Soulfood: Gefüllte Zwiebeln mit Chili-Cheese-Sauce

Soulfood: Gefüllte Zwiebeln mit Chili-Cheese-Sauce

Print Friendly, PDF & Email

– dieser Beitrag enthält Werbung –

Ihr Lieben, heute möchte ich mit euch über Zwiebeln reden. Ich liebe Zwiebel in jeglicher Form, was ich aber gar nicht mag ist, sie zu schneiden. Egal was ich mache, meine Augen brennen und tränen sofort los. Es ist total unangenehm, wenn man beim Schneiden gar nicht richtig schauen kann was man da gerade macht, weil man die Augen so sehr zusammenkneifen muss. Glaubt mir, ich habe schon alles versucht! Vom Löffel in den Mund nehmen bis zum Nase zuhalten. Nichts hat meine Weinattacken beim Zwiebelschneiden gelindert, bis der Tefal 5-Sekunden Zerkleinerer kam. Hört sich jetzt leicht theatralisch an, ist aber so. Seit ich den habe, muss ich meine Zwiebeln nur noch abziehen, halbieren und in einen Behälter geben. Deckel drauf, zwei bis drei Mal an dem Griff ziehen und zack, hab ich fein gehackte Zwiebeln – ohne Tränen. Was für eine grandiose Erfindung, die ich mit einem ganz besonderen Gericht feiern will: Gefüllte Zwiebeln mit Chili-Cheese-Sauce.

Der 5 Sekunden Zerkleinerer eignet sich aber nicht nur für Zwiebeln, sondern auch für frische Kräuter, Knoblauch, Nüsse sowie kleinere Mengen Obst und Gemüse. Er ist sehr einfach zu handhaben und das System ist sehr simpel: Je öfter man zieht, desto kleiner werden die Stückchen. Wie er im Detail funktioniert, erkläre ich euch gleich noch im Rezept. Dank transparentem Behälter lässt sich der Zerkleinerungsgrad einfach kontrollieren. Er hat ein Fassungsvermögen von 500 ml und kostet im UVP 24,99 Euro. Ein weiterer entscheidender Vorteil ist, dass er sehr klein und handlich ist, ohne Strom oder Batterien funktioniert und sich gut in der Küche verstauen lässt. Wer will auch schon noch ein globiges Gerät mit langem Stromkabel, für das man irgendwie keinen richtigen Platz findet?

Soulfood: Gefüllte Zwiebel mit Chili-Cheese-Sauce

Für 2 Personen:
Für die Zwiebeln:
400 g gemischtes Hackfleisch
4 große Gemüsezwiebeln
1/2 Aubergine
1 Knoblauchzehe
1 EL Tomatenmark
1 Zweig Petersilie
1 Lauchzwiebel
50 g Gouda, gerieben
300 ml Gemüsebrühe
30 g Paniermehl
etwas Olivenöl
Salz & Pfeffer

Für die Sauce:
100 g Cheddar-Käse, gerieben
100 ml Schlagsahne
100 ml Gemüsebrühe
30 g eingelegte Jalapenos
Salz & Pfeffer

Zubereitung:
Zwiebeln abziehen, dabei Wurzeln und Stielansatz dran lassen. Die Zwiebeln nun in gesalzenem Wasser ca. 15 Minuten köcheln. In der Zwischenzeit Aubergine waschen und in grobe Stücke schneiden. Knoblauch abziehen und halbieren. Petersilie waschen, trocknen und die harten Stängel abschneiden. Alles in den Tefal 5-Sekunden-Zerkleinerer geben. Dabei muss der Rotor gerade sitzen und die Klingen beide in dieselbe Richtung zeigen. Behälter schließen und eine Hand auf den Deckel legen, um ihn gegen die Arbeitsfläche zu drücken. Mit der anderen Hand fest den Griff greifen und kräftig und rasch 4 bis 5 Mal daran ziehen. Masse in eine große Schüssel geben.

Nun die Zwiebeln abgießen und abschrecken. Einen Deckel von den Zwiebeln abschneiden und das Innere der Zwiebeln mit einem kleinen Löffel aushöhlen. Die Hälfte der Zwiebelmasse in den 5-Sekunden-Zerkleinerer geben und in 2 bis 3 Zügen wie oben beschrieben zerkleinern. Gehackte Zwiebeln zusammen mit dem Hackfleisch und dem Paniermehl in die Schüssel zu der Auberginen-Masse geben. Mit Salz und Pfeffer würzen und gut durchmengen.

Etwas Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Die Hackmasse darin kräftig anbraten. Mit 100 ml der Brühe ablöschen und Hitze reduzieren. Nun Tomatenmark hinzugeben und auf schwacher Hitze ca. 5 Minuten köcheln lassen. Die Masse in die Zwiebeln füllen und diese in eine Auflaufform geben. Mit der restlichen Brühe aufgießen und den Zwiebeldeckel draufsetzen. Form mit Alufolie bedecken. Nun bei 180 Grad (Ober-und Unterhitze) auf mittlerer Schiene ca. 30 Minuten backen. Anschließend Alufolie entfernen, die Zwiebeldeckel beiseitelegen und den Gouda auf die Hackfüllung verteilen. Nochmals ca. 10 Minuten überbacken.

In der Zwischenzeit Jalapenos fein hacken. Sahne und Brühe in einem Topf erhitzen. Jalapenos und Cheddar dazugeben und unter ständigem Rühren mit einem Schneebesen aufkochen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und zu den gefüllten Zwiebeln servieren.

Tefal und ich wünschen euch guten Appetit.

Hach, sieht das nicht unglaublich lecker aus? Ihr könnt den Behälter und die Klinge übrigens in die Spülmaschine packen. Den Deckel müsst ihr aber unbedingt per Hand reinigen, da das Zugseil nicht nass werden darf. Sollte versehentlich doch mal Wasser in den Deckel eindringen, verfügt dieser über einen Auslass im Boden. Dieser kann mit einer Münze abgeschraubt werden, um das Wasser abfließen zu lassen. Dann einige Stunden trocknen lassen. Sobald der Deckel trocken ist, den Auslass wieder anbringen. Bitte schraubt aber keinen anderen Teil des Deckels ab, da Verletzungsgefahr besteht.

Liebe Grüße,
eure Graziella ♥


Herzlichen Dank an Tefal für die zur Verfügung gestellten Produkte. Mein Beitrag bleibt davon allerdings unbeeinflusst und gibt meine eigene Meinung wieder.

.

2 thoughts on “Soulfood: Gefüllte Zwiebeln mit Chili-Cheese-Sauce

  • 19. Oktober 2018 um 6:53
    Permalink

    Hmmm, das sieht mal wieder sooooo lecker aus! Ich weiß nicht, ob Zwiefeln in der Form mein Fall wären, aber das sollte ich einfach mal testen 🙂 Das Rezept hört sich auf jeden Fall super an.

    Viele liebe Grüße,
    Tabea

    Antwort
    • 25. Oktober 2018 um 9:42
      Permalink

      Hallo liebe Tabea,

      ich war auch erst skeptisch, aber am Ende doch begeistert. Ein sehr leckeres Gericht und zur Not kann man auch nur die Füllung essen, die war nämlich sensationell gut.

      Liebe Grüße,
      Graziella 💙

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.