Blogger Mon(th)day: Lou von Happy Serendipity

Blogger Mon(th)day: Lou von Happy Serendipity

Print Friendly, PDF & Email

Meine Lieben, heute habe ich die reizende Lou von Happy Serendipity zu Gast beim Blogger Mon(th)day. Lou habe ich vor ca. 2 Jahren auf einem Blogger-Event kennengelernt und seitdem folge ich ihr und ihrem Leben mit den süßesten Zwillingen der Welt auf Instagram. Ihre Storys sind meistens sehr unterhaltsam und die beiden Jungs bringen einen eigentlich immer zum lachen. Ebenso wie Lou! Mit ihr auf einem Event zu sein bedeutet eigentlich immer, dass es ein lustiger Abend wird. Sie hat eine ganz besondere Art und ich denke, dass sie als Comedian sicher sehr erfolgreich werden könnte.

Lou ist übrigens (genauso wie ich) Vollblut-Italienerin. Auf ihrer Seite findet man viele leckere Rezepte, DIY Anleitungen, Rezepte für selbstgemachte Naturkosmetik und gern auch mal einen Artikel über Achtsamkeit und Wohlbefinden. „Als Mutter von Zwillingen hat man da einigen Gesprächsstoff und ich finde heutzutage ein achtsames Leben wichtig. Das transportiere ich gerne weiter.“ Ich stöbere gerne auf ihrem Blog und lasse mich dort inspirieren, schaut also unbedingt mal bei ihr vorbei. Wie ihre Anfänge waren und was sie am bloggen liebt, erzählt sie euch jetzt aber selbst:

Blogger Mon(th)day: Lou von Happy Serendipity

Liebe Lou, bitte stelle dich meinen Lesern kurz vor.
„Hi, ich bin Lou, 38 Jahre alt und wohne mit meinem Mann, Zwillingsjungs und einer großen Tochter in der Nähe von Frankfurt. Mein Herz schlägt für selbstgekochtes Essen, individuelle, selbstgemachte Kleinigkeiten und ein größtmöglichstes nachhaltiges Famillienleben.“

Wann ist Happy Serendipity ist online gegangen und wie waren die Anfänge?
„Happy Serendipity ging 2008 online. Ich habe einfach innerhalb von Minuten einen Blog auf Blogger eröffnet, mir ein Hintergrundbild designt und ohne groß drüber nachzudenken losgelegt. Die Bilder waren auch unfassbar grottig. Damals gab es auch nicht so viel online Speicherplatz, so habe ich damals irgendwann angefangen, alle Bilder in Flickr hochzuladen und sie komplett unbearbeitet und riesengroß auf dem Blog einzufügen. Diesen Flickr Account habe ich (auch ohne groß drüber nachzudenken) vor 2 Jahren gekündigt und damit auch all meine Bilder aus den Jahren 2008 – 20015. Es ist die Hölle. Sowas würde mir heutzutage auch nicht mehr passieren.“

Wie bzw. aus welcher Intention ist dein Blog entstanden?
„Ich war damals extrem näh-wütig und habe mir im Internet Tutorials zusammen gesucht, die mir das Nähen beibringen. Dabei bin ich auf Blogs gestoßen und ich fand dieses Machen-Zeigen-Teilen Prinzip so toll, das ich das kurzerhand auch einfach mal ausprobiert habe. Damals habe ich meine selbstgenähten Teile gezeigt und auch mal Step-By-Step Anleitungen gepostet, bei denen ich alles falsch gemacht habe. Anti-Tutorials hab ich die damals genannt. Und so entwickelte sich der Blog stetig weiter. YouTube war damals noch nicht das, was es heute ist und so haben viele Gleichgesinnte ihre Sachen per Blog kommuniziert. Das war eine extrem inspirierende und spannende Zeit!“

Was unterscheidet deinen Blog von anderen Blogs und was zeichnet ihn aus?
„Ich bin ein sehr visueller und emotionaler Mensch. Daher lege ich viel Wert auf meine Bildsprache. Es muss immer alles schön fürs Auge sein. Außerdem bin ich sehr authentisch und trage mein Herz auf der Zunge. Ein Kompliment, über das ich mich immer wieder freue ist, wenn mir Menschen sagen, daß ich in Echt genauso rüberkomme wie auf dem Blog. Ich schreibe und teile nicht um des Schreibens oder Teilens willen, sondern weil ich meine Leser für Dinge begeistern möchte, die ich selber gut finde. Wenn ich Werbung mache, dann nur über Produkte, die ich zweifelsfrei selber nutze und empfehlen kann. Ich stehe mehr auf Qualität, als auf Quantität. So kann ich meinen Lesern ein authentisches Erlebnis bieten, wenn sie auf Happy Serendipity halt machen und sich die Zeit nehmen, dort zu verweilen.“

Wie würdest du die Bloggerszene beschreiben?
„Eine wunderbare Community in der ich meine besten Freunde gefunden habe. Ich bin ganz klar für „Community over Competition“ und es ist unglaublich, was da für Impulse gesetzt werden können. Ich bin wirklich dankbar dafür, ein Teil davon zu sein.“

Vervollständige diesen Satz: Bloggen bedeutet für mich…:
„…Inspirieren und inspirieren lassen!“

Blogger Mon(th)day: Lou von Happy Serendipity
Copyright: Lou Celestino

Die Frage nach Lous Lieblingsartikel ist gar nicht so einfach: „Da musste ich jetzt echt mal blättern weil ich eigentlich alle Rezepte innig liebe, aber ein ganz besonders tolles Rezept sind die Leberwurst Ravioli. Die sind echt ein Kracher an Geschmack. Ein unfassbar schönes Projekt ist aber auch das Project Feel Good. Dafür kann man sich anmelden und bekommt dann 30 Tage lang morgens eine schöne Email von mir, mit einer kleinen Tagesaufgabe, die einen dazu anhält, etwas bewußter durch den Tag zu gehen. Dieses Projekt zu entwicklen war eine richtige Herzensangelegenheit. Es ist absolut kostenfrei und endet automatisch nach 30 Tagen. Da kann man sich jederzeit wieder anmelden, wenn man Lust hat. Sowas möchte ich in Zukunft auch gerne mal wieder machen.“ Mir fällt es auch schwer, mich für einen Lieblingsartikel zu entscheiden, aber ich finde die selbstgemachte Betonvase mega cool und will sie schon die ganze Zeit mal nachbasteln. Hach ich liebe kleine Deko-Highlights aus Beton einfach!

Für die Zukunft wünscht sie sich, ihre Vorhaben öfter umzusetzen: „Ich nehme mir immer so viel vor und ziehe es dann längerfristig doch nicht durch. Mein Kopf steckt so voller Ideen, daß ich das gar nicht alles so realisieren kann. Es wird in Zukunft auf jeden Fall weiterhin leckere Rezepte geben. Das kann ich garantieren. Alles andere steht und fällt mit der Vereinbarkeit mit der Familie“. Ich wünsche ihr jedenfalls ganz viel Erfolg, immer gute Ideen und dass sie ihren Blog für uns weiter mit tollen Beiträgen füllt!

Danke liebe Lou und euch viel Spaß beim Stöbern und Entdecken,
eure Graziella ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.