Happy Food: Eingelegte Auberginen

Happy Food: Eingelegte Auberginen

Meine Lieben, heute habe ich eines meiner aller liebsten Vorspeisen für euch, denn es gibt leckere eingelegte Auberginen! Eigentlich mag ich ja keine Auberginen aber es gibt ganze zwei Zubereitungsarten, wo ich dem lila Gemüse einfach nicht widerstehen kann. Einmal als Parmigiana, mit Parmesan und Tomatensoße überbacken und dann als Antipasto in Weinessig und Olivenöl eingelegt. Das Rezept habe ich von meiner Mama, die diesen Antipasto schon seit Jahren zubereitet und der immer der Renner ist. Es ist schon lange fällig, dass das Rezept mal auf den Blog kommt, daher freue ich mich heute umso mehr, dass ich es endlich mal geschafft habe, diese Leckerei neu zu fotografieren.

Denn genauso wie der Pasta-Salat von letzter Woche, gab es das Rezept bereits vor einiger Zeit hier auf dem Blog. Aber die Fotos waren grauenvoll, einen ordentlichen Text dazu gab es auch nicht und so hatte ich sie schweren Herzens wieder runter genommen. Eingelegte Auberginen gibt es bei uns sehr häufig.

Happy Food: Eingelegte Auberginen

Zutaten:
1 Aubergine
2 Knoblauchzehen
50 ml Olivenöl
50 ml Brandweinessig
1/2 TL getrocknete Chili
Salz & Pfeffer
Öl zum braten

Zubereitung:
Aubergine abwaschen und mit einem Küchenkrepp abtrocknen. Danach in ca. 3 mm dünne Scheiben schneiden. Knoblauch abziehen, in feine Stücke schneiden und mit Olivenöl, Essig, Salz, Pfeffer sowie Chili in eine Schüssel geben und kräftig verrühren.

Öl in einer Grillpfanne sehr heiß werden lassen. Die Auberginen in reichlich Öl von beiden Seiten scharf anbraten. Die noch warmen Auberginen schichtweise in eine kleine Auflaufform geben und nach jeder Schicht mit dem Öl-Essig-Gemisch begießen. Mit der letzten Schicht den Rest des Gemischs hinzugeben, bis die Auberginen komplett bedeckt sind.

Mit Folie abdecken und ca. 2 Stunden im Kühlschrank zeihen lassen. Dazu passt perfekt ein frisch gebackenes Baguette.


6 thoughts on “Happy Food: Eingelegte Auberginen

  • 1. Februar 2019 um 9:52
    Permalink

    Es sieht wirklich toll aus.

    Antwort
  • 19. August 2019 um 14:54
    Permalink

    So ein schöner Blog! Dieses Auberginenrezept kenne ich noch von meiner Nonna. Wirklich schön zu sehen, wie traditionelle Rezepte hier aufleben.

    Viele Grüße!

    Antwort
    • 28. August 2019 um 13:08
      Permalink

      Vielen Dank für deine lieben Worte, Celina, habe mich sehr darüber gefreut.

      Liebe Grüße,
      Graziella 💙

      Antwort
  • 31. August 2019 um 19:57
    Permalink

    Hallo Graziella, kann man diese auberginen dann auch in Zwist off Gläser machen und länger aufbewahren?
    Danke
    Grüße Sigrid

    Antwort
    • 7. Oktober 2019 um 8:18
      Permalink

      Hallo Sigrid,

      tatsächlich kann ich dir das nicht genau sagen, da wir sie immer sofort verputzen. Das Öl müsste schon für ein paar Tage konservieren, lange haltbar werden sie aber wohl nicht sein. Das müsstest du dann mal ausprobieren. Freue mich auf ein Feedback.

      Liebe Grüße,
      Graziella

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.