Genussreise nach Südtirol: Ein Wochenende in den Dolce Vita Hotels

Genussreise nach Südtirol: Ein Wochenende in den Dolce Vita Hotels

Print Friendly, PDF & Email

Ihr Lieben, vor etwas mehr als einem Monat waren der Herzensmensch und ich wieder im wundervollen Südtirol. Auch dieses Mal haben wir in einem der Dolce Vita Hotels übernachtet und dort eine wundervolle Zeit verbracht. Und genau davon möchte ich euch jetzt erzählen, auch wenn die Gefahr besteht, dass ich direkt wieder Fernweh bekomme. Anlass des Kurzurlaubes war mein letztes Gewinnspiel, bei dem ihr ein Wochenende in Naturns gewinnen konntet. Unter dem Motto „Mein Dolce Vita Rezept“ hatte ich ein gelbes Linsensotto mit Jakobsmuscheln und Garnelen kreiert, welches es galt, gemeinsam mit den Gewinnerinnen und drei anderen Bloggern bei einem kleinen Event nachzukochen.

Bevor es aber soweit war, hatten der Herzensmensch und ich genug Zeit, anzukommen und das Hotel kennenzulernen. Der  Lindenhof ist ein sehr schickes Hotel, welches seinen Namen übrigens den vier Kaiserlinden zu verdanken hat, die wenige Meter unterhalb der Hoteleinfahrt in die Höhe ragen. Die Historie des 4 Sterne Superior Hotels ist eng mit der Familiengeschichte der Gastgeber verbunden. Das Haus besteht aus drei 2018 komplett modernisierten Baukörpern, wovon einer nur mit Pools, Saunen und Ruheräumen ausgestattet ist. Ein wundervoller Ort, der jungen Paaren sowie Familien gleichermaßen gut gefällt. Denn neben dem großen SPA-Bereich, der nur für Erwachsene erlaubt ist und für jeden einzelnen Gast eine Liegemöglichkeit parat hält, gibt es einen ganzen Komplex nur für die Kids mit Kletterwand, Riesenrutsche und Mini-Disco.

Nachdem wir also ankamen und unsere Suite bezogen hatten, sind wir direkt samt Badesachen an den Pool. Der Lindenhof hat eine sehr große Außenanlage mit einem beheizten und einem etwas kühleren Schwimmpool sowie mehreren Whirlpools. Da wir super Sonnen-Wetter hatten, konnten wir hier die 8 Stunden Fahrt direkt „weg-relaxen“ und die Natur genießen. Es war so wundervoll am Pool zu liegen und um sich herum die Berge zu haben. Stress und Hektik der letzten Tage waren schnell vergessen und die Entspannung hatte sofort eingesetzt. Der restliche Spa-Bereich war ebenfalls unfassbar schön uns sehr edel eingerichtet. Neben dem Innen-Pool hatten es mir die Saunen mit den großen Panoramafenstern sehr angetan, durch die man auf die Berge blicken konnte. Ich kann wirklich nicht oft genug betonen, wie unfassbar schön es dort war.

Nach dem Wellness ging es direkt zum Abendessen. Die Hotels bieten neben einem ausgewogenen Frühstück und einem 6-Gänge-Menü am Abend auch noch gegen 14 Uhr ein kleines Mittagsbuffet. Das Essen war durch die Bank weg erstklassig. Alles war frisch zubereitet und schmeckte sehr gut. Mein kleines Hightlight war aber der Eiswagen, der mitten im Restaurant stand und bei dem man sich ein großes, leckeres Eis nach dem Essen holen konnte. Wenn man einen längeren Aufenthalt plant, braucht man vor Langeweile keine Angst haben. Das Essen ist sehr ausgewogen und wechselt täglich.

Will man doch mal was anderes sehen, kann man die Vorzüge der Dolce Vita Gruppe nutzen. Das Besondere an den 4 Sterne Superior bis 5 Sterne Luxury Hotels ist nämlich, dass man eines der Häuser bucht, aber alle nutzen kann. So kann man Beispielsweise im Hotel Lindenhof übernachten aber im rustikalen Jagdhof das Fitnessangebot nutzen. Man kann im luxuriösen Preidlhof das Spa genießen oder im familienfreundlichen Feldhof am Pool entspannen und wenn man einfach mal Lust auf ein anderes Frühstück hat, das Alpiana Resort besuchen.

Am nächsten Tag sollten die anderen Blogger und meine beiden Gewinner-Mädels ankommen. Ich war also sehr aufgeregt, als wir uns mit Cindy und ihrer Schwester Candy in der Hotellobby trafen. Wie es manchmal so ist, waren wir uns alle auf Anhieb sehr sympathisch, was ein grandioses Wochenende bedeuten sollte. Am ersten Tag fuhren wir ins Alpiana Resort, um gemeinsam mein persönliches Dolce Vita Gericht zu kochen. Die Mädels hatten eine Menge Spaß und das Linsensotto hat jedem super geschmeckt. Der Kochkurs war sehr ungezwungen und wir haben den Nachmittag mit einem Gläschen leckerem Wein ausklingen lassen.

Am nächsten Tag sind wir auf eine kulinarische Dolce Vita Hotels Rundreise aufgebrochen. Wieder im Alpiana angefangen, haben wir einen kleinen Kaffee-Workshop erhalten. Dort haben wir alles über die perfekte Bohne bis hin zur idealen Wassertemperatur gelernt. Ein spannendes Thema, selbst wenn man wie ich, gar keinen Kaffee trinkt. Anschließend wurde uns das Hotel gezeigt und wir haben einen Cocktail im Garten genossen und ganz köstliche Fingerfoods genascht.

Die nächste Station war der Lindenhof, in dem wir uns an einem wunderhübsch gedeckten Tisch setzten und zwei mega leckere Gänge serviert bekamen. Neben einem Filet vom Saibling mit zweierlei Blumenkohl uns sautierten Pfifferlingen gab es noch Kloaznravioli mit Bergkäse, Birne und Crumble. Die letzte Station war der wenige Meter entfernte Preidlhof, der eine mega coole Überraschung für uns parat hielt. So hatten sie uns einen Tisch direkt im Garten gedeckt. Wir sahen auf den Pool und die Berge und hörten den kleinen Pool-Wasserfall platschen, während wir weitere drei Gänge genießen durften. Es gab eine Jakobsmuschel mit Blumenkohl und Apfel-Balsamicoessig, sowie eine kleine Variation vom Kalb mit Petersilie und Feige und zum Abschluss ein Mascarpone-Parfait. Später saßen wir noch eine ganze Weile da, haben in den Sternenhimmel geschaut, uns total nett unterhalten und leckersten Wein genossen.

Nach dem tollen Event haben wir den letzten Tag mit entspannendem Wellness und natürlich wieder mit sehr leckerem Essen verbracht, bevor es weiter an die Adriaküste ging. Es war einfach ein wundervoller Kurz-Urlaub und ich kann die Dolce Vita Hotels sehr weiterempfehlen. Ein perfekter Mix zwischen Natur, Luxus und gutem Essen. Wir werden sicher auch ein drittes Mal an diesen Ort zurückkehren und freuen uns schon heute darauf.

Liebe Grüße,
eure Graziella ♥
.

Herzlichen Dank an die Dolce Vita Hotels für die Einladung. Mein Artikel bleibt davon allerdings unbeeinflusst und gibt meine eigene Meinung wieder. 

.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.