Leckere Weihnachten: Pulled Lamb auf Serviettenknödel mit Rotkohl und Maronen

Leckere Weihnachten: Pulled Lamb auf Serviettenknödel mit Rotkohl und Maronen

– dieser Beitrag enthält Werbung –

Meine Lieben, heute habe ich ein ganz besonderes Rezept zu meiner neuen Reihe “Leckere Weihnachten” für euch, nämlich ein Pulled Lamb auf Serviettenknödel mit Rotkohl und Maronen. Wer jetzt an Fastfood denkt, liegt vollkommen falsch. Durch die Beilagen und der besonderen Präsentation des Gerichts wird aus dem Burger-Klassiker ein absolutes Weihnachtsessen, das sich auf keinen Fall hinter Gans, Braten und co. verstecken muss. Die Besonderheit an diesem Gericht ist zudem das zarte und fein-aromatische original isländische Lammfleisch von Vikingyr, welches seit über 1.000 Jahren unberührt und reinrassig gehalten wird. Dabei ist die Reinzucht der Islandschafe weltweit einzigartig, was das Lammfleisch zum reinsten Fleisch der Welt macht. Die Tiere verbringen dabei ihr ganzes Leben auf der Weide, wobei die Lämmer von der Geburt bis zur Schlachtung mit ihren Müttern im Hochland Islands leben. Island-Schafe ernähren sich ausschließlich von Beeren, Gräsern und Kräutern, wobei weder Pestizide, Herbizide, Hormone oder Antibiotika eingesetzt werden. Das benötigen sie auch nicht, da die Islandschafe weltweit die niedrigste Krankheitsrate aller Schafzuchten haben.

Wusstet ihr, dass auf der Insel aus Feuer und Eis fast doppelt so viel Schafe wie Menschen leben? Genauso wichtig wie die Reinzucht ist aber auch die Verarbeitung nach der Schlachtung. Hier überwacht das unabhängige isländische Veterinäramt MAST die Ankunft, Betäubung, Schlachtung und Zerlegung des Lammfleischs. Für den Export wird das Fleisch tiefgefroren nach Frankreich versandt, wo es schonend aufgetaut und zerlegt wird. Mit diesem Verfahren können die Qualität des Lammfleisches erhalten und die Cuts später Zuhause wieder eingefroren werden. Ein weiterer Pluspunkt ist die nachhaltige Fleischverwertung im Handel „from nose to tail“. All diese Faktoren sorgen dafür, dass das Vikingyr Lammfleisch besonders zart, saftig und feinfasrig ist und über einen ganz milden Geschmack verfügt und mein Pulled Lamb auf Serviettenknödel mit Rotkohl und Maronen zum wahren Hochgenuss macht.

Für 4 Personen:
Für das Pulled Lamb aus dem Ofen:
1 Vikingyr Lammschulter

2 große Zwiebeln
4 Knoblauchzehen
2 Kartoffeln
500 ml Apfelsaft
500 ml Gemüsebrühe
2 Lorbeerblätter
4 Nelken
1 TL Wacholderbeeren
2 EL Butter
50 g Nordic Wild-Gewürz von Ankerkraut, o. ä.
1 EL Zucker
1 EL Salz

Für das Rotkraut:
1 kg Rotkohl
3 kleine, säuerliche Äpfel
1 Zwiebel
3 EL Gänseschmalz
5 Gewürznelken
5 Wacholderbeeren
2 Lorbeerblätter
3 EL Rohrzucker
150 ml trockener Rotwein
100 ml Rotweinessig
200 ml Gemüsebrühe

Für die Serviettenknödel:
4 Weizenbrötchen vom Vortag
200 ml Milch
1 kleine Zwiebel
2 TL Butter
2 Zweige Petersilie
2 Eier
Salz & Pfeffer
weißes Geschirrtuch
Küchengarn

Außerdem:
50 g gekochte Maronen
2 EL gehackte Walnüsse
etwas Petersilie oder Kresse

Zubereitung:
Für das Pulled Lamb:
Am Vortag das Gewürz mit Salz und Zucker vermischen und die Vikingyr Lammschulter gut von allen Seiten damit einreiben. Die Lammschulter anschließend gut in Frischhaltefolie einwickeln und über Nacht in den Kühlschrank legen.

Am nächsten Tag den Ofen auf 150 Grad vorheizen (Ober- und Unterhitze). In der Zwischenzeit Knoblauch und Zwiebel abziehen und fein hacken. Kartoffeln schälen und vierteln. Alles zusammen mit den Lorbeerblättern, den Nelken, dem Wacholder sowie dem Apfelsaft und der Brühe ein tiefes Backblech geben und als Auffangschale in den Ofen schieben. Anschließend die Lammschulter auf den Rost über dem Backblech legen und ein Thermometer einstechen. Je nach Gewicht ca. 4 bis 5 Stunden schmoren, die Kerntemperatur soll am Ende ca. 90 Grad betragen. Dabei regelmäßig kontrollieren, ob noch genug Flüssigkeit in dem Backblech ist und die Ofentür dabei nur öffnen, wenn Brühe nachgefüllt werden muss.

Am Ende der Garzeit die Sauce aus der Wanne in einen Topf umfüllen und mit dem Stabmixer fein pürieren. Aufkochen, etwas einreduzieren und mit 2 EL Butter abbinden. Das Fleisch mit zwei Gabeln rupfen und beiseitestellen.

Für das Rotkraut:
Die erste Schicht der Kohlblätter entfernen. Kohl waschen, trocknen, halbieren, den harten Struck entfernen und die Hälften in feine Streifen schneiden. Äpfel schälen, entkernen und fein würfeln. Zwiebel abziehen und ebenfalls fein würfeln.

Gänseschmalz in einem hohen Kochtopf schmelzen. Zwiebeln darin andünsten. Nach ca. 2 Minuten die Äpfel dazugeben. Nun portionsweise den Kohl hinzufügen. Die einzelnen Portionen immer so lange umrühren, bis der Kohl glasig wird. Mit Essig ablöschen und ca. 5 Minuten einkochen lassen. Danach den Wein, die Brühe, Zucker und Gewürze hinzugeben und kurz aufkochen. Nun den Rotkohl ca. 2-3 Stunden auf sehr schwacher Stufe schmoren lassen, je nachdem, wie fein die Streifen geschnitten sind. Gelegentlich umrühren.

Für die Serviettenknödel:
Die Milch lauwarm erwärmen. Brötchen klein würfeln und in eine große Schüssel geben. Milch darüber gießen und für ca. 30 Minuten einweichen lassen. Zwiebel abziehen, in feine Würfeln schneiden und in der heißen Butter glasig dünsten. Petersilie waschen, trocknen, fein hacken und mit dem Ei sowie den Zwiebeln zu den Brötchen geben. Die Masse anschließend mit Salz und Pfeffer würzen, per Hand durchkneten und dann ca. 30 Minuten ruhen lassen.

Knödelmasse in die Mitte eines feuchten Geschirrtuches geben. Mit angefeuchteten Händen zu einer dicken Rolle formen. Anschließend die Masse locker ins Tuch einwickeln und Tuchenden mit Küchengarn fest zusammenbinden. In einem großen Topf reichlich Salzwasser aufkochen. Knödelrolle hineinlegen, sodass sie mit Wasser bedeckt ist, und bei schwacher Hitze ca. 30 Minuten gar ziehen lassen. Knödelrolle herausheben, auswickeln und mit einem Messer in Scheiben schneiden.

Am Ende die Maronen im Wasserbad erwärmen. Nun den Serviettenknödel in die Mitte des Tellers legen, etwas Rotkohl und Pulled Lamb darüber geben und mit den Maronen und den Walnüssen garnieren. Zum Schluss die Sauce darüber träufeln und nach Wunsch Petersilie oder Kresse darauf streuen und sofort servieren.

Sieht das nicht phantastisch aus? Falls ihr aufgrund schlechter Geschmacks-Erfahrungen etwas Angst vor der Zubereitung mit Lammfleisch habt, kann ich euch hier beruhigen. Das isländische Lammfleisch aromatisch, zart und saftig, aber dennoch extrem mild und ohne jegliche Spur eines strengen Geschmacks. Deshalb kann man es auch wunderbar für Schmorgerichte jeglicher Art verwenden. Das Vikingyr Fleisch könnt ihr übrigens an der Bedientheke in eurem Supermarkt bestellen. Einen „Shopfinder“ für den Kauf von Vikingyr in eurer Nähe gibt es »hier«. Alternativ könnt ihr einige Cuts auch online unter www.genusswelt.de bestellen.

Weihnachtliche Grüße,
eure Graziella ♥


.
Herzlichen Dank an Vikingyr für die zur Verfügung gestellten Produkte. Mein Beitrag bleibt davon allerdings unbeeinflusst und gibt meine eigene Meinung wieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.