Happy Birthday, Merry Christmas & und ein leckerer Marmorkuchen

Happy Birthday, Merry Christmas & und ein leckerer Marmorkuchen

Print Friendly, PDF & Email

„Last Christmas, I gave you my heart, but the very next day you gave it away. This year, to save me from tears, I’ll give it to someone special…“ Meine Lieben, das ist nun der letzte Beitrag in diesem Jahr, der mit einem Zitat aus einem meiner liebsten Weihnachtslieder beginnt. Auch wenn es übersetzt absolut nicht zu mir passt, ist Last Christmas mein absolutes Lieblingslied. Ein Weihnachten ohne dieses Lied ist zwar möglich, für mich aber sinnlos. Ich könnte es auch tatsächlich 4 Wochen am Stück jeden Tag hören. Ich liebe, liebe, liebe es einfach. Hach, ich bin so aufgeregt und freue mich wahnsinnig auf diesen Tag. Wir gehen jetzt erst einmal mit dem Herzenshund raus und frühstücken anschließend in Ruhe. Danach haben sich unsere lieben Nachbarn angekündigt, um mit uns eine Tasse Glühwein und ein Stück Kuchen zu essen. Später geht es dann in die Kirche, bevor ich mein leckeres Weihnachtsmenü koche, bestehend aus Gambas im Knoblauch-Weißwein-Sud und Bacalao mit Kartoffeln in Paprikasauce. Das Rezept hatte ich übrigens vor zwei Jahren für die ZDF Drehscheibe gekocht. 

Nach dem Essen gibt es dann Bescherung. Ich bin ja jetzt schon total reizüberflutet von den vielen Geburtstagsgeschenken, die es heute morgen schon gab, dass ich mich viel mehr darüber freue, was mein Herzensmensch zu seinen Überraschungen sagen wird. Generell schenke ich ja viel lieber, als dass ich selbst beschenkt werde. Dennoch freue ich mich natürlich über die vielen teilweise auch unerwarteten Päckchen, die hier die letzten Tage angekommen sind. Ich danke jedenfalls allen diesen lieben Menschen, die so zahlreich an mich gedacht haben. Es ist gerade Mal 8 Uhr, und das Telefon klingelt schon Sturm. So einen Geburtstag am Heiligabend kann man halt auch echt schwer vergessen 😉 Zur Feier des Tags habe ich euch noch einen leckeren Marmorkuchen mitgebracht, der mit Dinkelmehl und Kokosblütenzucker gebacken wurde. Die gute belgische Vollmilch-Schokolade und leckere gehackte Pistazien geben ihm den letzten Feinschliff. Der perfekte Geburtstagskuchen, findet ihr nicht auch?

Zutaten:
300 g Dinkelmehl
200 g Butter
200 g Kokosblütenzucker*
1 EL Vanillezucker
2 TL Backpulver
4 Eier, Klasse M
150 ml Milch
2 EL dunkles Kokosblütenzucker*
100 g Vollmilch-Schokolade
1 EL gehackte Pistazien

Zubereitung:
Butter, Kokosblütenzucker und Vanillezucker in eine Rührschüssel geben und mit dem Handrührgerät oder der Küchenmaschine cremig schlagen. Eier nacheinander in die Butter-Zucker-Masse geben und diese dabei weiter schlagen. Backpulver und Milch hinzufügen und anschließend nach und nach das Mehl unterrühren, bis eine glatte Masse entsteht.

Die Backform fetten und mit der Hälfte des Teiges füllen. Den restlichen Teig mit dem Kakao dunkel färben und auf die helle Teigmasse geben. Den dunklen Teig anschließend mit einer Gabel spiralförmig unterheben, damit die Marmorierung entsteht.

Den Kuchen im Ofen bei 175 Grad (Ober- und Unterhitze) auf dem Rost im unteren Ofendrittel ca. 50 bis 60 Minuten backen. Anschließend den Kuchen aus dem Ofen nehmen und ca. 10 Minuten auskühlen lassen. Nun auf ein Gitter stürzen und auskühlen lassen. Schokolade schmelzen, den Kuchen damit bestreichen und mit den Pistazien garnieren.

Meine Lieben, ich danke euch aus tiefstem Herzen, dass ihr mich so unterstützt und euch meinen Blog so sehr gefällt. Danke, dass ihr mir auch in diesem Jahr die Treue gehalten habt und Danke, dass es euch gibt. Ohne euch würde es diesen Blog nicht geben und ohne euch, würde mir das alles hier nicht so ein Spaß machen. Frohe Weihnachten, einen guten Rutsch ins neue Jahr und viel Gesundheit, Glück, Erfolg und Liebe. Kommt gut rein und schaut nächstes Jahr unbedingt wieder hier vorbei! Ich freue mich jedenfalls mega auf ein spannendes 2019 mit euch.

Schön, dass es euch gibt,
eure Graziella ♥

3 thoughts on “Happy Birthday, Merry Christmas & und ein leckerer Marmorkuchen

  • 4. Januar 2019 um 17:25
    Permalink

    Hallo Graziella,

    ein tolles Rezept, dass ich einmal nachbacken werde. Eine Frage hierzu hätte ich aber: Macht es einen Unterschied, Dinkelmehl und Kokosblütenzucker anstelle von klassischem Mehl und Zucker zu nehmen?

    LG Dennis

    Antwort
    • 7. Januar 2019 um 10:39
      Permalink

      Hallo Dennis,

      lieben Dank für dein Kommentar. Es macht geschmacklich einen leichten Unterschied. Kokosblütenzucker ist etwas malziger im Geschmack hat aber den Vorteil, dass es den Insulinspiegel nur ganz langsam steigen lässt, was es im Gegensatz zu normalen Zucker viel gesünder macht. Allerdings besitzt es ganz schön viele Kalorien. Dinkelmehl benutze ich generell sehr gerne als Alternative zum klassischen Weizenmehl. Ich finde, dass es etwas kräftiger im Geschmack ist. Du kannst den Kuchen aber auch mit Weizenmehl und Zucker backen, das funktioniert wunderbar und schmeckt auch sehr gut.

      Liebe Grüße,
      Graziella 💙

      Antwort
      • 7. Januar 2019 um 18:20
        Permalink

        Hallo Graziella,

        vielen Dank für deine Antwort. Ich werde beide Varianten mal ausprobieren. Dann kann ich entscheiden, was mir persönlich besser schmeckt. 🙂

        LG Dennis

        Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.