigene nächste Reise.“

Wann ist What makes me happy online gegangen und wie waren die Anfänge?
„Ich blogge jetzt bereits seit 2013 und das immer noch mit großem Spass und Leidenschaft. Ehrlicherweise muss ich gestehen, dass ich zu Beginn gar nicht so recht wusste über welche Themen ich schreiben wollte. Begonnen habe ich damit alles mit meinen Lesern zu teilen was mir selbst auch Freude bereitete. Nach und nach hat sich das dann zu einem Food & Lifestyleblog entwickelt.“

Was unterscheidet deinen Blog von anderen Blogs und was zeichnet ihn aus?
„Generell würde ich sagen, dass sich jeder Blog vom anderen unterscheidet – alleine schon durch die Person die ihn schreibt. Jeder bringt seine eigene Persönlichkeit mit ein und gibt ihm dadurch seinen eigenen Stil. Ich schreibe meinen Blog mit viel Leidenschaft und ich denke das merkt man auch.“

Wie würdest du die Bloggerszene beschreiben?
„Ich habe durch das Bloggen unheimlich viele tolle Menschen kennengelernt die ich nicht mehr missen möchte. Mit einigen davon sind richtige Freundschaften entstanden.“

Vervollständige diesen Satz: Bloggen bedeutet für mich…:
„…an aller erster Stelle natürlich jede Menge Spaß, sich mit anderen Menschen zu vernetzten und sie zu inspirieren.“

Blogger Mon(th)day: Steffi von What makes me happy

Copyright: Stephanie Kaiser

Steffis Lieblingsartikel sind derzeit ihre Süßkartoffel-Hirtenkäse Wraps mit feuriger Avocado-Creme, „ich bin im Moment im totalen Wrap-Fieber und könnte mich nur davon ernähren. Sie sind relativ fix und ohne großen Aufwand zubereitet und so unheimlich lecker“. Ich finde ja die Rhabarber-Ricotta Tarte umwerfend schön und hoffe, dass ich sie bald mal probieren darf. Vielleicht bringst du sie ja mit, liebe Steffi, wenn du mich mal am Edersee besuchen kommst.

Steffi plant für die Zukunft: „Ich möchte noch mehr auf das Thema Nachhaltigkeit eingehen, da es mir selbst sehr am Herzen liegt. Hierbei möchte gerne unter anderem darauf aufmerksam machen und vor allem auch meinen Lesern zeigen, dass Nachhaltigkeit nicht etwa Verzicht heißt oder ein „umständliches Leben“ bedeutet“. Ich wünsche Steffi jedenfalls ganz viel Erfolg, immer gute Ideen und dass sie weiterhin so spannende und schöne Artikel schreibt!

Danke liebste Steffi und euch viel Spaß beim Stöbern und Entdecken,
eure Graziella ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.