Koch’s anders: Mediterranes Kaninchen im Rotweinsud mit Polpette di Patate

Koch’s anders: Mediterranes Kaninchen im Rotweinsud mit Polpette di Patate

Ihr Lieben, nachdem ich eben schon die gebratenen Romana-Salatherzen mit Gemüse-Tatar gepostet habe, folgt nun mein Hautgang aus der Sendung Koch’s anders mit Ali Güngörmüs für das HR Fernsehen: Mediterranes Kaninchen im Rotweinsud mit Polpette di Patate. So ein yummy Gericht und super easy und mit wenig Aufwand zubereitet. Ich weiß, dass das Kaninchen für viele in der Küche in Vergessenheit geraten ist und manche noch nie Kaninchen gekocht oder sogar probiert haben. Das ist sehr schade, denn es ist ein sehr mildes und leckeres Fleisch, dass gar nichts so kompliziert in der Zubereitung ist. Das war auch einer der Gründe, weshalb ich gerade dieses Rezept für die Sendung gewählt hatte.

Der andere Grund ist die lange Familientradition, die hinter diesem Gericht steckt. So hatte meine Mutter vor über 40 Jahren von meinem spanischen Opa ein altes Kochbuch bekommen, wo es ein Kaninchenrezept gab. Bis auf das Fleisch, Rotwein, Oliven und Lorbeerblätter hatte meine Mutter die Zutaten aber nicht parat und hat somit ihr eigenes Rezept daraus kreiert. Seitdem gibt es das Kaninchen im Rotweinsud jedes Jahr an Weihnachten (und meinem Geburtstag) zusammen mit den Kartoffelfrikadellen, die wiederum ein Rezept meiner italienischen Oma waren. Diese multikulturelle Küche spiegelt mich und den Blog so sehr wider, dass ich es einfach genial fand, dass Ali, der türkische Vorfahren hat, daraus eine französisch angehauchte Variante gemacht hat. Alis Rezept folgt dann morgen mit einer kleinen Fotostrecke zum Dreh und das Rezept für das Sauerteigbrot findet ihr >> hier <<.

Für 4 Personen:
Für die Marinade:
2 EL Olivenöl
1 EL Rotweinessig
2 EL trockener Rotwein
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
2 Lorbeerblätter
Salz & Pfeffer

Für das Kaninchen:
1 Kaninchen am Stück
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
2 Zweige Petersilie
1 rote Paprika
1 gelbe Paprika
1 Zucchini
1 Lauchzwiebel
100 Kalamata Oliven mit Stein
½ Dose geschälte Tomaten
75 ml trockener Rotwein
75 ml Wasser
2 Lorbeerblätter
etwas Olivenöl zum Braten
Salz & Pfeffer aus der Mühle

Für die Polpette:
250g Kartoffeln
2 Eier
2 EL Paniermehl
1 Knoblauchzehe
50g geriebenen Parmesan
2 Zweige Petersilie
Salz & Pfeffer

Zubereitung:
Für die Marinade:
Das Kaninchen zerteilen und in eine Schüssel legen. Zwiebel und Knoblauch abziehen und fein hacken sowie Lorbeerblätter zerkleinern und in die Schüssel geben. Die restlichen Zutaten dazugeben und gut miteinander vermengen. Abgedeckt mindestens 5 Stunden, besser über Nacht, im Kühlschrank ziehen lassen.

Für das Kaninchen:
Zwiebel und Knoblauch abziehen und fein hacken. Gemüse in Würfel schneiden. Petersilie fein hacken. Öl in einer Pfanne erhitzen und das Kaninchen darin rundum scharf anbraten. Fleisch aus der Pfanne nehmen und Zwiebel, Knoblauch sowie Petersilie anschwitzen. Gemüse dazugeben und ca. 5 Minuten dünsten. Die Tomaten zerkleinern und ebenfalls in die Pfanne geben. Mit Wein und Wasser ablöschen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Kaninchen und die Oliven dazugeben, umrühren und bei mittlerer Hitze zugedeckt ca. 2-3 Stunden köcheln lassen.

Für die Polpette:
Kartoffeln mit Schale in etwas Salzwasser garkochen und anschließend pellen. Petersilie fein hacken. Knoblauch abziehen und ebenfalls fein hacken. Kartoffeln in eine Schüssel geben und stampfen. Ein Ei, Paniermehl, Parmesan, Petersilie sowie Salz und Pfeffer dazugeben und gut miteinander vermengen, sodass eine homogene Masse entsteht. Aus dieser Masse Polpette formen. Das zweite Ei verquirlen und die Polpette durchziehen. In reichlich Öl kross frittieren.

Die lauwarmen Polpette mit dem Kaninchen im Rotweinsud serviern und dazu das Weißbrot servieren.

Ihr Lieben, nochmals vielen Dank, dass ihr mich immer so unterstützt. Und für alle, die heute das erste Mal ihren Weg zu meinem Blog gefunden haben: Schön, dass ihr hier seid! Ich hoffe euch alle – egal ob treuer Leser, kurzer Besucher oder zufällig auf meinen Blog gestoßener – mit meinen Rezepten inspirieren zu können.

Liebe Grüße,
eure Graziella ♥

.

8 thoughts on “Koch’s anders: Mediterranes Kaninchen im Rotweinsud mit Polpette di Patate

  • 14. September 2021 um 20:02
    Permalink

    Liebe Graziella,

    Mein Mann und ich schauen gerade die Sendung “Kochs anders” . Ich backe mein Brot auch selber. Aber meine Bitte wäre dass Rezept vom Foccacia. Dass wäre echt toll.

    Danke.
    Liebe Grüsse Ulrike Gietmann

    Antwort
    • 15. September 2021 um 9:07
      Permalink

      Liebe Ulrike,

      vielen Dank für deine Nachricht. Das Rezept für die Focaccia veröffentliche ich diese Woche noch. Am besten abonnierst du meinen Blog, dann kannst du keine neuen Rezeptveröffentlichungen mehr verpassen 😉

      Liebe Grüße
      Graziella ♥

      Antwort
      • 15. September 2021 um 11:53
        Permalink

        Oh wie schöööönnn….Freue mich schon. Abonniert habe ich Deinen Blog auch schon.

        Wünsche Euch noch eine schöneWoche…..😊

        Antwort
        • 15. September 2021 um 12:14
          Permalink

          das freut mich 🙂

          Vielen Dank und dir auch eine schöne Restwoche!

          Liebe Grüße
          Graziella ♥

          Antwort
  • 14. September 2021 um 20:09
    Permalink

    Hallo Graziela,
    ich bin zufällig auf deinen Blog gestoßen. Deine Rezepte gefallen mir sehr gut. Ich versuche einige nachzumachen.

    Antwort
    • 15. September 2021 um 9:08
      Permalink

      Hallo liebe Therese,

      das freut mich sehr, dass du den Weg zu meinem Blog gefunden hast. Viel Spaß beim Nachkochen und melde dich gerne, wenn du mal Fragen hast.

      Liebste Grüße,
      Graziella ♥

      Antwort
  • 14. September 2021 um 20:31
    Permalink

    Hallo Graziella.
    durch die Sendung heute bin ich auf Sie aufmerksam geworden. Ich bin begeistert. Eine tolle Sendung zusammen mit Ali.
    Jetzt würde mich das Rezept von ihrem Brot (sah sehr, sehr lecker aus) und das Focaccia von Ali. Können Sie mir helfen. Ich würde mich total freuen.
    Vielen Dank und liebe Grüsse
    Irmi

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.