Koch’s anders: Kaninchen in Pfefferrahmsauce mit Kartoffeln von Ali Güngörmüs

Koch’s anders: Kaninchen in Pfefferrahmsauce mit Kartoffeln von Ali Güngörmüs

Meine Lieben, heute habe ich das Kaninchen in Pfefferrahmsauce mit Kartoffeln für euch, welches Ali Güngörmüs für die HR-Sendung “Koch’s anders” in meiner Küche zubereitet hat. Nach meiner mediterranen Art war diese frankophile Version echt eine tolle Abwechslung und soooooo gut! Auch wenn es jetzt wieder herbstlich wird, kann ich euch dieses sommerlich leichte Gericht sehr ans Herz legen.

Übrigens: Wusstet ihr, dass Kaninchenfleisch weniger Kalorien als Hähnchenfleisch oder Putenfleisch enthält aber ebenso reich an Proteinen und B-Vitaminen ist? Beim Eisen übertrifft Kaninchenfleisch Geflügel sogar um fast das Doppelte. Auch sein Gehalt an Magnesium ist enorm hoch, womit das Kaninchen zu einem der magersten und gesundesten Fleischsorten zählt. Zudem verfügt es über ein mildes Fleisch und wird bei Schmorgerichten wie diesem Kaninchen in Pfefferrahmsauce besonders zart und lecker.

Für 4 Personen:
Für das Kaninchen:

1 ganzes Kaninchen
2 Gemüsezwiebel
1 Stangen Staudensellerie
1 Stange Lauch
2 Möhren
1 Knoblauchzehe
2 Zweige Petersilie
2 Blätter Romana Salat
1 Lauchzwiebel
etwas Limettensaft
Salz & Pfeffer

Für die Pfefferrahmsauce:
100 ml Weißwein
1 Becher Sahne
50 g Butter
2 große Kartoffeln
2 Stangen Staudensellerie
½ Stange Lauch
2 Teelöffel gemahlener Pfeffer
2 Knoblauchzehen
etwas Salz

Für die Bäckerinkartoffeln:
500 g Kartoffeln
200 g Zwiebeln
100 ml Gemüsebrühe
3 Knoblauchzehen
50 g Butter
etwas Thymian
2 EL Olivenöl
Salz & Pfeffer

Zubereitung:
Für das Kaninchen:

Das Kaninchen zerteilen. Zwiebel und Knoblauchzehen abziehen und halbieren. Staudensellerie, Lauch und Möhren putzen und in grobe Stücke schneiden. Petersilie waschen, trocknen und am Stück zusammen mit dem Gemüse in einen hohen Topf geben. Mit ca. 2 Litern Wasser auffüllen und zum Kochen bringen. Kaninchen in den Sud legen und Hitze reduzieren. Alles ca. 1,5 bis 2 Stunden köcheln lassen.

Für die Pfefferrahmsauce:
In der Zwischenzeit Zwiebeln und Knoblauch abziehen und fein hacken. Kartoffel schälen und würfeln. Lauch und Stangensellerie putzen und in feine Ringe schneiden. Butter in einem Topf schmelzen lassen und das Gemüse darin andünsten, ohne dass es Farbe annimmt. Mit Sahne, 2 Kellen des Kaninchen-Gemüsesuds und Weißwein aufgießen und nochmal ca. 20 Minuten köcheln lassen. Dann alles gut durchpürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nun das Kaninchenfleisch aus dem Sud nehmen, in die Soße legen und nochmals ca. 10 bis 20 Minuten auf schwacher Hitze ziehen lassen. Vor dem Servieren die Sauce ohne das Fleisch nochmals mit dem Pürierstab aufmixen.

Für die Bäckerinkartoffeln:
Ofen auf 200 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Zwiebeln abziehen und in feine Scheiben schneiden. Kartoffeln schälen ebenfalls in feine Scheiben schneiden und mit den Zwiebeln in eine flache Auflaufform geben. Die Knoblauchzehen ungeschält andrücken und mit Salz, Pfeffer und Thymian unter die Kartoffeln mischen. Mit Olivenöl und Brühe angießen und mit Butterflöckchen belegen. Etwa 1,5 Stunden im Ofen schmoren, bis die Kartoffeln weich sind, bzw. der Fond verkocht ist. Knoblauch-Schale entfernen und den Knoblauch mit den Kartoffeln vermischen.

Zum Anrichten den Romanasalat waschen, trocknen und grob hacken. Lauchzwiebel putzen und in feine Röllchen schneiden. Limette auspressen. Salat, Lauchzwiebel und 1 EL Limettensaft miteinander vermengen. Kartoffeln auf den Tellern verteilen und das Kaninchen darüberlegen, mit der Sauce begießen und mit dem Salat garnieren.

Ihr Lieben, es war einfach soooo lecker! Wir essen ja sehr oft Kaninchen und haben dieses bisher entweder in der Mama-Variante oder klassisch geschmort mit dunkler Sauce und Klößen gegessen. Nun wird es aber definitiv auch öfter Kaninchen in Pfefferrahmsauce mit Kartoffeln nach Ali Güngörmüs Rezept geben.

Liebe Grüße,
eure Graziella ♥


Hier findet ihr alle Rezepten der Sendung:

Gebratene Romana-Salatherzen mit Gemüse-Tatar
Mediterranes Kaninchen im Rotweinsud mit Polpette di Patate
Italienisches Sauerteig-Brot mit Lievito Madre
Focaccia mit Tomaten & Oliven inspiriert von Ali Güngörmüs

.

4 thoughts on “Koch’s anders: Kaninchen in Pfefferrahmsauce mit Kartoffeln von Ali Güngörmüs

  • 18. September 2021 um 15:59
    Permalink

    Hallo Graziella, habe heute zum ersten Mal Kochs anders im TV angeschaut und war begeistert, sowohl von Ihnen als auch von Ali und den gekochten Speisen. Da ich beide Kaninchen-Gerichte nachkochen möchte, habe ich die Rezepte angeschaut; dabei ist mir aufgefallen, dass bei den Zutaten für die Pfefferrahmsoße die Kartoffeln fehlen. Können Sie dies bitte noch nachtragen. Ich freue mich jetzt schon aufs nachkochen.

    Antwort
    • 18. September 2021 um 16:06
      Permalink

      Liebe Doris,

      vielen lieben Dank für Ihr liebes Kommentar und den Hinweis mit der fehlenden Zutat. Habe es nachgetragen, er hatte 2 große Kartoffeln für die Sauce benutzt.

      Viel Spaß beim Nachmachen und melden Sie sich danach doch gerne mal, wie es geschmeckt hat.

      Ganz liebe Grüße vom Edersee
      Graziella ♥

      Antwort
  • 26. September 2021 um 20:23
    Permalink

    Hallo Graziella,

    ich habe die Sendung gesehen und beide Rezepte nachgekocht, ich kann nur sagen: “MEGA”!!
    Ich habe allerdings das Kaninchen von Ali’s Rezept im großen Schnellkochtopf in 30 Min. gekocht.
    Das Fleisch war super-zart.
    Mit der Brühe vom Kaninchen habe ich dann eine Vorspeise – (Suppe) gemacht:

    Das übrige Kaninchenfleisch (Bauchlappen, Fleisch zwischen den Rippen und das Rückenfleisch) von den Knochen lösen in kleine Würfel schneiden und zusammen mit 1 Zwiebel und 1 handvoll durchwachsenen Speck kurz anbraten, mit ca. 40 g Mehl bestäuben und mit ca. 3/4 l Kaninchensud ablöschen. Die Suppe mit Rotwein, Johannisbeergelee und etwas Thymian abschmecken.
    Super lecker!!

    Liebe Grüße aus Heilbronn,
    Petra

    Antwort
    • 28. September 2021 um 14:35
      Permalink

      Hallo Petra,

      vielen Dank für dein liebes Kommentar! Es freut mich, dass dir die beiden Gerichte gut geschmeckt haben.

      Ich hatte auch schon überlegt, es mal im Schnellkochtopf zu versuchen, denn ich liebe es, im Schnellkochtop zu kochen.

      Danke auch für den Tipp mit der Suppe, hört sich super lecker an und werde ich definitiv mal ausprobieren.

      Ganz liebe Grüße vom Edersee
      Graziella ♥

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.