Pommes frites italien style aus der Heißluftfritteuse

Pommes frites italien style aus der Heißluftfritteuse

Meine Lieben, heute dreht sich hier im Blog alles um die Kartoffel. Diese ist nämlich (neben der Pasta natürlich) eines meiner absoluten Lieblingslebensmitteln. Ich mag die Vielseitigkeit, mit der man Erdäpfel zubereiten kann und die daraus resultierenden unendlichen Möglichkeiten. Im Sommer darf es gerne mal ein leichter Kartoffelsalat sein, während ich im Herbst total auf Kartoffelsuppe stehe. Für Unterwegs gibt es oft Tortilla und an einer Pommes-Bude kann ich eh nicht vorbeilaufen, ohne dass mir direkt das Wasser im Mund zusammenläuft. Aber generell gehen Pommes frites ja eh immer!

Egal ob als Salat, Eintopf, Püree, Stampf oder Auflauf – die Kartoffel ist einfach lecker und gesund. Sie enthält viel Wasser aber nur wenig Fett und besitzt gerade mal 70 kcal pro 100 Gramm. Zudem ist sie reich an Eiweiß und enthält Ballaststoffe, Kalium, Magnesium sowie wichtige Vitamine. Ok, ok, in der frittierten Version jetzt nicht unbedingt, aber manchmal darfs auch einfach nur gut schmecken und das tun die Pommes frites italien style definitiv – probierts mal aus!

Für 4 Personen:
800 g Kartoffeln, mehlig kochend
1 Knoblauchzehe
2 Zweige Thymian
2 Zweige Rosmarin
1 EL Paprikapulver, süß
2 EL Olivenöl
Salz & Pfeffer

Zubereitung:
Kartoffeln schälen und in gleichmäßig dicke Scheiben schneiden. Die Scheiben nochmal länglich in Stifte schneiden. Die Kartoffelstifte gründlich mit Wasser abwaschen und mit
einem sauberen Geschirrtuch gut abtrocknen.

Pommes frites in eine Schüssel geben. Thymian und Rosmarin waschen, trocknen, die Blätter abzupfen und fein hacken. Knoblauch abziehen und fein reiben. Kräuter, Knoblauch, Paprikapulver, Salz, Pfeffer und die Hälfte des Öls in die Schüssel zu den Kartoffeln geben und alles gut miteinander vermengen.

Die Pommes frites in den Garbehälter geben und einen Messlöffel Öl darüber verteilen. Den Deckel schließen und das Garprogramm Nr. 1 (Pommes frites) auswählen. ActiFry auf 28
Minuten einstellen und starten (die Garzeit hängt von der Dicke der Scheiben und der verwendeten Kartoffelsorte ab).

Ihr Lieben, Kartoffeln lassen sich übriges perfekt über mehrere Monate lagern. Kleinere Mengen können dabei in speziellen Kartoffelbehältern und größere Mengen in geräumigen Holzkisten verstaut werden. Die beste Lagertemperatur liegt bei ca. 5 Grad. Eine niedrigere Temperatur führt zum Abbau der Stärke, eine zu hohe lässt sie keimen und schrumpfen. Beides führt zu einem Aroma- und Nährstoffverlust.

Kartoffelige Grüße,
eure Graziella ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.