Bunter Tomatensalat in Safran-Dressing

Bunter Tomatensalat in Safran-Dressing

Mein Rezept aus der Küchenschlacht Champions Week vom 13.04.2016

Diesen leckeren Salat gab es als Beilage zum Entrecote mit Rosmarinkartoffeln und Cumberland Sauce, mit dem ich am dritten Tag der Küchenschlacht Champions Week angetreten bin. Der Salat ist auch als leichte Hauptspeise mit einem schönen Stück Fisch sehr lecker. Man muss aber schon Safran mögen, denn der Eigengeschmack kommt in dem Dressing sehr schön zum Vorschein. Probiert es mal aus!

Tomatensalat

für 2 Personen:

400 g rote und gelbe Tomaten, in verschiedenen Formen
2 Frühlingszwiebeln
1/2 rote Chilischote
1/2 eingelegte Zitrone (Salzzitronen)
1 Bund glatte Petersilie
0,1 g Safranfäden
2 EL Olivenöl
Salz & Pfeffer

Zubereitung:

Safran in ca. 100 ml kochendem Wasser einweichen. Eingelegte Zitrone klein schneiden. Chili und Frühlingszwiebel waschen, trocknen und in feine Ringe schneiden. Tomaten waschen und verschieden aufschneiden. Petersilie waschen, trocknen und fein hacken.

Safran inkl. dem Wasser in eine Pfanne geben und kurz aufkochen. Chili, eingelegte Zitrone und Olivenöl dazugeben und ca. 1-2 Minuten köcheln lassen. Absieben und kaltstellen.

Tomatensalat und Frühlingszwiebel in eine Schüssel geben und mit Salz und Pfeffer würzen. Das Dressing aus dem Kühlschrank darüber geben und evtl. mit einem Spritzer Zitronensaft abschmecken. Petersilie klein hacken und über den Salat geben. .
.

.

8 thoughts on “Bunter Tomatensalat in Safran-Dressing

  • 19. Dezember 2016 um 20:38
    Permalink

    Sehr tolles rezept und sieht sehr lecker aus. das muss ich unbedingt ausprobieren. danke dafür!

    Antwort
  • 13. Februar 2017 um 0:02
    Permalink

    Wow das sieht echt lecker aus ☺

    Antwort
  • 17. September 2020 um 21:31
    Permalink

    WOW! Super ausführliches Rezept – Danke dafür! Werden wir kommende Woche direkt nachkochen 🙂 Wir sind schon gespannt und werden berichten! 🙂 Die Fotos lassen mir schon jetzt das Wasser im Mund zusammenlaufen 😉

    Antwort
  • 18. September 2020 um 11:59
    Permalink

    Das wird auf jeden Fall nachgekocht. Ein Traum – zumindest auf den Bilder bis dato. Wir berichten! 🙂

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.