Selbst gemacht: Zitronen-Joghurt-Eis

Selbst gemacht: Zitronen-Joghurt-Eis

Meine Lieben, passend zum bombastischen Wetter habe ich heute ein leckeres Zitronen-Joghurt-Eis für euch. Ich will ja nicht schon wieder über das Wetter reden, aber unser Wochenende war einfach der Hammer. Wir waren segeln und haben den kompletten Freitag und Samstag am Steg unserer Nachbarn verbracht. Das war wirklich total schön und Urlaub pur. Ich frage mich immer noch, warum wir eigentlich weg gefahren sind, wenn es hier doch so wundervoll ist. Besagte Nachbarin sagte mal zu mir: „Wenn ich den See seh, brauch ich kein Meer mehr“ und sie hatte sowas von recht. Natürlich sinkt der Wasserstand aktuell echt rapide, aber auch das gehört zum Edersee dazu. Wir lieben diesen Ort einfach so sehr. Hach, und Eis esse ich ebenso gerne, wie ich unseren See mag! Ein Leben ohne Eis wäre für mich kulinarisch gesehen einfach unvorstellbar langweilig.

Besonders aufregend ist Eis aber, wenn man es selbst herstellen kann und dafür keine Eismaschine benötigt. Noch aufregender wird es, wenn es auch noch so wunderbar hübsch aussieht. Und da kommt dann mein Zitronen-Joghurt-Eis ins Spiel, da man mit diesem super leicht gemachten Eis seine Gäste nämlich in voller Linie beeindrucken kann. Denn neben einem optischen Highlight ist es auch noch so erfrischend lecker. Eis geht einfach immer, oder was meint ihr?

Zitroneneis

für 4 Eis:
5 Zitronen
500 g Natur-Joghurt, griechische Art
120 g brauner Rohr-Zucker

Zubereitung:
Eine der Zitronen waschen, trocknen und die Schale abreiben. Anschließend den Saft auspressen und mit der Schale, dem Zucker und dem Joghurt in einer gefriergeeigneten Schüssel geben. Gut vermengen und für ca. 3 Stunden in die Kühltruhe geben. Die Eismasse muss alle ca. 30 Minuten mit einem Schneebesen umgerührt werden, damit sie nicht so viele Eiskristalle bilden kann und cremig wird.

In der Zwischenzeit die restlichen 4 Zitronen gut abwaschen und trocknen. Anschließend die Zitronen mit leichtem Druck auf der Arbeitsfläche rollen, damit sich das Fruchtfleisch leichter rauslösen lässt. Nun das obere Drittel der Zitrone abschneiden und mit Hilfe eines Esslöffels vorsichtig das Fruchtfleisch entfernen. Fruchtfleisch anderweitig weiterverwenden. Die unteren Enden der Zitronen ganz knapp abschneiden, sodass die Früchte stehen bleiben können.

Die angefrorene Masse nun noch einmal gut durchrühren und mit Hilfe eines Esslöffels in die ausgehöhlten Zitronen füllen. Diese in ein wackelsicheres Gefäß stellen und mit Folie abgedeckt erneut für ca. 1 Stunde in die Kühltruhe geben. Die Zitronendeckel ebenfalls in Folie wickeln und dazu stellen.

Das Eis schmeckt am besten, wenn es ganz leicht angetaut ist. Deshalb ca. 10-15min vor dem Servieren aus dem Gefrierfach holen.

.

.

14 thoughts on “Selbst gemacht: Zitronen-Joghurt-Eis

  • 5. August 2018 um 16:31
    Permalink

    Liebe Graziella,

    Klasse Rezept! Habe ich soeben einfach mal ausprobiert. Hat wirklich fantastisch geschmeckt! Dabei war das gar nicht mal schwer zu machen. Manchmal sind die einfachsten Gerichte wirklich auch die leckersten 🙂

    Werde ich morgen mal für die ganze Familie zubereiten. Vielen Dank für die inspiration! Mach auf jeden Fall weit er so.

    Liebe Grüße und einen schönen Abend,
    Robert Zachales

    Antwort
    • 6. August 2018 um 9:21
      Permalink

      Hallo Robert,

      es freut mich sehr, dass dir mein Rezept gefallen hat 🙂

      Und ich stimme dir zum, die einfachsten Dinge sind sehr oft die Besten 😉

      Liebe Grüße,
      Graziella

      Antwort
  • 5. August 2018 um 18:57
    Permalink

    Ja, das sehe ich genauso und möchte gerne hinzufügen, dass die natürlichsten auch die Besten sind. Weg von Konservierungs-/Farbstoffen, etc.
    Schön finde ich auch, dass keine Eismaschine benötigt wird. Danke für das Rezept.
    PS: werde Kokosblütenzucker verwenden

    Antwort
    • 6. August 2018 um 9:14
      Permalink

      Hi Eileen,

      danke für dein Kommentar und das mit dem Kokosblütenzucker ist eine sehr gute Idee, werde ich auch mal ausprobieren.

      Liebe Grüße,
      Graziella

      Antwort
  • 5. August 2018 um 19:53
    Permalink

    Das Rezept hört sich echt super an. Ich liebe Eis aber auch vor allem liebe ich den Geschmack von Zitrone. Werde Dein Rezept auf jeden Fall austesten und der Familie den Tag mit ein wenig Eis versüßen. Danke, dass du das Rezept veröffentlicht hast.

    Antwort
    • 6. August 2018 um 21:26
      Permalink

      Hey,

      vielen Dank für dein liebes Kommentar, hoffe, dass euch das Eis auch so gut geschmeckt hat 🙂

      Ganz liebe Grüße,
      Graziella

      Antwort
      • 6. August 2018 um 6:55
        Permalink

        Guten Morgen,
        das Eis war echt super lecker. : )

        Antwort
  • 7. August 2018 um 10:47
    Permalink

    Ohman…Ich liebe Eis über alles.
    Das sieht auch total süß aus, wie du das in der ausgehöhlten Zitrone servierst .

    Antwort
  • 8. August 2018 um 11:29
    Permalink

    Das klingt wirklich lecker und sieht auch noch super aus!
    Werde ich auf jeden Fall auch mal ausprobieren. Und bei uns ist gerade auch genau das passende Sommerwetter! 🙂

    Viele liebe Grüße,
    Jala

    Antwort
    • 9. August 2018 um 8:19
      Permalink

      Hallo Jala,

      herzlichen Dank für dein liebes Kommentar.

      Ja es ist das perfekte Wetter für so ein Zitroneneis und ich hoffe, dass es noch lange so bleibt.

      Liebe Grüße,
      Graziella 💙

      Antwort
  • 20. August 2018 um 20:37
    Permalink

    Super Eis Dankeschön für das Rezept habe es etwas abgewandelt statt brauner Zucker 100g Puderzucker und 30 ml Limoncello dazu gegeben und ab in die Eismaschine 35 Minuten es war ein Traum liebe Grüße Uschi

    Antwort
    • 11. September 2018 um 6:25
      Permalink

      Liebe Uschi,

      herzlichen Dank für dein liebes Kommentar. Limoncello und Puderzucker hört sich super an, werde ich das nächste Mal auch so ausprobieren. Danke für den Tipp. Genau dafür sollen meine Rezepte sein, dass man Menschen inspiriert, ihre eigenen Kreationen zu machen.

      Hab einen tollen Tag und liebe Grüße vom Edersee,
      Graziella 💙

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.