Happy Easter: Lammragout mit Polenta & Sellerie-Minz-Gremolata

Happy Easter: Lammragout mit Polenta & Sellerie-Minz-Gremolata

– dieser Beitrag enthält Werbung –

Ihr Lieben, dieses Ostern ist für mich ein ganz Besonderes, denn meine Eltern kommen uns aus Italien besuchen. Ich habe sie nun stolze 3 Jahre nicht mehr gesehen, was der Pandemie und den ganzen Reisebeschränkungen und Lockdowns geschuldet war. Eigentlich sollten sie Weihnachten schon zu uns an den Edersee reisen, aber auch da kam uns Covid in die Quere. Aus Weihnachten ist nun Ostern geworden und ich bin super happy und mega aufgeregt. Ganz traditionell wird es Lammragout mit Polenta und Sellerie-Minz-Gremolata bei uns geben und da ich dieses Gericht in diesem Jahr das erste Mal für meine Eltern kochen werde (sonst war es immer meine Mama, die für uns gekocht hat) musste ich es natürlich vorher erstmal ausprobieren. Ich kann euch schon mal eins verraten, es ist fantastisch geworden, was dank des leckeren isländischen Lammfleischs von Vikingyr auch nicht anders zu erwarten war.

Die Besonderheit an dem zarten und fein-aromatischen isländischen Lammfleisch von Vikingyr ist, dass es seit über 1.000 Jahren unberührt und reinrassig gehalten wird. Dabei ist die Reinzucht der Islandschafe weltweit einzigartig, was das Lammfleisch zum reinsten Fleisch der Welt macht. Die Tiere verbringen dabei ihr ganzes Leben auf der Weide, wobei die Lämmer von der Geburt bis zur Schlachtung mit ihren Müttern im Hochland Islands leben. Island-Schafe ernähren sich ausschließlich von Beeren, Gräsern und Kräutern, wobei weder Pestizide, Herbizide, Hormone oder Antibiotika eingesetzt werden. Das benötigen sie auch nicht, da die Islandschafe weltweit die niedrigste Krankheitsrate aller Schafzuchten haben. Und genau das schmeckt man bei jedem Bissen heraus, wenn man Vikingyr-Lammfleisch genießt. Ich bin schon sehr gespannt, was meine Eltern zu meiner Version des Lammragouts mit Polenta und Sellerie-Minz-Gremolata sagen werden und hoffe, dass ihr das Gericht mal ausprobieren werdet.

Für 4 Personen:
Für das Lammragout:
1 Vikingyr Lammschulter oder Lammkeule
1 Dose Kirschtomaten
250 ml passierte Tomaten
2 Zwiebeln
3 Knoblauchzehen
4-5 Stangen Staudensellerie
2 Möhren
500 ml Gemüsebrühe
250 ml trockener Rotwein
2 Lorbeerblätter
1 TL scharfes Paprikapulver
1 TL Oregano
2 TL Olivenöl
Salz & Pfeffer

Für die Polenta: 
150 g Polenta (Maisgrieß)
500 ml Gemüsebrühe
100 ml Milch
50 g geriebener Parmesan
2 EL Butter
Salz & Pfeffer

Für die Gremolata:
2 Stangen Staudensellerie
1 TL fein abgeriebene Bio-Zitronenschale
1 Zweig Minze
1 Knoblauchzehe
2 EL Olivenöl
Salz & Pfeffer

Zubereitung:
Zwiebeln und Knoblauch abziehen und fein würfeln. Möhren und Sellerie putzen und ebenfalls in feine Würfel schneiden. Lammschulter oder -keule mit Salz, Pfeffer, Oregano, Paprikapulver sowie Olivenöl einreiben. Anschließend auf ein tiefes Backblech legen, die Hälfte des Gemüses und die Lorbeerblätter neben der Lammschulter oder -keule verteilen und mit der Brühe und dem Wein aufgießen. Das Blech in den auf 180 Grad (Ober- und Unterhitze) vorgeheizten Ofen schieben und für ca. 2,5-3 Stunden schmoren, eventuell nach 1 Stunde mit Backpapier abdecken.

Nach der Garzeit das restliche Gemüse in einem Topf mit etwas Olivenöl anschwitzen. Die passierten Tomaten und die Kirschtomaten dazugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nun das Lammfleisch vom Knochen lösen und in die Sauce geben. Zugedeckt auf schwacher Hitze ca. 60-90 Minuten köcheln lassen und gelegentlich umrühren.

Kurz vor Ende der Garzeit Gemüsebrühe und Milch in einem Topf zum Kochen bringen. Polenta mit etwas Salz und der Butter einrühren und bei schwacher Hitze ca. 10 Minuten quellen lassen, dabei gelegentlich umrühren. Zum Ende den Parmesan unterrühren.

In der Zwischenzeit Knoblauch abziehen und fein hacken. Staudensellerie putzen und in sehr feine Würfel schneiden. Minze waschen, trocknen und ebenfalls fein hacken. Alles zusammen mit der Zitronenschale und dem Öl vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Polenta abschmecken und auf zwei Tellern verteilen. Das Lammragout und die Sellerie-Minz-Gremolata dazugeben und sofort servieren.

Ihr Lieben, sieht das nicht superlecker aus? Ich gebe zu, es ist ein etwas anderes Oster-Rezept, für uns gehört es aber einfach jedes Jahr zum Osterfest dazu. Die Aromen harmonieren dank des isländischen Lammfleischs einfach perfekt miteinander. Zudem ist das Fleisch super zart und saftig, aber dennoch extrem mild, weshalb ich es einfach unfassbar gerne für Schmorgerichte jeglicher Art verwenden. Das Vikingyr Fleisch könnt ihr übrigens an der Bedientheke in eurem Supermarkt bestellen. Einen „Shopfinder“ für den Kauf von Vikingyr in eurer Nähe gibt es »hier«. Alternativ könnt ihr einige Cuts auch online unter www.genusswelt.de bestellen. Für mehr Inspiration: Schaut euch doch auch mal meine anderen Lamm-Rezepte Vikingyr Fleisch an, wie zum Beispiel das Lamm-Carpaccio auf Feldsalat, die geschmorte Lammhaxe in Rhabarber-BBQ-Sauce mit Knollenselleriecreme oder das Pulled Lamb, welches man auch wunderbar zu Polenta und der Sellerie-Minz-Gremolata oder im Burger servieren kann.

Liebe Grüße, happy Easter und skál,
eure Graziella 🐰


.
Herzlichen Dank an Vikingyr für die zur Verfügung gestellten Produkte. Mein Beitrag bleibt davon allerdings unbeeinflusst und gibt meine eigene Meinung wieder.
.


.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.