Mein Ostermenü – Hauptgang: Lammkarree mit Couscous-Salat & Rotwein-Hagebutten-Reduktion

Mein Ostermenü – Hauptgang: Lammkarree mit Couscous-Salat & Rotwein-Hagebutten-Reduktion

– dieser Beitrag enthält Werbung –

Ihr Lieben, nachdem ich euch am Donnerstag die Vorspeise meines diesjährigen Ostermenüs gezeigt habe, ist heute der Hauptgang dran. Da wir die letzten 40 Tage auf Fleisch verzichtet haben, wollte ich an Ostern unbedingt etwas Fleischiges auf den Tisch bringen. Um das Ganze etwas besonders zu halten, habe ich mich für ein Lammkarree entschieden. Wir essen sehr selten Lamm, weil es hier in der Umgebung eine wahre Herausforderung ist, gutes Lammfleisch zu bekommen. Ich muss dann eine halbe Ewigkeit fahren, um etwas Gutes kaufen zu können. Für besondere Anlässe nehme ich das aber gerne in Kauf. Da es bei einem guten Hauptgang aber nicht nur auf das Fleisch ankommt, habe ich mir die meisten Gedanken um die Beilagen gemacht. Nach langen Überlegungen sind es am Ende ein Couscous-Salat und eine Rotwein-Hagebutten-Reduktion geworden. Insgesamt ein stimmiges und richtig leckeres Gericht.

Mehr lesen

Mein Ostermenü – Vorspeise: Möhrencremesuppe mit Garnelen-Zucchini-Spieß

Mein Ostermenü – Vorspeise: Möhrencremesuppe mit Garnelen-Zucchini-Spieß

– dieser Beitrag enthält Werbung –

Ihr Lieben, vor gefühlt ein paar Wochen war noch Weihnachtsstimmung auf dem Blog und zack, ist schon wieder Ostern. Passend dazu habe ich heute den ersten Teil meines diesjährigen Ostermenüs für euch. So werde ich meine Gäste am Ostersonntag mit einer feinen Möhrencremesuppe mit Garnelen-Zucchini-Spieß verwöhnen. Ein wahrer Gaumenschmaus, den man wunderbar auch schon am Vorabend zubereiten kann. Das erspart unnötigen Stress und man kann die Zeit mit der Familie genießen. Mein Menü besteht in diesem Jahr aus drei Komponenten. Die erste sehr leicht und fischig, während die zweite orientalisch und fleischig wird. Etwas Süßes in Kombination mit einem Espresso darf zum Abschluss natürlich nicht fehlen.

Mehr lesen

Blogger Mon(th)day: Rebecca von Baby Rock my Day

Blogger Mon(th)day: Rebecca von Baby Rock my Day

Meine Lieben, es ist wieder Blogger Mon(th)day und dieses Mal habe ich die entzückende Rebecca von Baby Rock my Day zu Gast. Kennengelernt haben wir uns auf einem Event bei Rossmann. Ein toller Tag, an dem wir so viel Spaß und gute Gespräche hatten. Auch wenn mittlerweile 3 Jahre vergangenen sind, denke ich oft an die Zeit zurück. Wir müssen uns unbedingt mal wieder sehen, liebe Rebecca. Ich mag Rebeccas Fotos und die unkomplizierten und immer leckeren Rezepte. Zudem gefällt mir die offene, ehrliche und lockere Art, mit der sie ihren Blog lebendig macht. Und da wir Logo technisch gesehen Farbschwestern sind, musste ich ihn euch jetzt endlich mal vorstellen.

Mehr lesen

Obst & Gemüse aus heimischem Anbau: Saisonkalender April!

Obst & Gemüse aus heimischem Anbau: Saisonkalender April!

Heute habe ich den aktuellen Saisonkalender April für euch. Wie letzten Monat schon angekündigt, veröffentliche ich nun jeden Monatsanfang eine Tabelle, in der ihr sehen könnt, welches Obst und Gemüse gerade aus heimischen Anbaugebieten kommt. Wie gut, dass der Frühling nun endlich da ist und mit ihm das große Erwachen der Natur. Überall blüht es und auch auf den heimischen Obst- und Gemüseäckern wird die Auswahl immer größer. Dadruch bietet der Saisonkalender April schon einiges mehr, als dies noch im März der Fall war. So haben Spinat und Champignons im April Saison, aber auch Spargel und Rhabarber stehen in diesem Monat auf dem Speiseplan. Dabei ist Spargel nicht nur lecker, sondern auch sehr gesund und kalorienarm. Der Rhabarber ist zwar aufgrund seines Vitamin-C-Gehalts ebenfalls ehr gesund, da er aber meistens wegen seinem bitteren Geschmack mit Zucker verkoch wird, kann er eher durch seine vielfältige Nutzungsmöglichkeiten punkten.

Mehr lesen

Happy Food: Lachs-Spargel-Päckchen mit Pak-Choi-Salat

Happy Food: Lachs-Spargel-Päckchen mit Pak-Choi-Salat

– dieser Beitrag enthält Werbung –

Meine Lieben, ich kann nicht oft genug vom Frühling und den warmen Sonnenstrahlen schwärmen. Wie bereits erzählt, gab es ein richtiges Gartenwochenende, was bedeutet, dass wir sehr viel draußen gearbeitet haben. Auch wenn heute eigentlich Sonntag und somit Fastenfrei ist, und wir deshalb Fleisch essen dürften, gibt es dennoch Fisch. Lachs-Spargel-Päckchen mit Pak-Choi-Salat um genau zu sein. Ein richtig leckeres, super frisches und gesundes Essen. Bei Lachs kann ich ja eh nie nein sagen und da heute auch wieder Zeit für ein „Laschinger-Rezept“ ist, passte es ganz gut in meinen Essenplan. Das Gericht ist außerdem super einfach und schnell gekocht und lässt sich auch schon am Morgen vorbereiten. So muss ich später nach der harten Gartenarbeit einfach nur noch den Ofen anschmeißen und meine Päckchen garen. Und während ich den Tisch decke, strömt der leckere Duft durchs ganze Haus.

Mehr lesen

Vegetarisch Kochen: One-Pot-Pasta aus der Heißluftfritteuse

Vegetarisch Kochen: One-Pot-Pasta aus der Heißluftfritteuse

– dieser Beitrag enthält Werbung –

Ihr Lieben, Spring is in the Air und ich bin sooo glücklich. Aus mir sprudelt die Energie und ich verbringe jede freie Sekunde im Garten. Der hat das auch bitter nötig, da wir den Herbst und Winter über mit dem Inneren des Hauses so beschäftigt waren, ist da einiges auf der Strecke geblieben. Ich kann euch gar nicht sagen, wie viel Unkraut hier wächst und von der Ahorn-Bäumchen-Plage will ich erst gar nicht anfangen. Ich habe mit Sicherheit schon 2 Kilo Ahornkeimlinge aus den Blumenbeeten gezupft und auf den Kompost geworfen. Ich weiß, dass man die Sprossen auch essen könnte, aber bei 1.400 Quadratmetern Garten habe ich eine extreme Abneigung gegen diese Pflanze. Wie dem auch sei, nach so einem Tag im Garten hat man ordentlich Hunger und wenig Lust lange in der Küche zu stehen. Da kommt so eine One-Pot-Pasta aus der Heißluftfritteuse, der Tefal ActiFry um genau zu sein, doch genau richtig.  Mehr lesen

Prep&Cook Weekend Kitchen #14: Gründonnerstagssuppe mit frittiertem Ei

Prep&Cook Weekend Kitchen #14: Gründonnerstagssuppe mit frittiertem Ei

– dieser Beitrag enthält Werbung –

Ihr Lieben, in drei Wochen ist tatsächlich schon Ostern und ich frage mich, wo die Zeit geblieben ist? Mir kommt es so vor, als hätte ich euch erst gestern die leckeren Amerikaner gezeigt, dabei ist das auch schon wieder ein Monat her. Hach, was waren die fluffig gut, wird mal wieder Zeit, neue zu backen. Aber auch die KRUPS Prep&Cook Weekend Kitchen #14 hat wieder etwas mega leckeres parat, denn es gibt eine Gründonnerstagssuppe mit frittiertem Ei. Wie der Name bereits vermuten lässt, gibt es diese Neun-Kräuter-Suppe dem Brauch nach immer am letzten Donnerstag vor Ostern. Aber die Suppe hat eine weitere Besonderheit, so wird sie nämlich ausschließlich aus Wildkräutern hergestellt. Diese findet ihr auf jeder weitläufigen Wiese. Einen Beitrag Rund um das Thema Wildkräuter habe ich >>hier<< für euch veröffentlicht. In meine Gründonnerstagssuppe haben sich aber auch ein paar Küchenkräuter gemogelt, weil sie mir in dieser Kombination am besten schmeckt.

Mehr lesen

Pasta Wednesday: Tortellini-Salat

Pasta Wednesday: Tortellini-Salat

Ihr Lieben, heute wird es mal wieder Zeit für einen Pasta Wednesday, wenn es auch nur ein Tortellini-Salat ist. Da Pasta aber eh in allen Formen und Varianten schmeckt, feiere ich dieses Gericht trotzdem. Es ist frisch, lecker, gesund und passt wunderbar in die Fastenzeit, da wir hier gerade auf Fleisch verzichten. Wir fasten jedes Jahr und auch wenn ich keine bekennende Kirchgängerin bin, bin ich doch gläubig. Ich möchte darauf gar nicht näher eingehen, denn über Religion, Politik und Geld werde ich hier auf dem Blog nicht reden. Dass wir aber in der Fastenzeit auf Fleisch verzichten ist kein Geheimnis, weshalb ich hier eine kleine Ausnahme mache. Warum Fleisch? Weil es die Urform des Fastens ist und es mir auch als absolute Fleischliebhaberin sehr schwerfällt. Ich merke aber jedes Jahr aufs Neue, wie gut es mir tut, den Fleischkonsum zu reduzieren.  Mehr lesen

Mein Gartenjahr 2019: Anbaukalender März, Vorzucht & Utensilien

Mein Gartenjahr 2019: Anbaukalender März, Vorzucht & Utensilien

Ihr Lieben, nun wohnen wir schon fast zwei Jahre hier am Edersee und in diesem Jahr haben wir es endlich geschafft, den Garten einigermaßen nach unserem Geschmack zu gestalten. Der Vorbesitzer unseres Hauses war Landschaftsgärtner und hat sich auf den knapp 1.400 Quadratmetern ordentlich ausgetobt. Uns war relativ schnell klar, dass wir den Garten so nicht halten können, da wir die Zeit für die intensive Pflege gar nicht haben. Außerdem waren es mir ehrlich gesagt ein wenig zu viele, zu bunte Blumen. Versteht mich nicht falsch, ich liebe Blumen, aber mir gefallen eben nicht alle Sorten und sowas wie eine Königskerze mag ich einfach nicht. Hier gab es bis vor Kurzem noch vier große Blumen- und ein Kräuterbeet. Eines der Blumenbeete musste für zwei Hochbeete weichen und das Kräuterbeet wurde gegen Rasenfläche ausgetauscht. Keine Sorge, die mehrjährigen Kräuter wurden umgepflanzt und zieren jetzt den Boden vor den Hochbeeten. Mehr lesen

Vegetarisch Kochen: Tabouleh mit gebratenem Feta

Vegetarisch Kochen: Tabouleh mit gebratenem Feta

– dieser Beitrag enthält Werbung –

Ihr Lieben, nun sind schon wieder zwei Monate seit der letzten ALDI SÜD Blogger Challenge vergangen. Passend zur Fitmacher-Frühstücks-Bowl die es im Januar gab, hatte ich euch auch von meinen Vorsätzen erzählt. Heute möchte ich euch einen kleinen Statusreport dazu geben. Im Grunde wollte ich das Jahr gesünder und achtsamer leben, nicht zu viel von Anderen erwarten, ausgewogener essen, meinen Fleischkonsum reduzieren, mir mehr Ruhezeiten im Alltag gönnen und mehr Sport machen. Bis auf die Sache mit den Erwartungen habe ich auch alles gut umsetzen können. Ich gehe montags zum Jumping, was mir nach wie vor unglaublich viel Spaß macht und laufe zusätzlich zwei Mal die Woche ca. 4 Kilometer. Ich gönne mir Auszeiten, zum Beispiel in unserer Sauna und bei der Sache mit dem Fleisch hilft mir die Fastenzeit. Ja, wir fasten und ja, wir verzichten ausschließlich auf Fleisch, weil das der Ursprung des Ganzen ist. Zu diesem Thema aber am Mittwoch mehr. 

Mehr lesen

Tipps & Tricks: Wildkräuter sammeln

Tipps & Tricks: Wildkräuter sammeln

Ihr Lieben, der Frühling naht und ich freue mich schon wahnsinnig darauf, das bald alles anfängt zu sprießen und zu blühen. Dann ist auch wider die Zeit in der man eine Menge Wildkräuter findet, die am Wegesrand und auf Wiesen nur darauf warten, gepflückt zu werden. Aus diesem Grund möchte ich euch heute etwas mehr über Wildkräuter erzählen, da ich im letzten Jahr ein kleines Seminar im Naturpark Kellerwald-Edersee besucht hatte.

Mehr lesen

Soulfood: Süßkartoffel-Curry-Eintopf mit Entrecôte

Soulfood: Süßkartoffel-Curry-Eintopf mit Entrecôte

– dieser Beitrag enthält Werbung –

Ihr Lieben, heute ist mal wieder so ein Tag, den man am liebsten im Bett verbringen würde. Leider ist das an einem Mittwoch nicht ganz möglich, daher freue ich mich schon so sehr auf das Wochenende, wenn ich auf der Couch faulenzen und dabei meine Lieblingsserie schauen kann, die ich gerade zum dritten mal angefangen habe. Ja, ich bin leicht Grey’s Anatomy süchtig, worauf ich heute aber nicht näher eingehen will 😉. Wenn man so ein Couch-und-Serien-Tag einlegt, braucht man Gerichte, die man leicht mit nur einem Besteck-Teil essen kann, weil man ja mit der anderen Hand den Teller festhalten muss. Da passt so ein Süßkartoffel-Curry-Eintopf mit Entrecôte doch perfekt, findet ihr nicht auch?  Mehr lesen

Vegetarisch Kochen: Bulgur-Bowl mit Kichererbsen & Rote Bete

Vegetarisch Kochen: Bulgur-Bowl mit Kichererbsen & Rote Bete

Ihr Lieben, was ist das da draußen denn für ein blödes Schmuddel-Wetter bitte? Ein richtig herbstlicher Tag, dabei hätte ich so langsam wirklich echt Lust auf Frühling. Ich kann die dicken Pullover und kratzigen Schals einfach nicht mehr sehen und freue mich soooo auf luftige Kleidchen und Sandalen. Ok, das ist noch viel zu früh dafür, das ist mir schon klar, aber man darf sich ja schon einmal darauf freuen.

Mehr lesen

Blogger Mon(th)day: Janina von Kleines Kulinarium

Blogger Mon(th)day: Janina von Kleines Kulinarium

Meine Lieben, beim zweiten Blogger Mon(th)day des Jahres habe ich die phantastische Janina von Kleines Kulinarium zu Besuch. Wie die meisten der Blogger die ich hier vorstelle, kenne ich auch Janina persönlich. Es hat einige Events gedauert, bis wir uns näher kennengelernt und festgestellt haben, dass wir doch einige Gemeinsamkeiten haben. Janinas Blog ist wundervoll und ich liebe ihre Fotos unglaublich. Zudem sind es ihre sehr sympathische Art und die leckeren Rezepte, die ihren Blog lesenswert machen.

Mehr lesen

Obst & Gemüse aus heimischem Anbau: Saisonkalender März!

Obst & Gemüse aus heimischem Anbau: Saisonkalender März!

Ihr Lieben, ab heute zeige ich euch jeden Monatsanfang, welches heimische Obst und Gemüse gerade Saison hat. Ich habe mir nämlich fest vorgenommen, in Zukunft etwas saisonaler zu kochen. Aber das finde ich ehrlich gesagt gar nicht so einfach, da man im Supermarkt ja zu jeder Jahreszeit fast alles bekommt. Es gibt natürlich Obst- und Gemüsesorten bei denen man einfach weiß, dass es sie nur zu bestimmten Zeiten gibt, wie z.B. Spargel, Erdbeeren, Kürbisse oder Rhabarber. Aber was ist da mit Spinat, Feldsalat, Paprika oder Tomaten? Wisst ihr, wann sie ihre eigentliche Saison haben und wann man die Chance hat, sie aus heimischen Anbaugebieten zu bekommen?

Mehr lesen

Lunchbox: Mie-Nudel-Salat mit Lachs, Avocado & Currydressing

Lunchbox: Mie-Nudel-Salat mit Lachs, Avocado & Currydressing

– dieser Beitrag enthält Werbung –

Ihr Lieben, heute starte ich meine neue Reihe zum Thema Meal Prep und gesunde Mittagspausen. Da ich oft unterwegs bin und nicht immer Lust habe mir irgendwo was auf die Schnelle zu holen, nehme ich mir immer öfter eine Lunchbox mit. Da man heutzutage eine große Auswahl an praktischen Boxen hat, ist dies auch super einfach umgesetzt. Beim Meal Prep ist fast alles möglich und man kann seiner Kreativität freien Lauf lassen. Besonders gerne mag ich die Kombination aus Kohlenhydraten und Proteinen, da mich diese am besten und längsten sättigen. Einer meiner absoluten Favoriten ist dabei dieser Mie-Nudel-Salat mit Lachs, Avocado und Currydressing. Ein wahrer Hochgenuss, den man wunderbar am Vorabend zubereiten kann. An dieser Stelle sei darauf hingewiesen, dass ihr bei einer „fischigen Lunchbox“ unterwegs unbedingt auf die Kühlung achten solltet.

Mehr lesen

Leckere Kreppel gefüllt mit Himbeerkonfitüre

Leckere Kreppel gefüllt mit Himbeerkonfitüre

Meine Lieben, morgen ist Weiberfasching und ich bin schon sooo gespannt, weil ich mit zwei lieben Freundinnen auf meine erste Faschingsparty gehen werde. Ok, als Kind habe ich Fasching geliebt, aber seit dem Jugendalter meide ich die fünfte Jahreszeit. Es ist einfach nicht so mein Ding, das Verkleiden nicht, die Musik nicht und der übermäßige Alkohol auch nicht. Das einzig gute am Fasching sind die Kreppel, in diesem Falle gefüllt mir fruchtiger Himbeerkonfitüre. Laut Duden ist Kreppel übrigens falsch, denn da werden sie tatsächlich mit „ä“ geschrieben, da das Wort von Krapfen abstammt. Die meisten Hessen finden aber, dass das Wort Kräppel blöd aussieht und daher ist die Schreibweise mit „e“ weit verbreitet.

Mehr lesen

Prep&Cook Weekend Kitchen #13: Schokoladige Mini-Amerikaner

Prep&Cook Weekend Kitchen #13: Schokoladige Mini-Amerikaner

– dieser Beitrag enthält Werbung –

Ihr Lieben, juhuuu, heute darf ich euch verkünden, dass es auch in 2019 am letzten Freitag jeden Monats ein Rezept in der KRUPS Prep&Cook Weekend Kitchen geben wird. Ich freue mich also sehr, euch mit der #13, passend zur fünften Jahreszeit, leckere Mini-Amerikaner zu präsentieren. Bei der Instagram-Abstimmung haben die Kreppel mit 33 % ganz klar gegen die Amerikaner verloren. Vielleicht war ich an dieser klaren Niederlage etwas mitverschuldet, da das Wort Kreppel (auch Berliner, Krapfen oder Pfannkuchen genannt) über die Hessische Landesgrenze hinaus wohl nicht so bekannt zu seien scheint. Wie dem auch sei, jetzt gibt es Mini-Amerikaner, die mega lecker schmecken und ebenso perfekt zum Fasching passen. Ich hab’s ja eigentlich gar nicht so mit Fasching. Absolut gar nicht, nicht. Ich finde das verkleiden doof, mag die Musik nicht und vertrage zu wenig Alkohol, um mir irgendwas schön trinken zu können. Dennoch habe ich mich dazu überreden lassen, zum Hemfurther Altweiberfasching zu gehen. Wir sind nämlich in eine absolute Karnevals-Hochburg gezogen und dies mitten in Hessisch-Sibirien. Wer konnte das auch ahnen?

Mehr lesen

Für jeden Tag: Thailändischer Glasnudelsalat mit Garnelen

Für jeden Tag: Thailändischer Glasnudelsalat mit Garnelen

Ihr Liebe, heute habe ich einen leckeren und so super einfach gemachten Glasnudelsalat mit Garnelen für euch, der dank Ingwer, Sojasauce und Chili einen thailändischen Hauch bekommt. Ich liebe ja Thai-Essen und könnte diesen Salat jeden Tag essen, ebenso wie dieses Fisch-Curry oder diese Thai-Suppe. Es sind die intensiven Gewürze und das frische, knackige Gemüse das ich so mag.

Mehr lesen

Tefal Cake Factory & ein Rezept für bunte Schokoladen-Muffins

Tefal Cake Factory & ein Rezept für bunte Schokoladen-Muffins

– dieser Beitrag enthält Werbung –

Meine Lieben, in den letzten Wochen hatte ich als Tefal-Markenbotschafterin die Möglichkeit, die neue Tefal Cake Factory zu testen. Wahrscheinlich kennt ihr das Produkt noch nicht, da es erst ab März offiziell in den Handel kommt und man es aktuell nur über HSE24 bestellen kann. Ich hatte jedenfalls viel Spaß mit dem kleinen Backwunder und möchte euch heute von meinen Erfahrungen erzählen. Hach, ein tolles Produkt vor offizieller Markteinführung testen zu dürfen ist schon toll und genau das sind auch die Momente, die ich an meiner Zusammenarbeit mit Tefal so liebe.

Mehr lesen

Ambiente 2019 – Die neuen Trends im Bereich Tischkultur

Ambiente 2019 – Die neuen Trends im Bereich Tischkultur

Ihr lieben, auch in diesem Jahr war ich für euch wieder auf der Ambiente in Frankfurt unterwegs. Auf einer Fläche von über 300.000 Quadratmetern präsentierten ca. 4.450 Aussteller aus 92 Ländern die neusten Trends im Bereich Dining, Giving und Living. Mit Rund 136.000 Besuchern aus 166 Ländern, ist die Ambiente die größte Konsumgütermesse der Welt. Was 2019 im Bereich Tischkultur im Trend liegt, erzähle ich euch genau jetzt.

Back to Basics – Weißes Geschirr liegt in diesem Jahr wieder voll im Trend. Es ist unkompliziert, jeden Tag schön und wirkt elegant. Dabei setzen die Porzellan-Manufakturen auf schlichte Formen und klare Linienführungen. Die meisten Kollektionen präsentieren sich stilvoll und zeitlos. Die Dekore sollen für den täglichen Gebrauch geeignet und spülmaschinenfest sowie mikrowellensicher sein. Eben hergestellt, um im Alltag genutzt zu werden.

Gesprenkelte Muster – Das Geschirr im Handmade-Look war bereits in den 70er Jahren modern, nun kommt es wieder auf den Tisch. Dabei erstrahlen Teller und Schüsseln aus Keramik oder Steinzeug in feinen Naturfarben, gerne auch in Kombination mit intensiven Grün- oder dunklen Grautönen. Das Geschirr wird per Hand gearbeitet oder soll zumindest so aussehen. So hat jedes Teil seinen einzigartigen Look und passt trotzdem zu jedem anderen.

Farben und Formen – Geschirr im Mix and Match Style nimmt den Druck, einen perfekt abgestimmten Tisch inszenieren zu müssen. Man braucht kein komplettes Service aus einer Serie mehr, sondern kann mit diversen Dekoren und den verschiedenen Farben und Formen spielen. Dabei ist Kreativität gefragt, da es sich nach Lust und Laune kombinieren lässt. Nehmt beispielsweise einen weißen Unterteller und legt einen grünen kleineren Teller darauf. Spielt mit matten und glasierten Oberflächen und mit runden und ovalen Formen. Die Farben und Muster können in der Tischdekoration wieder aufgegriffen werden.

Trendfarben Blau & Gold – Diese Farben sind ein Fest für jede Tafel und im Bereich Deko und Einrichtung schon lange im Trend. Die Messehallen waren gefüllt von den verschiedensten Dekoren in allen möglichen Blauabstufungen, immer kombiniert mit einem goldenen Accessoire. Einige der Teller waren von einer goldenen Umrandung geziert, was sehr edel wirkte. Nachteil bei Dekoren mit goldener Verzierung ist jedoch, dass sie nur per Hand gespült werden sollten, da sich die Verzierung mit der Zeit abnutzen kann. Kein Alltagsgeschirr, für besondere Momente aber definitiv ein Hingucker.

Der Mystery Look – Der mystische Look besticht durch Dekore in dunklen Tönen, die sowohl glänzend als auch matt daherkommen. Hochwertiges Geschirr aus Glas, Keramik oder Granit passt wunderbar zu jedem modern eingerichteten Ambiente und sorgt für Eindruck bei euren Gästen.

Der Scandi Look – Die skandinavische Leichtigkeit bekommt ihr mit authentischen und lässigen Dekoren in euer Zuhause. Hell und freundlich, ist der nordische Look der Lebensweise der Skandinavier nachempfunden, die durch die dunklen Winter helle Farben lieben. Daher besticht er durch Porzellan in diversen Weißstufen und hellem Holz. Tradition kombiniert mit Moderne, die gerne auch mal mit trendigen Pastelltönen wie Rosa oder Türkis kombiniert werden darf.

Für Unterwegs – Sein Mittagessen nur in einer normalen Plastikdose mit auf die Arbeit zu nehmen war gestern, heute müssen Lunchboxen bunt, schön und vielseitig sein. Ob ein ineinander steckbares Besteck oder Brotdosen in diversen Größen die so konzipiert wurden, dass die eine in die andere passt – das togo-Geschirr liegt im Trend wie nie zuvor. Dabei gibt es die verschiedensten Formen, Farben und Materialien, so kann man zwischen Kunstoff, Bambus, Alu oder gar Glas wählen. So macht „Mealprep“ jedenfalls eine Menge Spaß.

Ihr Lieben, auch in diesem Jahr hat die Ambiente mal wieder aufgezeigt, wie vielseitig die Geschirr-Welt ist und dass es für nahezu jeden Anlass ein schönes Dekor gibt. Ich muss allerdings gestehen, dass ich meinen Esstisch mit dem weißen Klassiker eindecke und für den Blog gerne den Skandi-Look und die gesprenkelten Muster präferiere. Wie sieht euer Lieblingsgeschirr aus?

Liebe Grüße,
eure Graziella ♥

Kochen im Schnellkochtopf: Rindergulasch mit gratinierten Kartoffelklößen

Kochen im Schnellkochtopf: Rindergulasch mit gratinierten Kartoffelklößen

Ihr Lieben, heute habe ich ein vorzügliches Gericht für euch im Petto: Rindergulasch mit gratinierten Kartoffelklößen! Ich sage euch, das ist der absolute Hammer und mein neues Lieblings-Sonntags-Essen. Ich bin ja eh total der Klöße-Fan, egal ob aus Kartoffeln, aus Semmeln, herzhaft oder süß. In Kombination mit Käse, einem leckeren Gulasch und viel Sauce, könnte ich mich wahrlich reinlegen. Das Gericht ist nicht schnell gemacht, aber der Aufwand lohnt sich und am Wochenende kann man sich ja auch mal etwas mehr Zeit in der Küche nehmen. Wie sehen denn eure perfekten Sonntagsessen aus? Mehr lesen

Blogger Mon(th)day: Corinna von Schüsselglück

Blogger Mon(th)day: Corinna von Schüsselglück

Meine Lieben, beim ersten Blogger Mon(th)day des Jahres habe ich die reizende Corinna von Schüsselglück zu Besuch. Corinna habe ich schon einige Male auf Veranstaltungen getroffen, richtig kennengelernt habe ich sie aber erst im letzten Jahr beim Hurom-Event. Dort haben wir bei einem langen und intensiven Gespräch festgestellt, dass wir uns so ziemlich ähnlich sind. Corinnas Blog mag ich sehr gerne, weil er richtig herzlich und entschleunigend ist. Themen wie Achtsamkeit und Joga sind für die Power-Frau genauso wichtig, wie eine gesunde und ausgewogene Ernährung.

Mehr lesen

Soulfood: Spaghetti alle Cozze (Miesmuscheln)

Soulfood: Spaghetti alle Cozze (Miesmuscheln)

Einen wundervollen Sonntagmorgen meine Lieben. Ich hoffe, ihr hattet alle ein tolles Wochenende und genießt nun den letzten (und hoffentlich auch freien) Tag der Woche. Wir werden gleich mal mit dem Herzenshund eine Runde um den See laufen, anschließend schön frühstücken und dann wahrscheinlich die Sauna anschmeißen. Heute Mittag gibt es dann nur einen Salat, weil für den Abend Spaghetti alle Cozze geplant sind. Für irgendwas muss die kalte Jahreszeit ja gut sein. Und wenn es nur für Miesmuscheln ist. Da früher keine gekühlten Transporte möglich waren, gab es Miesmuscheln nämlich nur von September bis Februar, also in allen Monaten, die mit einem „r“ enden. Heute ist dies dank modernster Transportmöglichkeiten zwar nicht mehr relevant, die „R-Tradition“ ist dennoch geblieben. So werden die fettarmen Muscheln weiterhin nur in der kalten Jahreszeit verzehrt.  Mehr lesen