Blogger Mon(th)day: Alena von Wunderbrunnen

Blogger Mon(th)day: Alena von Wunderbrunnen

Print Friendly, PDF & Email

Meine Lieben, der Blogger Mon(th)day geht in die nächste Runde und dieses Mal habe ich meine liebe Freundin Alena von Wunderbrunnen zu Gast. Alena und ich kennen uns durch Herrn Wunderbrunnen, mit dem ich mal zusammen gearbeitet habe. Durch unsere Leidenschaft fürs Kochen haben wir uns irgendwann dann persönlich kennengelernt, davor durfte ich nämlich immer ihre leckeren Kuchen probieren, die ihr Freund öfter mal mit ins Büro gebracht hatte. Aus der Partnerin meines Arbeitskollegen ist irgendwann eine Bloggerkollegin geworden und aus der Bloggerkollegin letztendlich eine Freundin. Ich möchte Alena nicht mehr missen und bin sehr froh, sie zu haben. Gleiches gilt für Ihren wundervollen Blog, den ich sehr mag und ihre so tollen Fotos, die ich richtig liebe.

Alenas Wunderbrunnen ist dabei aus fast derselben Intention wie mein Blog entstanden „Die meisten Menschen können sich nicht vorstellen, nach einem Arbeitstag noch in der Küche zu stehen und zu kochen. Für Herrn Wunderbrunnen und mich hat es sich als gemeinsames Ritual eingebürgert – wir haben sogar schon zusammen gekocht, als wir noch gar kein Paar waren“, erzählte sie mir. „Jedenfalls war es mir eine Herzensangelegenheit zu zeigen, dass kochen einfach und lecker ist. Und dass es jeder kann! Außerdem wollte ich gerne einen Ort haben, wo ich meine Fotos zeigen konnte. So war ein Blog die perfekte Möglichkeit.“ Auf ihrem Blog findet man Rezepte, gelegentlich auch mal Deko- und Reise-Beiträge. „Die beiden letztgenannten Kategorien werde ich in Zukunft ein bisschen ausbauen, denn sie machen mir genauso viel Spaß wie das Kochen. Und ich bin sicher, dass sie meinen Lesern auch gefallen.“

Wunderbrunnen

Liebe Alena, bitte stelle dich meinen Lesern kurz vor.
„Moin moin ihr Lieben, ich heiße Alena und blogge normalerweise auf Wunderbrunnen. Ich wohne im schönen Schleswig-Holstein und mein großes Hobby ist das Fotografieren. Tagsüber arbeite ich in einer Redaktion und nach Feierabend liebe ich es, gemeinsam mit Herrn Wunderbrunnen zu kochen (die Rezepte landen auch auf dem Blog). Ich bin absolut süchtig nach grünem Tee, liebe Disney-Filme und Spiele-Abende – obwohl ich nicht so gut verlieren kann. Graziella kann ein Lied davon singen 😉 „

Wann ist Wunderbrunnen online gegangen und wie waren die Anfänge?
„Meinen ersten Beitrag habe ich im Februar vor zwei Jahren veröffentlicht. Der Blog war aber davor schon online und ich habe wochenlang gebastelt – CSS, HTML, gar nicht so einfach, da durchzusteigen. Aber irgendwann sah alles so aus, wie ich wollte und ich konnte loslegen! Der Anfang war aufregend und ich musste erstmal lernen, wie man so Arbeitsprozesse (vor allem Bildauswahl und –bearbeitung) organisiert. Das hat mir aber viel Spaß gemacht und so ist das Bloggen auch heute noch etwas, das mich mit sehr viel Freude erfüllt.“

Was unterscheidet deinen Blog von anderen Blogs und was zeichnet ihn aus?
„Meinen Blog zeichnet eine wahre Bilderflut aus – ich mache pro Beitrag immer sehr viele Fotos und mag sie auch gerne zeigen. Meine Rezepte sind meist wenig aufwendig und immer gelingsicher. Außerdem blogge ich auch gerne mal über andere Themen als Food – aber meine Beiträge sind immer voll von schönen Dingen!“

Wie würdest du die Bloggerszene beschreiben?
„Sprudelnd und fröhlich – ich habe durch das Bloggen so viele liebe Leute kennengelernt und mit Graziella sogar eine richtige Freundin gefunden 🙂 Ich finde es toll, dass es so viele Blogger gibt. Alle sind einzigartig und jeder steckt so viel Arbeit in seinen Blog. Dass es auch mal Missgunst gibt ist klar, aber davon lasse ich mich gar nicht beeinflussen. Ich blogge so, wie ich Lust habe und freue mich über den Austausch mit anderen Bloggern.“

Vervollständige diesen Satz: Bloggen bedeutet für mich…:
„…uneingeschränkte Kreativität und Leidenschaft!“

Wunderbrunnen
Copyright: Alena Schubert

Alenas Lieblingsartikel sind Hühnchen Kung Pao, Blutorangen-Guglhupfe und Kürbis-Ravioli, „alle unglaublich lecker und ich mag auch die Fotos sehr“. Ich persönlich mag ihren Käsekuchen ohne Boden total gerne, weil ich Käsekuchen liebe, sie diesen für meinen ersten Blog-Geburtstag gebacken hatte und ich die Fotos mega schön finde.

Alena wünscht sich für die Zukunft: „weiterhin mit Spaß und Leidenschaft kochen und fotografieren – ohne jeglichen Druck. Sobald das Bloggen in Stress ausartet, ist es nicht mehr das Richtige. Deswegen freue ich mich auf jedes Projekt, jede Kooperation und jeden Beitrag und plane, genauso weiterzumachen wie jetzt“. Ich wünsche Alena jedenfalls ganz viel Erfolg, immer gute Ideen und dass wir weiterhin so viele schöne Momente gemeinsam erleben werden.

Danke liebe Alena und euch viel Spaß beim Stöbern und Entdecken,
eure Graziella ♥

4 thoughts on “Blogger Mon(th)day: Alena von Wunderbrunnen

  • 9. März 2018 um 19:32
    Permalink

    Ohja, ich liebe Alenas Stylings und Fotos sehr! Schön, in einem Interview noch mehr über sie zu erfahren!

    Antwort
  • 9. März 2018 um 20:44
    Permalink

    ich kenne herrn wunderbrunnen mama wunderbrunnen und darüber auch deinen blog und liebe die fotos und feinen rezepte.kochen hat für mich eine ganz neue bedeutung seit meine kinder groß sind und ich aus ganz anderer motivation kochen kann…
    liebe grüße 🙋🏼🌷bettina

    Antwort
    • 9. März 2018 um 20:48
      Permalink

      Das ist schön, liebe Bettina. Kochen ist etwas wundervolles und vereint Menschen und das ist toll 💙

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.