Mit dem E-Bike auf dem Eder-Radweg von Frankenberg bis nach Battenberg

Mit dem E-Bike auf dem Eder-Radweg von Frankenberg bis nach Battenberg

Print Friendly, PDF & Email

Meine Lieben, ihr wisst ja mittlerweile, dass ich seit ca. einem Jahr den Blog des Hotels Die Sonne Frankenberg schreibe. In diesem Zuge habe ich die Möglichkeit, richtig tolle Dinge zu erleben und unsere Region durch tolle Freizeitaktivitäten näher kennenlernen zu können. So auch vor ein paar Wochen, als ich mit dem Herzensmensch mit einem E-Bike auf dem Eder-Radweg bis nach Battenberg gefahren bin. Es war ein schöner Tag, von dem ich euch jetzt etwas mehr erzählen möchte.

Begonnen haben wir die Radtour vom Hotel Sonne aus, wo den Gästen 4 der flotten Flitzer zur Verfügung stehen. Bevor es aber den Eder-Radweg entlang ging, haben wir in den SonneStuben zu Mittag gegessen und die vielseitige Küche von Küchenchef Timo Schröder genossen.

Der Eder-Radweg erstreckt sich eigentlich über eine Länge von ca. 170 km und startet in Erndtebrück. Die Radroute begleitet die Eder auf ihrer Reise durch das Rothaargebirge, über das Waldecker Land, bis zur Mündung in die Fulda nach Baunatal. Der Weg ist einfach zu fahren und verläuft kaum mit Steigungen. Fährt man die komplette Route, passiert man Fachwerkstädte, Buchen- und Fichtenwälder, einsame Wiesen, Gebirgsbäche und als Highlight den Edersee mit dem angrenzenden Nationalpark Kellerwald.

Um vom Hotel Die Sonne Frankenberg nach Alt Battenberg zu gelangen, wird die Tour in die entgegengesetzte Richtung geradelt. Der Start ist am alten Rathaus mit der Etappennummer 26 und führt dann bis zur Etappennummer 18. Wer etwas mehr Zeit mitbringt, könnte noch einen kurzen Umschweif über die Liebfrauenkirche zum Wildpark Frankenberg fahren. Anschließend geht es zur ersten Etappe, dem Hallen- und Freibad Frankenberg, wo man neben einer Abkühlung im kalten Schwimmbecken auch Minigolf spielen kann.

Weiter geht es über das Kloster St. Georgenberg, welches neben antiken Ausstellungsstücken auch einen bezaubernden Kräutergarten im Innenhof beherbergt, und zum Thonet Museum, das für seine Bugholzmöbel bekannt ist. Die Tour verläuft nun sehr flach bis zur Vogelbeobachtungsstation in Rennertehausen. Hier lohnt sich eine kurze Pause, um auf die Aussichtsplattform aus Holz zu steigen. Die Belohnung ist ein phänomenaler Blick in die Ferne.

Die vorletzte Etappe mit der Nummer 19 ist der Flugplatz in Allendorf, der über eine Besucherterrasse verfügt. Wir hatten eine kurze Pause eingelegt, um dort einen Kaffee zu genießen und die auf- und absteigenden Flieger zu beobacht4en, bevor es die letzten ca. 3-4 Kilometer zum Hallen- und Freibad Battenberg ging. Von dort aus muss man nun den Eder-Radweg verlassen, um durch die Stadt bis zum Alt Battenberg hoch zu radeln.

Battenberg ist eine liebenswerte Kleinstadt an der oberen Eder in Nordhessen. Die am Hang liegende Altstadt ist absolut sehenswert. Das Alt Battenberg befindet sich in einem der Fachwerkhäuser, die seit Jahrhunderten bestehen. Das Alt Battenberg war einst eine Postkutschen-Station, bevor es zum traditionsreichen Gasthof wurde. Früher residierten Fürsten und Grafen in der “Bergstadt im Walde”. Im 19. Jahrhundert entstanden durch Heirat Verbindungen zum britischen Königshaus. Unter anderem ist Philip Mountbatten, einer der Nachfahren der Battenbergs, bis heute Ehemann von Königin Elisabeth II von England.

Mehrere Stuben laden je nach Wetter und Laune zum Verweilen ein. In der gemütlichen Café Stube sitzt man in bequemen Sesseln und Sofas und genießt hausgemachte Kuchen oder ein Eis. In der Gast Stube, die mit ihren vielen Dekorationen an die gute alte Zeit erinnert, isst man gemütlich zu Mittag oder Abend. Die Burgberg Stube eignet sich dazu, seine ganze Familie zu Feiern wie einer Taufe, einer Hochzeit, einem Geburtstag oder sonstigen Jubiläen einzuladen. An warmen Tagen lohnt es sich, unter Schirmplatanen an Holztischen zu sitzen und bei einem frischgezapften, kühlen Bier das gute Wetter und das urige Ambiente zu genießen.

Ich danke dem Hotels Die Sonne Frankenberg für dieses tolle Fahr-Erlebnis und kann euch sehr empfehlen, dort mal ein verlängertes Wochenende zu verbringen. Ein gesonderter Artikel über unseren Aufenthalt im Hotel, das übrigens sehr, sehr hundefreundlich ist, folgt bald.

Liebe Grüße
eure Graziella ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.