Soulfood: Ossobuco alla Milanese (Kalbshaxe Mailänder Art)

Soulfood: Ossobuco alla Milanese (Kalbshaxe Mailänder Art)

Print Friendly, PDF & Email

– dieser Beitrag enthält Werbung –

Ihr Lieben, heute gibt es mal wieder ein Familienrezept, denn ich habe ein leckeres Ossobuco alla Milanese für euch. Ossobuco ist ein Schmorgericht der norditalienischen Küche und bedeutet wörtlich „Knochen mit Loch“. Der Name stammt vom Hohlknochen, der die im Gericht verwendete Kalbshachse durchzieht. Zur Zubereitung werden die Hachsen quer zum Knochen in Beinscheiben geschnitten, angebraten und geschmort. Serviert wird das Ossobuco alla Milense mit einer frischen Gremolata und einem würzigen Risotto alla Milanese, von denen ich euch die Rezepte natürlich auch gleich verraten werde.

Die Beinscheiben könnt ihr in einem normalen Topf oder in der Hälfte der Zeit auch einem Schnellkochtopf zubereiten. Beide Varianten sind lecker, wobei es im Schnellkochtopf immer ein bisschen zarter wird. Das Risotto gibt es bei mir gerne aus der Tefal Ingenio Pfanne. Neben der gewohnten Tefal-Qualität, einem absolut schönen Design und widerstandsfähiger Antihaftversiegelung, mag ich den abnehmbaren Griff der Ingenio. Das ermöglicht mir nicht nur eine vielseitige Nutzung auf dem Herd und im Ofen, sondern auch eine platzsparende Aufbewahrung der Pfannen.  Es gibt verschiedene Modelle und Größen sowie die passenden Töpfe, was die Ingenio-Serie zu einem wahren Allrounder macht. 

Soulfood: Ossobuco alla Milanese

Für 2 Personen:
für das Ossobucco:
2 Beinscheiben vom Kalb
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 Möhren
½ Sellerie
1 EL Tomatenmark
je 1 Zweig Petersilie, Rosmarin, Basilikum und Salbei
200 ml Weißwein
400 ml Gemüsebrühe
Salz & Pfeffer

für die Gremolata:
2 Stangen Staudensellerie
1 TL fein abgeriebene Bio-Zitronenschale
2 TL Zitronensaft
2 EL Olivenöl
Salz & Pfeffer

für das Risotto:
150 g Risotto-Reis
400 ml Brühe vom Ossobuco
100 ml Weißwein, trocken
70 g Parmesan, gerieben
40 g Butter
1 Schalotte
1 Knoblauchzehe
0,1 g Safranfäden
2 EL Olivenöl
Salz & Pfeffer

Zubereitung:
Zwiebel und Knoblauch abziehen und halbieren. Möhren schälen und in grobe Stücke schneiden. Sellerie putzen und ebenfalls in grobe Stücke schneiden. Kräuter waschen und trocknen.

Öl in der Ingenio Stielkasserollen erhitzen und die Beinscheiben darin scharf anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen und das Gemüse hinzugeben. Tomatenmark einrühren, kurz mitbraten und anschließend mit dem Wein ablöschen. Die Brühe zugießen und aufkochen lassen. Kräuter zugeben und zugedeckt bei 180 Grad (Ober- und Unterhitze) auf der mittleren Schiene ca. 1 Stunde schmoren lassen. Anschließend den Deckel abnehmen und weitere ca. 30 Minuten garen.

Staudensellerie mit dem Grün putzen und fein hacken. Mit Zitronenschale und -saft sowie dem Öl vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Brühe mit den Safranfäden in der Ingenio Stielkasserolle erwärmen aber nicht kochen. Die Brühe muss während des gesamten Kochvorgangs warmgehalten werden.
Schalotte und Knoblauch abziehen, fein hacken und in 1 EL Butter und etwas Olivenöl bei leichter Hitze in der Ingenio Pfanne anschwitzen. Reis hinzugeben und kurz darin schwenken, bis er leicht glasig wird. Temperatur erhöhen und mit dem Wein ablöschen. Das ganze solange köcheln lassen, bis der Wein verdampft ist.
Anschließend muss der Reis 20 Minuten gegart werden. Hierbei immer wieder so viel warme Brühe hinzufügen, dass der Reis leicht bedeckt ist. Die Temperatur soll die Brühe geradeso aufkochen lassen. Den Reis dabei ständig rühren. Nach ca. 15 Minuten sollte die Brühe etwas sparsamer hinzugegeben werden, damit der Reis nicht zu flüssig wird.

Ca. 2-3 Minuten vor Ende der Garzeit restliche Butter und Parmesan unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Sobald das Risotto gar ist, das Ossobuco darauf geben und die Gremolata darüber verteilen. Sofort servieren.

Tefal und ich wünschen euch guten Appetit.

Ihr Lieben, sieht mein Ossobuco alla Milanese nicht phantastisch aus? Ich liebe ja dieses leuchtende gelbe Risotto und wir essen diese Sonntagsgericht total gerne. Das bringt einfach Freude in meine Ingenio-Pfanne und auf unsere Teller.

Liebe Grüße,
eure Graziella ♥


Herzlichen Dank an Tefal für die zur Verfügung gestellten Produkte. Mein Beitrag bleibt davon allerdings unbeeinflusst und gibt meine eigene Meinung wieder.

.

6 thoughts on “Soulfood: Ossobuco alla Milanese (Kalbshaxe Mailänder Art)

  • 21. November 2018 um 1:36
    Permalink

    Danke für das tolle Rezept. Es hat wirklich super lecker geschmeckt. Ich kann das nachkoche nur empfehlen!

    Antwort
  • 23. November 2018 um 7:29
    Permalink

    Danke für diesen tollen Blog. Macht weiter so.

    Antwort
  • 5. Dezember 2018 um 23:16
    Permalink

    Richtig tolles Gericht! Habe es gestern gekocht und es war richtig lecker – fand auch mein Mann! 🙂 Bei uns gab es dazu den Kalbsbraten. Richtig zartes Fleisch mit tollem Geschmack, was das Gericht perfekt abgerundet hat! 🙂

    LG
    Manja

    Antwort
    • 9. Dezember 2018 um 12:30
      Permalink

      Liebe Maja,

      lieben Dank für dein liebes Kommentar.
      Kalbsbraten hört sich auch lecker an, ist dann zwar kein Ossobuco mehr, aber kann mir dennoch gut vorstellen, dass das mega lecker war.

      Hab einen schönen 2. Advent du Liebe 💙

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.