10 Tage, 10 Gerichte – Tag 10: Steinbutt in fruchtigem Sud

10 Tage, 10 Gerichte – Tag 10: Steinbutt in fruchtigem Sud

– dieser Beitrag enthält Werbung –

Da das Beste ja bekanntlich zum Schluss kommt, habe ich am 10. und letzten Tag der „10 Tage – 10 Gerichte“ Challenge mit dem WMF Vitalis mein absolutes Highlight für euch: Steinbutt in einem fruchtigen Sud. Ein so leckeres Gericht, das wir unheimlich gerne essen und das es auch sehr oft bei uns zu Hause gibt. Dabei kann man Gemüse, Fisch und Sauce in nur einem Topf zubereiten und alles zusammen ergänzt sich ganz wunderbar. Der fruchtige Sud bekommt durch Sternanis ein ganz besonderes Aroma und das Gemüse bliebt im Vitalis schön knackig.

Der Steinbutt in dieser Kombination zählt definitiv zu meinen Leibgerichten. Zwar kann es in der Rangfolge der Lasagne und der Paella nicht ganz das Wasser reichen aber da Kochen ja so vielseitig ist, wäre die Versteifung auf ein einziges Leibgericht etwas schade. Ich kann das jedenfalls nicht und so habe ich ganz viele Leibgerichte, für jede Gelegenheit eben ein anderes und dieses hier gehört in die Kategorie: gesundes, leichtes und schnellgemachtes Abendessen, das dabei noch super lecker schmeckt!

Steinbutt in fruchtigem Sud
Copyright: 2017 Signe Bay

für 2 Personen:

4 Steinbutt-Filets
2 Karotte
2 Stange Lauch
1 Schalotte
100 ml Fischfond
100 ml Orangensaft
100 ml Karottensaft
2 Sternanis
Olivenöl
Salz & Pfeffer
 .
Zubereitung:
 .
Steinbutt abbrausen und trocken tupfen. Karotten schälen und in feine Streifen schneiden. Lauch halbieren, in feine Streifen schneiden und anschließend waschen sowie gut abtrocknen. Schalotte abziehen und fein würfeln.

Öl im WMF Vitalis erhitzen und Schalotten darin andünsten. Bevor sie Farbe annehmen mit Fischfond, Orangen- und Karottensaft ablöschen, Sternanis dazu geben und bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten offen köcheln lassen. Das Garblech hineingeben und das Gemüse darauf verteilen. Fisch mit Salz und Pfeffer würzen und auf das Gemüse legen. WMF Vitalis verschließen und ca. 8 Minuten bei 80 Grad garen lassen. Fisch mit Gemüse und Sud servieren.

Copyright: 2017 Signe Bay

Und nun möchte ich euch auch gar nicht länger auf die Folter spannen und den Gewinner des neuen runden WMF Vitalis  im Wert von 149,00 € bekannt geben:

Meinen Herzlichen Glückwunsch an

Julia Vehmeyer

Ich hoffe, dass ihr die letzten 10 Tage ganz viel Spaß auf meinem Blog hattet und euch einige Inspirationen und Ideen für das Kochen im Dampfgarer holen konntet. Mir hat es jedenfalls eine große Freude bereitet, dass ihr so zahlreich hier vorbeigeschaut habt.

Herzlichen Dank und liebe Grüße,
eure Graziella ♥
.


.

One thought on “10 Tage, 10 Gerichte – Tag 10: Steinbutt in fruchtigem Sud

  • 13. April 2017 um 10:41
    Permalink

    Liebe Graziella

    Zuerst wünsche ich Dir und Deinem lieben Herzensmenschen und Euren Familien herzlich ganz frohe Ostern 🙂 auch, wenn ’s Wetter ‚mal wieder nicht so ganz mitspielen mag.

    Dein „Wettlauf“ über 10 Tage mit dem „WMF Vitalis“ habe ich mit großem Interesse verfolgt 🙂 das mit den „Involtinis“ gestern, das hat mich schon richtig begeistert 😉 offenbar teilen wir dabei ein paar geschmackliche Gemeinsamkeiten. Aber genauso habe ich mich für Deine fleischlose Gerichte erwärmt, da ich halt eben wenig Fleisch esse. Ich kann nicht alles in 10 Tagen nachkochen 😉 aber inspirieren lassen, das darf doch ?!

    Ich werd‘ mich demnächst in Konstanz kundig machen, was wirklich hinter dem „WMF Vitalis“ steckt. Das mit der Niedrigtemperatur begleitet mich schon durch ’s ganze Leben … mein lieber (verstorbener) Vater war „Rohköstler“, dämpfen statt kochen usw. … für mich immer durchaus interessant und beeindruckend, dass wir nach weit über rund 70 Jahren darauf zurück kommen.

    Nimm ’s mir nicht übel, ich leb‘ am Bodensee auf der Schweizer Seite, darum hab‘ ich am Wettbewerb nicht teilgenommen … aber es ist noch ‚was Anderes: Die Württembergische Metallwaren Fabrik „WMF“, über Generationen ein solides Unternehmen wurde vor einigen Jahren von „Heuschrecken“ heimgesucht, auf ’s Grausamste … das hat(te) mich im Herz getroffen.

    Die schönen (?!) Arbeitsplätze, die sind jetzt fast alle weg, in China oder sonstwohin, auch mein Arbeitsplatz ist jetzt in Rumänien … ich überlebe – das ist wahrlich nicht immer einfach … lass‘ uns einfach Deine feinen Anregungen zum Kochen beherzigen.

    Ganz liebe Grüsse vom Bodensee
    Mark

    Antwort

Kommentar verfassen