Soulfood: Rindergulasch mit gratinierten Kartoffelklößen

Soulfood: Rindergulasch mit gratinierten Kartoffelklößen

Ihr Lieben, heute habe ich ein vorzügliches Gericht für euch im Petto: Rindergulasch mit gratinierten Kartoffelklößen! Ich sage euch, das ist der absolute Hammer und mein neues Lieblings-Sonntags-Essen. Ich bin ja eh total der Klöße-Fan, egal ob aus Kartoffeln, aus Semmeln, herzhaft oder süß. In Kombination mit Käse, einem leckeren Gulasch und viel Sauce, könnte ich mich wahrlich reinlegen. Das Gericht ist nicht schnell gemacht, aber der Aufwand lohnt sich und am Wochenende kann man sich ja auch mal etwas mehr Zeit in der Küche nehmen. Wie sehen denn eure perfekten Sonntagsessen aus?

Diesen Sonntag gibt es hier übrigens kein leckeres Essen, da ich am Freitag über das Wochenende auf die Ambiente nach Frankfurt fahre. Ich bin ja schon sowas von aufgeregt, auch wenn es die totale Reizüberflutung geben wird. Ich liebe, liebe, liebe die Ambiente und das ist auch so ziemlich die einzige Messe, die ich besuche. Das ganze Jahr freue ich mich darauf und natürlich werde ich auf Instagram meine ganzen Eindrücke mit euch teilen. Schaut also unbedingt mal in meinen Storys vorbei und natürlich gibt es zeitnah einen Beitrag hier im Blog, jetzt habe ich aber erst einmal das Rezept für mein Rindergulasch mit gratinierten Kartoffelklößen für euch.

Für 2 Personen:
Für das Gulasch:
500 g Rindfleisch aus der Schulter
1 große Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Süßkartoffel
1 Paprika
500 ml Rinderbrühe
100 ml trockener Rotwein
1 EL Paprikapulver, Edelsüß
2 EL Tomatenmark
2 EL Butterschmalz
2 Lorbeerblätter
Salz & Pfeffer

Für die Klöße:
500 g Kartoffeln
2 Eier
30 g Speisestärke
15 g flüssige Butter
1 Prise Muskat
Salz & Pfeffer
etwas Mehl zum Formen

Zum Überbacken:
100 g Bergkäse
2 Zweige Petersilie

Zubereitung:
Das Fleisch ca. 30 Minuten vor dem Anbraten aus dem Kühlschrank nehmen und in mundgerechte Stücke schneiden. Zwiebel und Knoblauch abziehen und in feine Würfel schneiden. Den Ofen auf 200 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Süßkartoffel schälen und ebenfalls würfeln. Paprika waschen, trocknen und in Stücke schneiden. Butterschmalz in einem Bräter erhitzen und das Fleisch darin stark anbraten. Zwiebel, Knoblauch, Paprikapulver und Tomatenmark hinzugeben und kurz mit anrösten. Mit Rotwein ablöschen und mit der Brühe auffüllen Alles aufkochen lassen und mit Deckel in den Ofen geben. Das Gulasch a. 60 Minuten garen lassen.

In der Zwischenzeit Kartoffeln mit Schale gar kochen. Anschließen abgießen heiß pellen und ca. 20 Minuten auskühlen lassen. Kartoffel in eine Schüssel pressen. Speisestärke und Butter dazugeben. Eier trennen und die beiden Eigelbe sowie die Hälfte eines Eiweißes zur Masse geben. Mit Muskat, Salz und Pfeffer abschmecken und zu einem festen Teig verkneten. Aus dem Teig mit bemehlten Händen ca. 24 kleine Klöße formen und ich reichlich siedendem Salzwasser in ca. 10 Minuten gar ziehen lassen.

Käse reiben. Petersilie waschen, trocknen und grob hacken. Den Bräter aus den Ofennehmen und die Klöße über das Gulasch verteilen. Mit dem Käse bestreuen und bei 230 Grad (Grillfunktion) für ca. 15 Minuten gratinieren. Vor dem Servieren mit der Petersilie bestreuen.

Ihr Lieben, sieht das nicht phantastisch aus? Dieses Rindergulasch mit gratinierten Kartoffelklößen ist ein typisches Sonntagsgericht, dass mega lecker schmeckt. Es erfordert ein wenig Zeit, denn die Klöße müssen schließlich alle geformt werden, es lohnt sich aber definitiv.

Liebe Grüße,
eure Graziella ♥

2 thoughts on “Soulfood: Rindergulasch mit gratinierten Kartoffelklößen

  • 10. Februar 2019 um 19:56
    Permalink

    Sieht das lecker aus! Ich habe bisher noch nie im Schnellkochtopf gekocht, müsste ich dann doch mal einen kaufen und es ausprobieren. Danke für die Inspirationen.

    Antwort
    • 15. Februar 2019 um 11:23
      Permalink

      Hallo Kanye,

      lieben Dank für dein Kommentar. Ich kann den Schnellkochtopf nur wärmstens empfehlen, am Besten ist hier auch der Tefal Clipso, der it leicht und einfach zu bedienen und sieht schick aus.

      Liebe Grüße,
      Graziella 💙

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.