Prep&Cook Weekend Kitchen #14: Gründonnerstagssuppe mit frittiertem Ei

Prep&Cook Weekend Kitchen #14: Gründonnerstagssuppe mit frittiertem Ei

Print Friendly, PDF & Email

– dieser Beitrag enthält Werbung –

Ihr Lieben, in drei Wochen ist tatsächlich schon Ostern und ich frage mich, wo die Zeit geblieben ist? Mir kommt es so vor, als hätte ich euch erst gestern die leckeren Amerikaner gezeigt, dabei ist das auch schon wieder ein Monat her. Hach, was waren die fluffig gut, wird mal wieder Zeit, neue zu backen. Aber auch die KRUPS Prep&Cook Weekend Kitchen #14 hat wieder etwas mega leckeres parat, denn es gibt eine Gründonnerstagssuppe mit frittiertem Ei. Wie der Name bereits vermuten lässt, gibt es diese Neun-Kräuter-Suppe dem Brauch nach immer am letzten Donnerstag vor Ostern. Aber die Suppe hat eine weitere Besonderheit, so wird sie nämlich ausschließlich aus Wildkräutern hergestellt. Diese findet ihr auf jeder weitläufigen Wiese. Einen Beitrag Rund um das Thema Wildkräuter habe ich >>hier<< für euch veröffentlicht. In meine Gründonnerstagssuppe haben sich aber auch ein paar Küchenkräuter gemogelt, weil sie mir in dieser Kombination am besten schmeckt.

Dank der Prep&Cook oder i Prep&Cook Gourmet und ihrem speziellen Suppen-Programm, bei dem die Suppen zunächst gekocht und anschließend gemixt werden, ist der Gründonnerstags-Schmaus im nu zubereitet. Die zwei vorgegebenen Stufen umfassen „fein püriert“ (P1) und „grob püriert“ (P2), wobei für dieses Gericht die erste Variante die Richtige Wahl ist. Eintöpfe sollten eher im Gar-Programm zubereitet werden, da das Ultrablade-Universalmesser sonst alle Zutaten zu sehr zerkleinern würde. Dass Messer ist nämlich wirklich sehr scharf. Das muss es auch sein, denn wenn die Kräuter zerdrückt statt geschnitten werden, verlieren sie einen Teil ihres Aromas und können sogar bitter werden. Auch die Nährstoffe werden dadurch zerstört, was bei der Fülle an Kräutern ein echter Verlust wäre. Aber da müssen wir uns bei der Preppy keine Sorgen machen und können alle Vorzüge der Gründonnerstagssuppe genießen.

Für 2 Personen:
für die Gründonnerstagssuppe:
300 ml Gemüsebrühe
50 ml trockener Weißwein
150 ml Sahne
5 g Löwenzahnblätter
5 g Pimpinelle
5 g Bärlauch
5 g Sauerampfer
5 g Spitzwegerich
5 g Giersch
5 g Kerbel
5 g Borretsch
5 g Schnittlauch
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
30 g Butter
2 EL Olivenöl
Salz & Pfeffer

für das Ei:
2 Eier
20 g Mehl
20 g Paniermehl
200 g Frittierfett nach Wahl

zum Garnieren:
2 EL Crème Fraîche
6 Gänseblümchen zum garnieren
etwas Schnittlauch

außerdem:
1 KRUPS Prep&Cook
oder i Prep&Cook Gourmet
1 Ultrablade-Universalmesser

Zubereitung:
für die Gründonnerstagssuppe:
Kräuter waschen, trocknen und die Blättchen von den Stielen zupfen. Zwiebel und Knoblauch abziehen und halbieren. Das Ultrablade-Universalmesser in die Prep&Cook einsetzen. Zwiebel und Knoblauch in den Behälter geben und auf Stufe 8 für 10 Sekunden zerkleinern. Die Masse mit einem Schaber nach unten schieben und Öl dazugeben. Den Deckel wieder schließen und auf Stufe 3, bei 120 Grad, 2 Minuten anschwitzen. Anschließend mit Weißwein und Brühe aufgießen und die Kräuter dazugeben. Nun das Suppen-Programm P1 wählen, die Zeit auf 15 Minuten einstellen und starten. Während des Kochvorgangs langsam die Sahne in die kochende Suppe laufen lassen. Zum Schluss kalte Butter hinzugeben und auf Stufe 11 für 10 Sekunden schaumig aufmixen.

für das Ei:
Wasser in einem Topf zum Kochen bringen und ein Ei darin exakt 5 Minuten garen. In der Zwischenzeit das andere Ei verquirlen und Mehl sowie Paniermehl je in eine kleine Schüssel füllen. Nun das gekochte Ei sehr vorsichtig unter fließendem, kaltem Wasser schälen. Nun wird das Ei vorsichtig erst in Mehl, dann dem verquirlten Ei und anschließend in dem Paniermehl gewendet. Das panierte Ei in dem Fett knusprig ausbacken, vorsichtig aufschneiden und je eine Hälfte in die Suppe setzen. Dabei etwas Crème Fraîche zur Stabilisation darunter geben. Aus dem restlichen Crème Fraîche zwei Nocken formen und je neben die Ei-Hälften setzen. Mit Gänseblümchen sowie etwas Schnittlauch garnieren und sofort servieren.

Ihr Lieben, eine herrlich frische, grüne Suppe zum Gründonnerstag. Schmeckt aber auch an jedem anderen Tag mega gut. Wenn ihr keine Wildkräuter mögt, oder euch nicht traut sie sammeln zu gehen, könnt ihr die Suppe alternativ auch komplett aus Küchenkräutern eurer Wahl kochen. Und das Ei, das ist auch pur ein wahrer Hochgenuss. Nächsten Monat wird es in der Prep&Cook Weekend Kitchen ebenfalls frühlingshaft. Was es geben wird, erfahrt ihr bald auf meinem Instagram-Account – schaut also mal die Tage dort vorbei.

Liebe Grüße,
eure Graziella ♥

Herzlichen Dank an KRUPS für die zur Verfügung gestellten Produkte. Mein Beitrag bleibt davon allerdings unbeeinflusst und gibt meine eigene Meinung wieder.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.