Zwei Drittel WM-Fieber und ein koreanisches Gimbap mit Gemüse & Walnüssen

Zwei Drittel WM-Fieber und ein koreanisches Gimbap mit Gemüse & Walnüssen

– dieser Beitrag enthält Werbung –

Meine Lieben, die WM ist gestartet und ich kann es immer noch nicht richtig glauben, dass Italien in diesem Jahr nicht dabei ist. Dabei frage ich mich immer noch, wie das nur passieren konnte? Zum Glück bin ich aber in diesem Falle kein Kind von Traurigkeit, denn mit einem italienischen Vater, einer spanischen Mutter und in Deutschland geboren, habe ich ja zum Glück noch genug Alternativen. Es ist schon so, dass ich immer für alle drei Mannschaften bin, bis sie dann irgendwann aufeinandertreffen. Dann steht unangefochten Italien an erster Stelle, denn das habe ich von Kindheitstagen an durch meinen fußballbegeisterten Vater so miterlebt. Das Positive an der Sache ist, dass man eigentlich nie richtig verlieren kann. Die letzten 3 WMs sind immerhin super für mich gelaufen. Ich denke noch oft an 2006 zurück, auch wenn es nun schon 12 Jahre her ist. Die WM im eigenen Land und mit Italien gegen Deutschland ein Top-Spiel im Halbfinale. Die Main-Arena in Frankfurt und das Finale gegen Frankreich. Hach, was haben wir gefeiert. Dann kam 2010 und es gab mit Spanien gegen Deutschland wieder ein spannendes Halbfinale. Auch hier durfte ich mich am Ende Weltmeister nennen. Genauso groß die Freude 2014, als Deutschland es endlich geschafft hatte, den Titel zum vierten Mal zu holen. Jetzt liegen 12 Jahre „Dauerweltmeistersein“ hinter mir und ich bin ganz traurig, dass ich in diesem Jahr nur mit 2 Mannschaften ins Rennen gehe.

Nun habe ich beschlossen, diese zwei Mannschaften so gut anzufeuern, wie es nur irgendwie geht und das auch im kulinarischen Sinne. Die Idee dazu kam, als mich die kalifornischen Walnüsse gefragt hat, ob ich nicht Lust hätte einen koreanischen Snack zuzubereiten. Die Vorgaben waren simpel, denn es sollte gut zum Fußball schauen passen und die leckeren kalifornischen Walnüsse enthalten. Ich musste nicht lange überlegen, um mich für ein Gimbap zu entscheiden. Dies ist in Korea ein unglaublich populäres Essen, das dem japanischen Sushi sehr ähnelt. Gimbap wird traditionell aus gekochtem Reis, Sesam, Gemüse und Eiern hergestellt. Dazu wird der Reis auf Nori-Blättern ausgebreitet, anschließend kommen die Zutaten darauf und dann wird alles eingerollt und in Scheiben geschnitten. Meine Variante besteht aus Reis, grünem Spargel, Möhren und Walnüssen. Dazu gibt es einen Spargel-Möhren-Salat mit einem feinen Zitronendressing. So könnt ihr in der Vorrunde die Koreaner wortwörtlich verspeisen. Neben meinem Rezept könnt ihr euch auf Walnuss.de noch Leckereien der anderen Vorrundengegner Deutschlands holen. So findet ihr dort noch Snacks der schwedischen und mexikanischen Küche – das alles mit einer ordentlichen Portion kalifornischer Walnüsse natürlich. Wusstet ihr, dass eine Handvoll Walnüsse am Tag dazu beiträgt, die Elastizität der Blutgefäße zu verbessern? Zudem haben sie im Vergleich zu anderen Nusssorten einen hohen Gehalt an mehrfach ungesättigten und essentiellen Omega-3 Fettsäuren. Außerdem stecken in den kleinen Kraftpaketen jede Menge anderer wertvoller Nährstoffe, wie Eiweiß, Spurenelemente, Mineralien, Antioxidantien und Vitamine. Somit sind sie die perfekte Zutat für mein Gimbap.

Gedämpftes WM-Fieber und ein koreanisches Gimbap mit Gemüse & Walnüssen

Für 2 Personen:
2 Nori-Blätter
200 g Rundkornreis
400 ml Wasser
2 Möhren
4 Stangen grüner Spargel
50 Walnüsse aus Kalifornien
2 EL Olivenöl
2 EL Sojasauce
1 Zitrone
Salz & Pfeffer

außerdem:
1 Sushi-Rollmatte

Zubereitung:
Reis in eine Schüssel geben und gründlich mit Wasser durchspülen. Wasser abschütten und Reis mit frischem Wasser und etwas Salz in einen Topf geben. Anschließend aufkochen und bei schwacher Hitze ca. 15 Minuten köcheln lassen, dabei gelegentlich umrühren. Reis dann zugedeckt auskühlen lassen.

In der Zwischenzeit beide Möhren schälen. Eine Möhre in lange Stifte schneiden und in einer Pfanne mit 2 Spargelstangen in etwas Wasser kurz blanchieren. Die andere Möhre sowie die zwei restlichen Spargelstangen mit dem Sparschäler in feine Scheiben schneiden. Zitrone halbieren und eine Hälfte auspressen, die andere Hälfte anderweitig verwenden. Nori-Blätter auf die gewünschte Größe zurechtschneiden. Walnüsse grob hacken.

Die Sushi-Rollmatte mit Frischhaltefolie umwickeln. Eine Schüssel mit kaltem Wasser zum Benetzen der Finger bereitstellen. Ein Nori-Blatt mit der rauen Seite nach oben auf die Matte legen. Dann den Reis ca. 1 cm dick auf das Blatt verteilen und dabei an den Rändern je 1 cm frei lassen. die Hälfte der Walnüsse darüber verteilen und dann je eine Spargelstange und eine Reihe der Möhrenstifte auf das untere Drittel legen. Das Blatt von unten her aufrollen. Sobald das Gimbap aufgerollt ist, mit den Händen nochmals Druck auf die Rolle ausüben, damit alles schön fest zusammenbleibt.

Die Rolle nun mit einem sehr scharfen Messer in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden. Dabei nach jedem Schnitt die Klinge des Messers mit etwas Wasser befeuchten. Für den Salat das Öl, die Sojasauce und den Zitronensaft in eine Schüssel geben und die Möhren- und Spargelscheiben sowie die Walnüsse darin marinieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Salat auf einen Teller geben und das Gimbap darüber verteilen. Sofort servieren oder bis zum Verzehr kaltstellen

Ihr Lieben, sieht das nicht fantastisch aus? Ich muss ja gestehen, dass ich eigentlich kein Sushi mag. Darüber sind immer alle total verwundert. Ich mag den Mix aus rohem Fisch und den Nori-Blättern einfach nicht. Als Tatar oder gebeizt, esse ich Fisch hingegen sehr gerne. Ich dachte ja immer, dass es an der Alge liegt, aber wisst ihr was total komisch ist? Die koreanische Variante hat mir hervorragend geschmeckt. Durch die Walnüsse und dem knackigen Gemüse, aber auch wegen dem Salat, hat man die Alge gar nicht so doll rausgeschmeckt. Wir haben uns hier regelrecht um die Leckerei gestritten. Und das Rollen ist auch nur halb so wild, wie ich zu Beginn dachte. Es hat beim ersten Mal direkt funktioniert und so konnte ich meinen ersten Rollversuch des Gimbaps direkt fotografisch für euch festhalten. Probiert es also gerne mal aus und berichtet mir, wie es bei euch geklappt hat.

Habt eine tolle WM-Zeit und genießt die schönen Spiele, egal für welches Land euer Herzchen schlägt.

Liebe Grüße,
eure Graziella ♥

.

Herzlichen Dank an California Walnut Commission für die zur Verfügung gestellten Produkte. Mein Beitrag bleibt davon allerdings unbeeinflusst und gibt meine eigene Meinung wieder.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.