Réttir 4.0: Lamm-Carpaccio auf Feldsalat

Réttir 4.0: Lamm-Carpaccio auf Feldsalat

– dieser Beitrag enthält Werbung –

Ihr Lieben, wie ihr vor einigen Tagen auf meinem Instagram-Account sicher mitbekommen habt, habe ich am 1. Oktober beim Réttir 4.0 Kochevent vom Islandpferde-Reiter und Züchterverband e.V. (IPZV) und Vikingyr Islandlamm mit dem isländischen Koch Gísli Matthías Auðunsson am Herd gestanden. Gemeinsam kochten wir zwei seiner Rezepte mit dem isländischen Lammfleisch von Vikingyr und plauderten mit den Moderatoren des Abends Guðbjörn H. Jónsson und Ingmar Fritz Rauch über Island, Vikingyr und die wunderschönen Island-Pferde. Anlass für das Event war der „Réttir“, der Abtrieb der isländischen Lämmer und Pferde im Herbst. Diese besondere Tradition wird alljährlich mit einem großen Volksfest gefeiert, dem sogenannten „Réttardansleikur“. Das Fest ist Beweis der naturverbundenen und nachhaltigen Lebensart der Isländer und zeigt sich nicht nur in der Welt der Islandpferde, sondern auch bei der Haltung und Betreuung der Islandlämmer.

Und genau dafür steht die Marke Vikingyr mit ihrem original isländischem Lammfleisch, das seit über 1.000 Jahren unberührt und reinrassig gehalten wird. Die Tiere verbringen dabei ihr ganzes Leben auf der Weide, wobei die Lämmer von der Geburt bis zur Schlachtung mit ihren Müttern im Hochland Islands leben. Island-Schafe ernähren sich ausschließlich aus Beeren, Gräsern und Kräutern, wobei weder Pestizide, Herbizide, Hormone oder Antibiotika eingesetzt werden. Das benötigen sie auch nicht, da die Island-Schafe weltweit die niedrigste Krankheitsrate aller Schafzuchten haben. All diese Faktoren sorgen dafür, dass das Vikingyr Lammfleisch besonders zart, saftig und feinfasrig ist und über einen ganz milden Geschmack verfügt. Zudem besitzt das Fleisch einen hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren und Eisen. Genügend Gründe, um mein leckeres Lamm-Carpaccio auf Feldsalat mal auszuprobieren, findet ihr nicht auch?

Für 2 Personen:
Vikingyr Lammrücken
100 g Feldsalat
2 EL Pinienkerne
20 g gehobelten Parmesan
etwas Balsamico-Creme
etwas Olivenöl
Salz & Pfeffer

Außerdem: 
Backpapier
Backpinsel
Plattiereisen

Zubereitung:
Aus dem Rücken das Lammfilet herauslösen und die Lachse für einen Hauptgang nach Wahl nutzen.

Nun das Lammfilet in ca. 5 mm dünne Scheiben schneiden. Je eine Scheibe Filet zwischen zwei eingeölten Backpapierblätter legen und das Fleisch vorsichtig mit einem Plattiereisen hauchdünn klopfen. Das Öl sorgt dafür, dass die Fleischfasern nicht so leicht reißen und das Fleisch nicht an dem Papier kleben bleibt. Das Carpaccio kaltstellen.

Feldsalat putzen, waschen und trockenschleudern. Parmesan reiben. Pinienkerne ohne Öl in einer Pfanne rösten. Nun die Teller anrichten. Hierfür zunächst etwas Salat auf den Teller geben, dann das Carpaccio darüberlegen und mit Essig und Öl beträufeln. Nun mit den Pinienkernen und dem Parmesan garnieren und sofort servieren. Dazu passt frisch gebackenes Weißbrot.

Ihr Lieben, bis zum 24. Oktober 2021 habt ihr die Möglichkeit, eine Reise nach Island und weitere tolle Preise zu gewinnen. Dazu einfach eines der Gerichte aus unserem Réttir 4.0 Kochevent nachkochen oder ein eigenes Gericht mit dem tollen Vikingyr Lammfleisch zubereiten, fotografieren und das Bild einschicken. Alle Bedingungen zum Gewinnspiel sowie Infos, wo ihr Vikingyr Lammfleisch bestellen könnt, findet ihr auf der Webseite www.vikingyr.is. Und alle, die das Kochevent verpasst haben, können sich den Stream unseres Réttir 4.0 über die Seite des IPZV anschauen. Morgen folgt dann meine Interpretation von Gíslis Rezept zur geschmorten Lammhaxe in Rhabarber-BBQ-Sauce und die Fotostrecke zum Event – schaut also unbedingt noch mal im Blog vorbei.

Viel Glück, liebe Grüße und skál,
eure Graziella ♥


.
Herzlichen Dank an Vikingyr für die zur Verfügung gestellten Produkte. Mein Beitrag bleibt davon allerdings unbeeinflusst und gibt meine eigene Meinung wieder.
.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.