Das Urlaubskochbuch: Kartoffelpuffer mit Nordseekrabben & Schmand-Dip

Das Urlaubskochbuch: Kartoffelpuffer mit Nordseekrabben & Schmand-Dip

Print Friendly, PDF & Email

Ihr Lieben, im Zuge meine Reise ins grüne Binnenland Schleswig-Holsteins, habe ich zwei Gerichte aus dem Urlaubskochbuch gekocht. Einen ausführlichen Reisebericht mit beiden Rezepten findet ihr >>hier<<. Für eine bessere Übersicht wollte ich aber beide Gerichte auch einzeln auf dem Blog abrufbar machen.

Daher hier noch einmal die Kartoffelpuffer mit einem leckeren Schmand-Gurken-Dip und echten Nordseekrabben. Es gibt einfach nichts was kulinarisch mehr an den Norden erinnert, als dessen Krabben. Im Rezept steht, dass man die Krabben pulen muss, also entsprechend mit Schale kaufen soll. Ich muss ganz ehrlich gestehen, dass ich das nicht gemacht habe, weil die edlen Tierchen einfach zu teuer sind, als dass man die Hälfte durch ungekonntes pulen wegwerfen muss. Aber zum Glück kann man sie auch gepult kaufen und das gerade für alle die nicht in Norddeutschland wohnen auch im Supermarkt um die Ecke 🙂

Für 4 Personen: 
500 g frische Nordseekrabben
500 g Kartoffeln
1 Ei
1/2 Bund Schnittlauch
1/2 Bund Dill
250 g Schmand
2 Essiggurken
etwas Öl zum Braten
etwas Chili
Salz & Pfeffer

Zubereitung:
Kartoffeln schälen und in eine Schüssel reiben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und das Ei hinzugeben. Die Masse gut verkneten. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Kartoffel-Ei-Masse portionsweise hineingeben. Die Puffer goldbraun frittieren und dabei regelmäßig wenden.

In der Zwischenzeit die Essiggurken in feine Würfel schneiden. Schnittlauch und Dill wachen, trocknen und fein hacken. Alles mit dem Schmand in eine Schüssel geben und gut vermengen. Mit Salz, Pfeffer und Chili abschmecken.

Zum Schluss die Krabben kurz in der Pfanne, in der die Kartoffelpuffer gebraten wurden, schwenken. Puffer sofort mit dem Schmand-Dip und den Krabben servieren.

 .

.

Kommentar verfassen