Happy Food: Lachsburger im Vollkorn-Bun mit Avocado & Zucchini

Happy Food: Lachsburger im Vollkorn-Bun mit Avocado & Zucchini

– dieser Beitrag enthält Werbung –

Meine Lieben, ich melde mich aus meiner Zwangspause zurück. Ich lag nämlich die letzte Woche mit ner fiesen Erkältung im Bett und konnte einfach nicht auf meinen Bildschirm schauen, ohne dass mir schwindelig wurde. Nun bin ich wieder fit und habe euch als Entschuldigung einen Lachsburger im Vollkorn-Bun mit Avocado und Zucchini mitgebracht. Eine sehr gesunde Alternative zum klassischen Burger, die sich geschmacklich aber gar nicht dahinter verstecken muss. Die Zutaten passen perfekt zusammen und entwickeln ein ganz eigenes Aroma. Ich bin ja eh total der Lachs-Fan. Damit kann man richtig kreativ werden und total die leckeren Gerichte kreieren. Dabei gehört der Lachs zu den beliebtesten Speisefischen weltweit. In Deutschland steht er sogar auf Platz eins. Wundert mich auch gar nicht, denn Lachs ist lecker, vielseitig und eine wichtige Omega-3-Fettsäuren-Quelle. Zudem ist er reich an Proteinen, Vitaminen und Mineralstoffen.

Da es hier oft Lachs gibt, greife ich gerne auf die Produkte von Laschinger zurück. Das naturnahe Farming der Laschinger Seafood GmbH sorgt für gesunde Fische. Nur ausgesuchte Küstenabschnitte in Schottland, Irland und Norwegen kommen hierfür in Frage, so dass der atlantische Lachs in glasklarem Wasser aufwachsen kann. Die starken Strömungen entlang der Küsten bewirken eine hervorragende Kondition der Fische. Dies ist eine Eigenschaft, die sich natürlich auch in deren Fleischqualität wiederspiegelt. Zudem achten sie sehr auf naturverträgliche Zucht und führen sehr strenge Qualitätskontrollen durch. Ich bin jedenfalls von der Qualität begeistert und werde euch nun bis Ende des Jahres jeden Monat ein neues Lachs-Rezept präsentieren. Seid also gespannt, was da noch alles Leckeres kommen wird. Und probiert unbedingt den Lachsburger aus, der war sooooo lecker.

Für 2 Lachsburger:
Für die Buns:
250 g Vollkornmehl (Weizen oder Dinkel)
100 ml warmes Wasser
3 EL Milch
1/2 Würfel frische Hefe
1 Ei
17 g Zucker
1 TL Salz
40 g Butter
etwas braunen Leinsamen
etwas Sesam

Für den Burger:
250 g frisches Lachsfilet mit Haut, z.B. von Laschinger
1 kleine Zucchini
1 Zitrone
1 Knoblauchzehe
2 TL Butter
1 Thymianzweige
1 rote Zwiebel
50 g Rucola
1 Avocado
1 Zitrone
etwas Oregano
100 ml griechischer Joghurt
Salz & Pfeffer

Zubereitung:
Für die Buns:
Hefe in warmen Wasser und 2 EL der Milch auflösen. Zucker dazugeben und für ca. 5 Minuten stehen lassen. Mehl in eine Schüssel sieben und eine Mulde eindrücken. Wasser-Hefe-Gemisch, Salz, 1/2 Ei und Butter dazugeben und ca. 8 Minuten durchkneten, bis ein glatter Teig entstanden ist. Der Teig muss nun ca. 1 Stunde an einem warmen Ort ruhen.

Anschließend die Brötchen aus je ca. 90-100 g des Teiges formen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Mit etwas Mehl bestreuen und einem Küchentuch abdecken, nun nochmals ca. 1 Stunde gehen lassen. Da der Teig sehr klebrig sein kann, immer die Arbeitsfläche und die Hände bemehlen! Vor dem Backen, das restliche Ei mit 1 EL der Milch verquirlen und über die Brötchen streichen, danach mit Sesam und Leinsamen bestreuen. Brötchen bei 200 Grad (Ober- und Unterhitze) ca. 16-18 Minuten goldbraun backen.

Für die Burger:
Zucchini waschen und trocknen. Mit einem Sparschäler dünne Scheiben runter schneiden. Die Scheiben in reichlich Öl ca. 5 Minuten anbraten. Nun Zwiebel abziehen und in feine Ringe schneiden. Rucola waschen, trocknen und grob zerkleinern. Zitrone waschen, trocknen und halbieren. Die eine Hälfte auspressen. Avocado halbieren, den Kern entfernen und mit einem Löffel aus der Schale lösen. Avocado in Scheiben schneiden und mit etwas von dem Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun wird. Thymian waschen und trocknen. Knoblauch abziehen und mit einer Gabel leicht zerdrücken.

Etwas Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Lachs mit der Hautseite nach unten hineinlegen und anbraten, bis der Rand an der Unterseite leicht gebräunt ist und der Fisch bis ca. zur Mitte heller wird. Nun den Fisch vorsichtig wenden. Thymianzweig, Zitronenhälfte und Knoblauchzehe dazugeben und auf mittlerer Stufe weitergaren. Sobald der Fisch komplett heller geworden ist, die Butter hinzugeben und für ca. 2 Minuten weiter Braten. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Eine genaue Zeit anzugeben ist bei Lachs schwierig, da es auf die Länge und Dicke des Filets ankommt. Mit dem Drucktest kann man aber leicht herausfinden, ob der Lachs gar ist. Dafür den Zeigefinger strecken und den Daumen anlegen. Fühlt sich der Fisch so an, wie die Haut zwischen den beiden Fingern, müsste er innen leicht glasig und außen knusprig sein!

In der Zwischenzeit Joghurt mit Oregano, Salz, Pfeffer und dem restlichen Zitronensaft glattstreichen. Die Buns aufschneiden. Auf die Unterseite den Rucola und das Dressing verteilen. Nun die Zucchini-Streifen, die Zwiebelringe und die Avocado darüber geben. Die Haut vom Lachs abziehen und die Filets auf den Burger setzen. Den oberen Bun darüberlegen und sofort servieren.

Hach, was für ein leckeres Sommergericht. Auch wenn das Wetter sich gerade mal entschieden hat, doof zu sein. Hier ist es nämlich bewölkt und ganz schön kalt. Aber ab morgen soll es ja wieder besser und vor allem sonniger werden. Dann gibt es auch definitiv wieder Lachsburger im Vollkorn-Bun mit Avocado und Zucchini. Mein Herzensmensch hat nämlich Geburtstag und sich dies als Birthday-Essen gewünscht.

Liebe Grüße,
eure Graziella ♥

.

Herzlichen Dank an LASCHINGER SEAFOOD für die zur Verfügung gestellten Produkte. Mein Beitrag bleibt davon allerdings unbeeinflusst und gibt meine eigene Meinung wieder.

10 thoughts on “Happy Food: Lachsburger im Vollkorn-Bun mit Avocado & Zucchini

  • 11. September 2018 um 7:09
    Permalink

    Das sieht ja unheimlich lecker aus!
    Wusste gar nicht wie einfach solche Buns selbst herzustellen sind. Muss ich unbedingt mal ausprobieren. Auch wenn das Wetter doof ist, tut das nem netten bruger keinen Abbruch – und bei Avocado bin ich ja eh immer am start 😀
    Liebe Grüße,
    Tama

    Antwort
    • 11. September 2018 um 10:37
      Permalink

      Liebe Tama,

      Buns sind sehr einfach zu machen und es geht auch relativ schnell, nur der Teig braucht eben eine Weile zum gehen. Probier es doch einfach mal aus, du wirst begeistert sein, wie gut sie schmecken.

      Liebe Grüße,
      Graziella 💙

      Antwort
  • 11. September 2018 um 18:54
    Permalink

    Ein sehr schönes Rezept. Ich mag sowohl Burger als auch Lachs. Coole Kombination. Wird getestet.

    Liebe Grüße
    Melanie

    Antwort
  • 19. September 2018 um 20:07
    Permalink

    Liebe Graziella,

    wenn ich die Fotos von deinem Lachsburger so anschaue, dann läuft mir sofort das Wasser im Munde zusammen.
    Für diese Woche habe ich im Essensplan tatsächlich auch schon Lachs eingeplant, aber dein Rezept speichere ich mir mal für die nächsten Wochen ab. ich liebe Lachs nämlich auch total und da kann ich das dann gut einbringen.
    Danke, für diese leckere Inspiration!

    Liebe Grüße
    Ramona

    Antwort
    • 20. September 2018 um 7:50
      Permalink

      Hallo liebe Ramona,

      herzlichen Dank für dein liebes Kommentar. Ich liebe Lachs auch total und er steht bei uns auch regelmäßig auf dem Essensplan. Vielleicht probierst du mein Rezept ja mal aus und berichtest mir, wie es dir geschmeckt hat.

      Liebste Grüße,
      Graziella 💙

      Antwort
  • 21. September 2018 um 18:52
    Permalink

    Das klingt super lecker! Ich mag Lachs total gerne und werde das sicherlich mal nachkochen.
    Liebe Grüße,
    Emilie

    Antwort
  • 24. September 2018 um 7:24
    Permalink

    Liebe Graziella,

    das sieht unglaublich lecker aus! Ich liebe ja Lachs in allen Variationen. Der Burger sieht richtig köstlich aus. Werde mir das Rezept gleich mal abspeichern und auch ausprobieren! Vielen Dank für den leckeren Tipp 🙂

    Lieben Gruß,
    ❤ Alice

    Antwort
    • 25. September 2018 um 16:33
      Permalink

      Hallo liebe Alice,

      freut mich sehr, dass dir das Rezept so gut gefällt. Ausprobieren lohnt sich jedenfalls sehr, der Burger war unglaublich lecker.

      Liebste Grüße,
      Graziella 💙

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.