Vegetarisch Kochen: One-Pot-Pasta aus der Heißluftfritteuse

Vegetarisch Kochen: One-Pot-Pasta aus der Heißluftfritteuse

– dieser Beitrag enthält Werbung –

Ihr Lieben, Spring is in the Air und ich bin sooo glücklich. Aus mir sprudelt die Energie und ich verbringe jede freie Sekunde im Garten. Der hat das auch bitter nötig, da wir den Herbst und Winter über mit dem Inneren des Hauses so beschäftigt waren, ist da einiges auf der Strecke geblieben. Ich kann euch gar nicht sagen, wie viel Unkraut hier wächst und von der Ahorn-Bäumchen-Plage will ich erst gar nicht anfangen. Ich habe mit Sicherheit schon 2 Kilo Ahornkeimlinge aus den Blumenbeeten gezupft und auf den Kompost geworfen. Ich weiß, dass man die Sprossen auch essen könnte, aber bei 1.400 Quadratmetern Garten habe ich eine extreme Abneigung gegen diese Pflanze. Wie dem auch sei, nach so einem Tag im Garten hat man ordentlich Hunger und wenig Lust lange in der Küche zu stehen. Da kommt so eine One-Pot-Pasta aus der Heißluftfritteuse, der Tefal ActiFry um genau zu sein, doch genau richtig. 

Die ActiFry Genius ist mit dem OptiGrill mein absoluter Tefal-Liebling und wird hier mindestes einmal die Woche genutzt. Neben klassischen Dingen wie Pommes, Rosmarin- oder Bratkartoffeln, Frikadellen und Hähnchenschenkeln, bereite ich auch Kuchen, Gemüsepfannen und Pasta in ihr zu. Als erste Tefal Heißluftfritteuse mit manuell einstellbarer Temperatur, kann sie eben sehr vielseitig genutzt werden. Zudem finde ich die 9 Kochprogramme genial, mit denen man nicht nur die oben genannten Klassiker fettarm und gesund zubereiten kann. Je nach gewähltem Menü, stellt die Genius die perfekte Garzeit und Temperatur für das Gericht ein. Für meine Pasta habe ich das One-Pot-Programm (Nr. 7) genutzt, was für dieses Gericht ideal war. Die Pasta hatte genau den richtigen Biss, die Sauce war perfekt eingekocht und das Gemüse war gar aber knackig. Und das alles in weniger als 30 Minuten, in nur einem Gerät, ohne Dreck und Arbeit. Genial, findet ihr nicht auch?

Für 2 Personen:
200 g Pasta nach Wahl
700 ml Gemüsebrühe
1 Dose geschälte Cocktailtomaten
4 getrocknete Tomaten
1 Paprika
80 g Dosenmais
1 Lauchzwiebel
50 g Rucola
50 g geriebener Parmesan
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
Salz & Pfeffer

außerdem:
eine Tefal ActiFry Genius

Zubereitung:
Zwiebel und Knoblauch abziehen und würfeln. Paprika waschen, trocknen und ebenfalls würfeln. Lauchzwiebel putzen und in feine Ringe schneiden. Getrockneten Tomaten klein schneiden. Rucola waschen, trocknen und halbieren. Mais abtropfen.

Die Pasta in dem Garbehälter mit eingesetztem Rührarm verteilen. Darauf Cocktailtomaten samt der Sauce, Zwiebel, Knoblauch, getrocknete Tomaten, Paprika, Mais und Lauchzwiebel verteilen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit der Brühe aufgießen. Den Deckel schließen und das Garprogramm Nr. 7 (One-Pot-Programm) auswählen. ActiFry auf 28 Minuten einstellen und starten. Vor dem Servieren Rucola und Parmesan auf die Pasta geben.

Tefal und ich wünschen euch guten Appetit.

Das Gerät gibt es in zwei Modellen. Die Variante mit 1,2 kg Fassungsvermögen kostet 289,99 € (UVP) und die mit 1,7 kg Fassungsvermögen 339,99 € (UVP). Wie gesagt, ich liebe meine Genius und so eine One-Pot-Pasta aus der Heißluftfritteuse wird es hier sicher nun öfter geben.

Liebe Grüße,
eure Graziella ♥


.

Herzlichen Dank an Tefal für die zur Verfügung gestellten Produkte. Mein Beitrag bleibt davon allerdings unbeeinflusst und gibt meine eigene Meinung wieder.

2 thoughts on “Vegetarisch Kochen: One-Pot-Pasta aus der Heißluftfritteuse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.