Original Neapolitanische Pizza mit Lievito Madre (ohne Hefe)

Original Neapolitanische Pizza mit Lievito Madre (ohne Hefe)

– dieser Beitrag enthält Werbung –

Ihr Lieben, zunächst einmal ein frohes, neues, glückliches und leckeres neues Jahr. Wow, wie schnell ist 2021 bitte vorbeigegangen? Eigentlich wollte ich es ja schon letzten Herbst veröffentlichen, aber irgendwie kam immer etwas dazwischen und da die Rezepte mit Lievito Madre immer so aufwändig sind aufzuschreiben, hat es dann doch etwas gedauert. Hier ist es nun aber endlich, live und in Farbe, meine original Neapolitanische Pizza mit »Lievito Madre« (komplett ohne Hefe) und der besten Tomatensauce, die ihr je essen werdet. Wichtig an dem Rezept ist, dass ihr nur die Besten Zutaten nehmt. Eine Mozzarella aus dem Supermarkt und Doesentomaten vom Discounter werden euch nicht dieses Geschmackserlebnis bringen. Ich habe euch in die Klammern geschrieben, welche original Neapolitanischen Produkte ich genau benutze. Es war ein langer Prozess und ich habe viel ausprobiert. Nun kann ich euch voller Überzeugung versichern, die Symbiose aus Teig, Mozzarella und Tomaten ist einfach perfekt. Dazu noch der neue Ooni Koda 16 und ihr müsst gar nicht mehr nach Neapel reisen, um die beste Pizza eures Lebens zu genießen.  Mehr lesen

Leckere Weihnachten: rosa gebratener Rücken vom Neuseelandhirsch auf lauwarmen Radicchio-Birnen-Salat

Leckere Weihnachten: rosa gebratener Rücken vom Neuseelandhirsch auf lauwarmen Radicchio-Birnen-Salat

– dieser Beitrag enthält Werbung –

Ihr Lieben, heute wird es ganz schön wild auf dem Blog! Unter dem Motto “Leckere Weihnachten” habe ich nämlich einen sehr feinen rosa gebratenen Rücken vom Neuseelandhirsch auf lauwarmen Radicchio-Birnen-Salat für euch. Eigentlich bin ich ja gar kein großer Wild-Fan, doch das Fleisch aus Neuseeland ist so mild im Geschmack, dass es mich auf voller Linie überzeugt hat. In Kombination mit dem leicht bitteren Radicchio und der süßen Birne, wird das Fleisch zu einem wahren Hochgenuss. Es muss halt auch nicht immer Gulasch oder Braten sein, oder was meint ihr? Zudem ist das Gericht super schnell und easy zubereitet, sodass es sich auch perfekt für die Alltagsküche eignet. Eben ein Premium Produkt, das vielfältig einsetzbar sowie wertvolle Mineralien und wenig Fett und Cholesterin enthält.  Mehr lesen

Leckere Weihnachten: Panettone mit Lievito Madre

Leckere Weihnachten: Panettone mit Lievito Madre

Meine lieben, so kurz vor Weihnachten habe ich ein Rezept für einen leckeren Panettone mit Lievito Madre für euch. Ok, eigentlich ist es genau genommen gar kein Panettone sondern ein Pandoro, aber da der italienische Weihnachtskuchen hierzulande eher als Panettone bekannt ist, habe ich das Rezept jetzt einfach mal so genannt. Aber kennt ihr überhaupt den Unterschied? Also Panettone stammt aus Mailand, wird aus einem besonders luftigen Sauerteig gebacken und existiert in den unterschiedlichsten Varianten wie zum Beispiel mit kandierten Früchten und Rosinen oder mit Schokolade. Der Pandoro ist eine veronesische Delikatesse und wird aus Hefeteig ohne süße Früchte und Zusätze gebacken. Da ich aber Hefeteige gar nicht mag, habe ich meinen Pandoro bzw. Panettone mit Lievito Madre gebacken und mich auch bei der Form nicht ans Originalrezept gehalten – gibt ja schließlich auch kein Gesetzt dafür 😉

Mehr lesen

Leckere Weihnachten: Pulled Lamb auf Serviettenknödel mit Rotkohl und Maronen

Leckere Weihnachten: Pulled Lamb auf Serviettenknödel mit Rotkohl und Maronen

– dieser Beitrag enthält Werbung –

Meine Lieben, heute habe ich ein ganz besonderes Rezept zu meiner neuen Reihe “Leckere Weihnachten” für euch, nämlich ein Pulled Lamb auf Serviettenknödel mit Rotkohl und Maronen. Wer jetzt an Fastfood denkt, liegt vollkommen falsch. Durch die Beilagen und der besonderen Präsentation des Gerichts wird aus dem Burger-Klassiker ein absolutes Weihnachtsessen, das sich auf keinen Fall hinter Gans, Braten und co. verstecken muss. Die Besonderheit an diesem Gericht ist zudem das zarte und fein-aromatische original isländische Lammfleisch von Vikingyr, welches seit über 1.000 Jahren unberührt und reinrassig gehalten wird. Dabei ist die Reinzucht der Islandschafe weltweit einzigartig, was das Lammfleisch zum reinsten Fleisch der Welt macht. Die Tiere verbringen dabei ihr ganzes Leben auf der Weide, wobei die Lämmer von der Geburt bis zur Schlachtung mit ihren Müttern im Hochland Islands leben. Island-Schafe ernähren sich ausschließlich von Beeren, Gräsern und Kräutern, wobei weder Pestizide, Herbizide, Hormone oder Antibiotika eingesetzt werden. Das benötigen sie auch nicht, da die Islandschafe weltweit die niedrigste Krankheitsrate aller Schafzuchten haben.

Mehr lesen

Niederländische Bitterballen mit Kalbsragout

Niederländische Bitterballen mit Kalbsragout

– dieser Beitrag enthält Werbung –

Ihr Lieben, wie gestern versprochen, folgt heute das Rezept für die niederländischen Bitterballen mit Kalbsragout, die wir im Zuge des Blogger-Cafés by Seidl 4.0 unter dem Motto “Goldene Festtagsküche mit Kalbfleisch” zubereitet hatten. Eingeladen hatten dazu die VanDrie Group sowie die Agentur Seidl PR & Marketing. Unter der Anleitung von Franklin Mijnhijmer, der Koch, der uns durch das Event geführt hatte, haben wir leckerste Gerichte aus besonderen Teilstücken vom Kalb zubereitet, die alle sehr, sehr lecker waren. Da ich die Bitterballen aber bis dato nicht kannte, wollte ich euch diese noch mal (schön in Szene gesetzt) in einem gesonderten Beitrag präsentieren. Neben der Semerrolle (ein sehr mageres, zartes, leckeres Fleischstück), den Kalbs-Tomahawk-Steaks (super saftig und mild) war auch das Kalbs-Onglet Star des Abends. Letzteres, auch als Nierenzapfen bekannt, wurde für die Bitterballen genutzt.

Mehr lesen

Blogger-Café by Seidl 4.0: Goldene Festtagsküche mit Kalbfleisch

Blogger-Café by Seidl 4.0: Goldene Festtagsküche mit Kalbfleisch

– dieser Beitrag enthält Werbung –

Ihr Lieben, wer mich kennt oder meinem Blog schon etwas länger folgt, der weiß, dass ich Weihnachten absolut liebe! So sehr, dass ich in der Regel bereits Ende Oktober nicht nur alle Geschenke eingekauft, sondern diese auch schon mit handgeschriebenen Karten eingepackt im Schrank versteckt habe. Ich würde mich als absoluten Weihnachtsfreak bezeichnen und finde einfach, dass die Adventszeit die 24 schönsten Tage im Jahr besitzt. Es heißt ja nicht umsonst: “It’s the most wonderful time of the year. There’ll be much mistletoeing, and hearts will be glowing, when loved ones are near. It’s the most wonderful time of the year…” ja, die Weihnachtsmusik, die läuft hier auch schon seit einem Monat in Dauerschleife. Übrigens haben wir sogar schon unsren geschmückten Tannenbaum stehen, der den Schrank abgelöst hat und stattdessen nun über die Geschenke für meine Liebsten wacht. Mehr lesen

Fotostrecke: Réttir 4.0 von IPZV & Vikingyr

Fotostrecke: Réttir 4.0 von IPZV & Vikingyr

– dieser Beitrag enthält Werbung –

Ihr Lieben, wie versprochen, folgt heute die Fotostrecke zum Réttir 4.0 Kochevent vom Islandpferde-Reiter und Züchterverband e.V. (IPZV) und Vikingyr Islandlamm, bei dem ich mit dem isländischen Koch Gísli Matthías Auðunsson am Herd stand. Gemeinsam kochten wir zwei seiner Rezepte mit dem isländischen Lammfleisch von Vikingyr und plauderten mit den Moderatoren des Abends Guðbjörn H. Jónsson (auch Bjössi genannt) und Ingmar Fritz Rauch über Island, Vikingyr und die wunderschönen Island-Pferde. Anlass für das Event war der „Réttir“. Diese isländische Tradition bezeichnet den Abtrieb der Schafe, Lämmer und Pferde in die Täler, wo sie dann ihren Besitzern zugeordnet werden und in ihre Winterquartiere kommen. Der Réttir ist in Island schon fast eine Art Volksfest, an dem nicht nur gearbeitet, sondern auch gut gegessen und getrunken wird.

Mehr lesen

Réttir 4.0: Geschmorte Lammhaxe in Rhabarber-BBQ-Sauce mit Knollenselleriecreme

Réttir 4.0: Geschmorte Lammhaxe in Rhabarber-BBQ-Sauce mit Knollenselleriecreme

– dieser Beitrag enthält Werbung –

Ihr Lieben, nachdem ihr gestern bereits mein Rezept für das Lamm-Carpaccio auf Feldsalat bekommen habt, folgt heute wie versprochen die geschmorte Lammhaxe in Rhabarber-BBQ-Sauce mit Knollenselleriecreme nach einem Rezept von Gísli Matthías Auðunsson, der isländische Starkoch, der in Deutschland auch aus „Kitchen Impossible“ bekannt ist. Zusammen haben wir beim Réttir 4.0 Kochevent vom Islandpferde-Reiter und Züchterverband e.V. (IPZV) und Vikingyr Islandlamm am Herd gestanden und zwei typisch isländische Rezepte mit Lammfleisch von Vikingyr gekocht. Verwendet wurden dabei Schulter und Haxe sowie Filet. Beide Gerichte waren super lecker und das Fleisch mild, zart und saftig. Man schmeckt die natürliche Fütterung (denn die Tiere essen ausschließlich, was sie in der Natur finden) sowie die tausendjährige Reinzucht der Schafe.

Mehr lesen

Réttir 4.0: Lamm-Carpaccio auf Feldsalat

Réttir 4.0: Lamm-Carpaccio auf Feldsalat

– dieser Beitrag enthält Werbung –

Ihr Lieben, wie ihr vor einigen Tagen auf meinem Instagram-Account sicher mitbekommen habt, habe ich am 1. Oktober beim Réttir 4.0 Kochevent vom Islandpferde-Reiter und Züchterverband e.V. (IPZV) und Vikingyr Islandlamm mit dem isländischen Koch Gísli Matthías Auðunsson am Herd gestanden. Gemeinsam kochten wir zwei seiner Rezepte mit dem isländischen Lammfleisch von Vikingyr und plauderten mit den Moderatoren des Abends Guðbjörn H. Jónsson und Ingmar Fritz Rauch über Island, Vikingyr und die wunderschönen Island-Pferde. Anlass für das Event war der „Réttir“, der Abtrieb der isländischen Lämmer und Pferde im Herbst. Diese besondere Tradition wird alljährlich mit einem großen Volksfest gefeiert, dem sogenannten „Réttardansleikur“. Das Fest ist Beweis der naturverbundenen und nachhaltigen Lebensart der Isländer und zeigt sich nicht nur in der Welt der Islandpferde, sondern auch bei der Haltung und Betreuung der Islandlämmer.

Mehr lesen

Pommes frites italien style aus der Heißluftfritteuse

Pommes frites italien style aus der Heißluftfritteuse

Meine Lieben, heute dreht sich hier im Blog alles um die Kartoffel. Diese ist nämlich (neben der Pasta natürlich) eines meiner absoluten Lieblingslebensmitteln. Ich mag die Vielseitigkeit, mit der man Erdäpfel zubereiten kann und die daraus resultierenden unendlichen Möglichkeiten. Im Sommer darf es gerne mal ein leichter Kartoffelsalat sein, während ich im Herbst total auf Kartoffelsuppe stehe. Für Unterwegs gibt es oft Tortilla und an einer Pommes-Bude kann ich eh nicht vorbeilaufen, ohne dass mir direkt das Wasser im Mund zusammenläuft. Aber generell gehen Pommes frites ja eh immer!

Mehr lesen

Koch’s anders: Focaccia mit Lievito Madre inspiriert von Ali Güngörmüs

Koch’s anders: Focaccia mit Lievito Madre inspiriert von Ali Güngörmüs

Ihr Lieben, nachdem so viele nach Alis Focaccia-Rezept aus der HR-Sendung “Koch’s anders” gefragt haben, gibt es dieses heute nun etwas abgewandelt. Leider habe ich nicht genau das Rezept von Ali (da müsstet ihr beim HR mal nachfragen), da ich nicht die ganze Zeit bei der Zubereitung dabei war und der Teig, den ich ihm angesetzt hatte, zudem eigentlich kein Focaccia-, sondern ein Brotteig war. Der Unterschied liegt in den Zutaten und der Hydration. Meine Brotteige bestehen nämlich immer aus einem Anteil an Vollkornmehlen, da diese für einen kräftigeren Geschmack sorgen. Die Focaccia dagegen besteht aus einem Teil Hartweizenmehl, der diese geschmacklich milder macht. Die etwas höhere Hydration von ca. 45 % Wasseranteil (die Brote haben ca. 40 % Wasseranteil), macht den Teig zudem lockerer. Außerdem muss ein Focaccia-Teig nach dem er in die Form gegeben und die Mulden eingedrückt wurden noch mal ca. 2 Stunden ruhen, damit er sich entspannen kann. Das hatte Ali nicht gemacht, weshalb seine Focaccia geschmacklich zwar superlecker, aber nicht so offenporig war. Dies machte sie wiederrum fester und etwas schwerer. Daher hier mein persönliches Rezept für Focaccia mit Lievito Madre, inspiriert von Ali Güngörmüs.

Mehr lesen

Koch’s anders: Kaninchen in Pfefferrahmsauce mit Kartoffeln von Ali Güngörmüs

Koch’s anders: Kaninchen in Pfefferrahmsauce mit Kartoffeln von Ali Güngörmüs

Meine Lieben, heute habe ich das Kaninchen in Pfefferrahmsauce mit Kartoffeln für euch, welches Ali Güngörmüs für die HR-Sendung “Koch’s anders” in meiner Küche zubereitet hat. Nach meiner mediterranen Art war diese frankophile Version echt eine tolle Abwechslung und soooooo gut! Auch wenn es jetzt wieder herbstlich wird, kann ich euch dieses sommerlich leichte Gericht sehr ans Herz legen.

Mehr lesen

Koch’s anders: Hinter den Kulissen & Fotostrecke

Koch’s anders: Hinter den Kulissen & Fotostrecke

Meine Lieben, wie versprochen, habe ich heute eine kleine Fotostrecke vom Dreh mit Ali Güngörmüs für die HR-Sendung “Koch’s anders” für euch. Ich konnte allerdings nicht wirklich viele Fotos machen, da wir einen straffen Zeitplan hatten und dafür kaum Zeit blieb. Zudem sind es auch überwiegend Handyfotos, die auf die Schnelle geschossen wurden. Wundert euch also bitte nicht, wenn mal das ein oder andere etwas verpixelt ist. Aber ich wollte sie euch dennoch zeigen, damit ihr einen klitzekleinen Eindruck davon bekommt, wie es hinter den Kulissen war. Denn es waren 3 wundervolle Tage mit Ali und dem HR, die mir ewig in schöner Erinnerung bleiben werden. Ich danke dem HR sehr, dass sie auf mich zugekommen sind und mich aufgrund meines Food Blogs unbedingt für die Sendung haben wollten. Ich wäre sonst sehr wahrscheinlich nie auf die Idee gekommen, daran teilzunehmen.

Mehr lesen

Koch’s anders: Italienisches Sauerteig-Brot mit Lievito Madre

Koch’s anders: Italienisches Sauerteig-Brot mit Lievito Madre

Ihr Lieben, nachdem ich bereits im letzten Jahr einen mega langen Beitrag über den italienischen Weizensauerteig »Lievito Madre« veröffentlich habe, folgt heute das Rezept für mein Sauerteig-Brot mit Lievito Madre, das ich auch für die Sendung Koch’s anders mit Ali Güngörmüs für das HR Fernsehen gekocht habe! Neben dem »Roggenmischbrot mit Sauerteig« ist es hier der absolute Dauerbrenner und meistens schon an einem Tag komplett verputzt. Es ist etwas zeitintensiv in der Herstellung und wirkt im ersten Moment sehr aufwendig, das ist es aber nicht. Die einzelnen Schritte dauern jeweils immer nur wenige Minuten, müssen aber genau eingehalten werden. Im Gegensatz zu Roggenbroten, benötigt ein Weizen-Brot mit Lievito Madre einige Dehn- und Faltvorgänge, weshalb man ca. 4 Stunden am Stück in der Nähe des Brotes sein sollte. Dazu aber später im Rezept mehr. Mehr lesen

Koch’s anders: Mediterranes Kaninchen im Rotweinsud mit Polpette di Patate

Koch’s anders: Mediterranes Kaninchen im Rotweinsud mit Polpette di Patate

Ihr Lieben, nachdem ich eben schon die gebratenen Romana-Salatherzen mit Gemüse-Tatar gepostet habe, folgt nun mein Hautgang aus der Sendung Koch’s anders mit Ali Güngörmüs für das HR Fernsehen: Mediterranes Kaninchen im Rotweinsud mit Polpette di Patate. So ein yummy Gericht und super easy und mit wenig Aufwand zubereitet. Ich weiß, dass das Kaninchen für viele in der Küche in Vergessenheit geraten ist und manche noch nie Kaninchen gekocht oder sogar probiert haben. Das ist sehr schade, denn es ist ein sehr mildes und leckeres Fleisch, dass gar nichts so kompliziert in der Zubereitung ist. Das war auch einer der Gründe, weshalb ich gerade dieses Rezept für die Sendung gewählt hatte.

Mehr lesen

Koch’s anders: Gebratene Romana-Salatherzen mit Gemüse-Tatar

Koch’s anders: Gebratene Romana-Salatherzen mit Gemüse-Tatar

– dieser Beitrag enthält Werbung –

Meine Lieben, ja ich weiß, ich weiß, long time no hear. Es war die letzten Monate so ziemlich ruhig hier auf dem Blog und auf Social Media. Ich war selbst sehr erschrocken, dass ich meinen letzten Beitrag im November 2020 veröffentlicht habe. Die kleine Auszeit war nicht einmal geplant, sondern ist einfach so passiert. Der Lockdown, viel Arbeit bei der Edersee Marketing und meine Weiterbildung als Social Media Referentin haben so viel Kraft gekostet, dass ich es einfach nicht geschafft habe, noch Rezepte zu entwickeln, diese zu Shooten, zu bearbeiten und in einem Blogbeitrag zu verarbeiten. Auch wenn das Blogger-Leben für Manche als Easy-Live gesehen wird – es ist einfach verdammt viel Arbeit, die in so einem Projekt steckt. Aber, nun bin ich ja wieder da und motivierter denn je.

Mehr lesen

Kalbsleber Himmel und Erde

Kalbsleber Himmel und Erde

– dieser Beitrag enthält Werbung –

Ihr Lieben, puh, was ist das kalt geworden da draußen. Pünktlich zum Beginn der Adventszeit stehen bei uns hier in Nordhessen die ersten frostigen Nächte an. Für mich bedeutet das, dass nun endgültig die Zeit für das beste Soulfood gekommen ist. Dabei stehen nicht nur Schlemmereintöpfe und -suppen auf dem Programm, sondern auch Braten und Kalbsleber. Deswegen übernimmt letzteres heute auch die Bühne hier auf dem Blog und präsentiert sich dabei von einer sehr schlichten, aber dafür unglaublich leckeren Seite, denn es gibt Kalbsleber Himmel und Erde. Die Kalbsleber stammt dabei von der VanDrie Group, ein Familienunternehmen aus den Niederlanden, das aus mehreren Firmen besteht und für hohe Fleischqualität und Transparenz steht.

Mehr lesen

Pilzcreme-Suppe aus Kastanienseitlingen & verschiedenen Toppings

Pilzcreme-Suppe aus Kastanienseitlingen & verschiedenen Toppings

– dieser Beitrag enthält Werbung –

Ihr Lieben, habt ihr schon mal Kastanienseitlinge probiert? Ein super leckerer, kräftiger Pilz, den es unbedingt zu entdecken gilt. Zugegeben hatte ich vor diesem Rezept auch noch nicht mit der feinen Delikatesse gekocht. Wie gut, dass meine Kooperation mit der Initiative gesunde Pilze vom Bund Deutscher Champignon- und Kulturpilzanbauer sogar noch meinen Horizont erweitert. Da ich eh schon die ganze Zeit mal eine Cremesuppe machen wollte, ist aus dem leckeren Pilz genau das geworden: Pilzcreme-Suppe aus Kastanienseitlingen mit verschiedenen Toppings. Und ich sage euch eins, es war MEGA LECKER!

Mehr lesen

Lebkuchen-Haselnuss-Pralinen

Lebkuchen-Haselnuss-Pralinen

– dieser Beitrag enthält Werbung –

Ihr Lieben, nächste Woche beginnt ganz offiziell die Adventszeit, die für mich die schönste Zeit des Jahres ist. Ich liebe, liebe, liebe Weihnachten einfach. Wie jedes Jahr, habe ich schon seit Anfang November alle meine Geschenke für all die lieben Menschen in meinem Leben eingepackt im Schrank stehen und bereits das Styling für den Weihnachtsbaum geplant. Der in meiner Familie übrigens traditionell bereits am 6. Dezember aufgestellt wird, womit man auch ganz lange etwas von dem Schmuckstück hat. Zum Leid meines Herzensmenschen, tönt zudem seit ein paar Tagen meine Alexa-Weihnachtsplaylist aus den Lautsprechern. Ihr merkt schon, es könnte von mir aus echt mal langsam auch offiziell mit der Weihnachtssaison losgehen. Wie gut, dass die aktuelle ALDI SÜD Blogger Challenge “Auf die Plätzchen, fertig, los!” lautet. Denn was passt besser in diese magische Zeit, als leckere Plätzchen? Zugegeben, meine Lebkuchen-Haselnuss-Pralinen sind kein klassisches Plätzchen-Rezept, aber ich finde, sie passen dennoch perfekt in das Motto.

Mehr lesen

Kross gebratene Lachsforelle mit Limonenseitlingen auf Couscouss-Salat

Kross gebratene Lachsforelle mit Limonenseitlingen auf Couscouss-Salat

– dieser Beitrag enthält Werbung –

Ihr Lieben, heute habe ich ein ganz besonders hübsches Gericht für euch im Petto. Wie ihr ja wisst, entwickle ich regelmäßig für die Initiative gesunde Pilze vom Bund Deutscher Champignon- und Kulturpilzanbauer Rezepte. Dieses Mal war der Limomenseitling an der Reihe, der nicht nur sehr lecker schmeckt, sondern auf dem Teller auch noch richtig schön aussieht. Der Pleurotus citrinopileatus gehört zur Familie der Seitlinge und besticht durch seine limonengelbe Farbe und seinen leicht fruchtigen und milden Geschmack. Zubereitet passt der Limonenseitling sehr gut zu hellen Fleischsorten und zu Fisch. Aber auch roh in einem Salat oder als Topping in einer Suppe ist der Limonenseitling sehr lecker und macht druch das leuchtende Gelb jedes Gericht zur Augenweide. Deshalb gibt es heute auch Fisch, nämlich kross gebratene Lachsforelle mit Limonenseitlingen auf einem Couscous-Salat – yummy!

Mehr lesen

Kochen im Schnellkochtopf: Ruckzuck-Kichererbseneintopf

Kochen im Schnellkochtopf: Ruckzuck-Kichererbseneintopf

– dieser Beitrag enthält Werbung –

Ihr Lieben, das heutige Thema der ALDI SÜD Blogger Challenge lautet “Blitzgerichte für die Familienbande”. Ein tolles Thema, das mir mega viel Spaß bereitet hat. Dabei musste ich gar nicht lange überlegen um zu wissen, dass es einen Eintopf geben würde. Meine Mama hat früher sehr oft Eintöpfe gekocht, weshalb sie mich so sehr immer an meine Kindheit und unsere Familienmittage erinnern. Noch heute liebe ich es, aus den verschiedensten Zutaten lecker duftende, wärmende Speisen zu kreieren, die nicht nur gut schmecken, sondern auch noch super schnell und einfach zubereitet sind. Das Zauberwort dafür heißt übrigens Schnellkochtopf. Im Schnellkochtopf wird jedes Schmorgericht zum Blitzgericht und somit passte der Ruckzuck-Kichererbseneintopf einfach perfekt in das Motto.

Mehr lesen

Blogger-Café by Seidl: Meat Lovers – Besondere Teilstücke vom Kalb

Blogger-Café by Seidl: Meat Lovers – Besondere Teilstücke vom Kalb

– dieser Beitrag enthält Werbung –

Ihr Lieben, vor einigen Wochen hatte ich einen richtig turbulenten Samstag. Eigentlich sollte es ein mega tolles Wochenende werden. Samstagvormittag war ich zum Blogger-Café by Seidl 4.0 zum Thema Meat Lovers eingeladen und später war eine Fahrradtour mit anschließendem Grillen bei unseren lieben Freunden Tanja & Curt geplant. Am Sonntag stand mein Segelkurs auf dem Programm und abends wollten wir noch eine Runde Stand-Up-Paddeln. Tja, manchmal kommt eben alles anders als geplant und so haben der Herzensmensch und ich den Samstagabend und Sonntagmorgen stattdessen in der Notaufnahme verbracht: Schuld war ein ziemlich blöder Fahrradsturz, bei dem ich mir meine Handballen aufgeschürft und das linke Handgelenk böse verstaucht hatte.

Mehr lesen

Vegetarisch Kochen: Bunte Buddha-Bowl mit Austernpilzen

Vegetarisch Kochen: Bunte Buddha-Bowl mit Austernpilzen

– dieser Beitrag enthält Werbung –

Ihr Lieben, heute geht es vegetarisch auf dem Blog weiter. So habe ich für die Initiative gesunde Pilze vom Bund Deutscher Champignon- und Kulturpilzanbauer heute eine leckere Bunte Buddha-Bowl mit Austernpilzen im Gepäck. Auf der Seite www.gesunde-Pilze.de findet ihr viele Informationen zu in Deutschland angebauten Kultur-Speisepilzen, wie beispielsweise dem Austernpilz, der nach dem Champignon der zweitbeliebteste Kulturspeisepilz in Deutschland ist. Dabei hat der Austernpilz einen kräftigen und vollen Geschmack, der an Kalbfleisch erinnert. Die Qualität dieser edlen Pilze erkennt man an ihrem festen und saftigen Fleisch. Die edlen Pilze wachsen in Kolonien, deren Form einer Austernbank ähnelt. Daher stammt wahrscheinlich auch der Name. Etwa 30 Betriebe in Deutschland bauen den Austernpilz an. Sie besitzen einen großen, muschelförmigen Hut mit einem Durchmesser von etwa vier bis zehn Zentimetern. Er kann aber auch eine Größe von bis zu 20 Zentimetern erreichen. Sein kurzer Stil ist übrigens genauso köstlich wie der Hut. Die Farbe reicht von hellbeige über grau bis braun. Auf Qualität und Geschmack hat das keinen Einfluss.

Mehr lesen

Schüsselglück

Schüsselglück

Bowls sind ein wahres Happy Food. Ob Vegetarsich, Vegan, mit Fisch oder Fleisch, ob süß zum Frühstück, herzhaft zum Lunch oder leicht zum Abendessen – holt eure Schüsseln aus dem Schrank und füllt sie voller Glück. Mehr lesen

Vegetarisch Kochen: gegrillte Gemüsepäckchen mit Feta

Vegetarisch Kochen: gegrillte Gemüsepäckchen mit Feta

– dieser Beitrag enthält Werbung –

Ihr Lieben, heute ist es wieder an der Zeit für die nächste ALDI SÜD Blogger Challenge. Da ALDI SÜD von der PETA den “Vegan Food Award 2020” als “Veganfreundlichster Supermarkt” erhalten hat, lautete das Motto dieses Mal passend dazu “vegetarische Grillvielfalt”. Ich musste nicht lange überlegen was es bei mir geben sollte, da mein heutiger Star hier in den letzten Wochen schon oft auf den Grill gekommen ist, nämlich gegrillte Gemüsepäckchen mit Feta. Ein wahrer Gaumenschmaus den man genauso gut in einer größeren Portion als Hauptmahlzeit oder in einer kleineren Variante als Beilage servieren kann. 

Mehr lesen

Dinkelbrot mit Sesam und Mohn (ohne Hefe)

Dinkelbrot mit Sesam und Mohn (ohne Hefe)

Ihr Lieben, ich kann meine Brotback-Sucht wohl nicht mehr länger leugnen. Ich liebe, liebe, liebe es einfach zu sehr und mittlerweile ist das Backen so in meinem Tagesablauf integriert, dass es mir gar nicht mehr so zeitintensiv vorkommt. Ich hatte ja zu Beginn die Befürchtung, dass ich nach der Kurzarbeit gar keine Zeit mehr für meinen »Lievito Madre« “Chiara” finden würde. Aber diese Befürchtung hat sich zum Glück nicht bewahrheitet und so gibt es hier im Hause Lindner weiterhin jeden Tag leckeres Brot. Dabei ist die Auswahl mittlerweile etwas breiter und geht von einem italienischen »Weizen-Landbrot«, über einem klassischen »Roggensauerteig-Brot«, zu einem »Dinkel-Emmer-Brot mit Sonnenblumenkernen« bis hin zum heutigen Dinkelbrot mit Sesam und Mohn.

Mehr lesen

Sonntagsbrötchen – außen knusprig, innen fluffig

Sonntagsbrötchen – außen knusprig, innen fluffig

Ihr Lieben, auch wenn ich seit Wochen absolut in Love mit meinem »Lievito Madre« bin, habe ich heute mal ausnahmsweise ein Back-Rezept mit Hefe für euch. Aber die guten Nachrichten kommen direkt hinterher, diese Sonntagsbrötchen enthalten nämlich nur 1 Gram davon. Ja, ihr habt richtig gelesen, nur ein Gramm – ich habe keine null vergessen! Die Brötchen hatten wir ja bereits auf »Instagram« zusammen gebacken und schon da hatte ich so viele Nachragen, ob ich denn wirklich nur 1 Gramm meine und ich wiederhole mich wieder – ja, es ist tatsächlich nur EIN Gramm Hefe notwendig 😉

Mehr lesen

Dinkel-Emmer-Brot mit Sonnenblumenkernen (ohne Hefe)

Dinkel-Emmer-Brot mit Sonnenblumenkernen (ohne Hefe)

Ihr Lieben, auch wenn es gerade stark den Anschein macht, wird das hier nicht zum reinen Brotback-Blog, keine Sorge! Heute aber möchte ich euch noch mal eins vorstellen: Mein Dinkel-Emmer-Brot mit Sonnenblumenkernen. Auch dieses Brot habe ich mit meinem »Lievito Madre« “Chiara” gebacken und auch dieses Brot war wieder richtig gut. Dabei habe ich das erste Mal ein Brot ganz nach Gefühl angesetzt, ohne vorher im Netz nachzulesen, ob es so funktionieren könnte. Nachdem ich bei meinem italienischen »Weizen-Landbrot« ewig getestet, probiert und optimiert hatte, ist dieses hier direkt beim ersten Mal gelungen. Ich bin so stolz und happy, dass ich direkt wieder in die Küche rennen und losbacken könnte.

Mehr lesen

Rhabarber-Streusel-Taler mit Lievito Madre (ohne Hefe)

Rhabarber-Streusel-Taler mit Lievito Madre (ohne Hefe)

Ihr Lieben, nachdem ich euch auf Instagram Fotos meiner Rhabarber-Streusel-Taler mit »Lievito Madre« gezeigt hatte, sind so viele regelrecht ausgeflippt und haben nach dem Rezept gefragt. Ich glaube, ich hatte noch nie so viele Anfragen nach einer Story wie an diesem Tag. Kein Wunder, wenn man sich diese Leckerei anschaut, die so mega luftig und locker geworden ist, dass man es eigentlich kaum glauben kann, dass sie keine Hefe enthält. Seitdem ich meinen italienischen Weizensauerteig Namens “Chiara” besitze, backe ich gar nicht mehr mit industriell hergestellter Hefe. Eigentlich habe ich nichts gegen sie und das soll hier auch keine “Anti-Hefe-Bewegung” werden, denn es gibt auf dem Blog auch genug Rezepte, die welche enthalten. Aber durch das knappe Hefe-Angebot der letzten Wochen musste ich mir eben was einfallen lassen und habe dabei festgestellt, dass ich Brote und Stückchen ohne einfach viel besser vertrage, sie viel luftiger werden, leckerer schmecken und auch noch länger frisch bleiben. Also irgendwie doch eine kleine “Anti-Hefe-Bewegung”, denn backen werde ich Zukunft nur noch ohne!

Mehr lesen

Feurring-Rezept: Zander auf Heu mit Brennnessel-Risotto und Kohlrabi aus der Glut

Feurring-Rezept: Zander auf Heu mit Brennnessel-Risotto und Kohlrabi aus der Glut

– dieser Beitrag enthält Werbung –

Ihr Lieben, wie angekündigt folgt heute das “Feurring-Rezept” zum Zander auf Heu mit Brennnessel-Risotto und Kohlrabi aus der Glut, welches wir beim »Feuerring-Shooting« zubereitet haben. Es war einfach ein mega leckeres Gericht und der perfekte Abschluss eines so schönen Tages. Ich liebe es einfach, wenn man gedanklich ein Rezept plant, es dann Stück für Stück auf Papier bringt und es dabei immer wieder gedanklich schmecken kann. Dann die Besorgung der Zutaten, das finale Kochen und der Moment, wenn man es endlich probieren kann und die Erwartungen voll übertroffen wurden – genauso ging es uns bei diesem Gericht! Mehr lesen

Alles über Lievito Madre: Ansetzen, füttern und aufbewahren!

Alles über Lievito Madre: Ansetzen, füttern und aufbewahren!

Ihr Lieben, endlich, endlich, endlich ist es soweit! Heute erzähle ich euch nämlich mal ein wenig über meinen italienischen Weizensauerteig bzw. Lievito Madre “Chiara” und wie ihr eueren eignen Lievito ansetzen könnt, wie er später gefüttert wird und wie ihr ihn am besten aufbewahrt. Dabei stelle ich euch diverse Methoden vor, da man Lievito Madre (übersetzt Mutterhefe) auf verschiedene Weisen herstellen kann. Neben einer klassischen Neuzüchtung aus Mehl und Wasser, die etwas langwieriger ist, können in schnelleren Methoden auch Hefewasser, eine bereits bestehende Sauerteigkultur oder frisch gepresster Apfelsaft als Starter dienen. Ich persönlich habe “Chiara” aus meinem »Roggensauerteig« “Hubertus” gezüchtet. Das ging zwar im Gegensatz zur klassischen Methode relativ schnell, die Mutterhefe hat aber dafür ca. 4 Wochen gebraucht, bis sie wirklich Triebstark wurde und richtig tolle Ergebnisse lieferte.

Mehr lesen

Fotostrecke: Unser Feuerring-Shooting

Fotostrecke: Unser Feuerring-Shooting

Ihr Lieben, nun ist es schon wieder eine Weile her, dass uns Andreas & Beate zum Feuerring-Shooting besucht haben. Bei der Flut an schönen Bildern war es echt nicht einfach, eine Auswahl für den Blog zu treffen, weshalb diese Fotostrecke etwas auf sich warten musste und auch länger als sonst geworden ist. Nun möchte ich auch gar nicht viel drumherum reden und wünsche euch viel Spaß beim Anschauen. Und vielleicht läuft euch ja ein klein wenig das Wasser im Mund zusammen, wenn ihr das kulinarische Endergebnis dieses coolen Shootings seht…

Mehr lesen

Rosa gebratener Lammrücken auf Champignon-Spargel-Bett

Rosa gebratener Lammrücken auf Champignon-Spargel-Bett

– dieser Beitrag enthält Werbung –

Ihr Lieben, für die Initiative gesunde Pilze vom Bund Deutscher Champignon- und Kulturpilzanbauer wird es heute mal wieder richtig lecker auf dem Blog. Im Gepäck habe ich einen rosa gebratenen Lammrücken auf einem Champignon-Spargel-Bett für euch. Die Kombination aus Lammrücken, Champignons und grünem Spargel ist der absolute Wahnsinn und so, so, so gut. Ein sehr feines Essen, mit dem ihr Familie und Freunde jedenfalls ordentlich beeindrucken könnt.  Mehr lesen

Knuspriges Roggenmischbrot mit Sauerteig (ohne Hefe)

Knuspriges Roggenmischbrot mit Sauerteig (ohne Hefe)

Ihr Lieben, in diesen Zeiten steigt das Interesse an Brotbackrezepten enorm. Ich wurde von einigen von euch bereits gefragt, ob und wie ich meine Brote backe. Ich bin tatsächlich nicht erst seit gestern dem Brotback-Fieber verfallen, sondern backe seit Jahren gerne selbst. Mein absoluter Liebling ist dabei dieses knusprige Roggenmischbrot mit Sauerteig. Es besteht neben Roggenmehl noch aus Dinkel, ihr könnt aber auch Weizen nehmen. Dieses Brot gelingt einfach immer und schmeckt richtig lecker. Ein kompaktes, geschmackvolles und einfaches Brot aus nur 3 Zutaten! Es ist einfach faszinierend, was man aus Mehl, Wasser und Salz so zaubern kann. Mehr lesen

Alles über Roggensauerteig: Ein Anstellgut ansetzen, füttern und aufbewahren

Alles über Roggensauerteig: Ein Anstellgut ansetzen, füttern und aufbewahren

Ihr Lieben, heute erzähle ich euch mal ein wenig über meinen Roggensauerteig “Hubert” und wie ihr euer eignes Anstellgut ansetzen könnt, wie es später gefüttert wird und wie ihr es am besten aufbewahrt. Brotbacken ist eine Kunst für sich und ich musste auch lange tüfteln, bis ich das für mich perfekte Rezept endlich raushatte. Dabei habe ich immer wieder festgestellt, dass mir geschmacklich die Brote mit Sauerteig einfach besser schmecken. Mein liebstes Rezept ist das knusprige Roggenmischbrot mit Sauerteig. Es besteht neben Roggenmehl noch aus Dinkel, ihr könnt aber auch Weizen nehmen. Dieses Brot gelingt einfach immer und schmeckt richtig lecker. Ein kompaktes, geschmackvolles und einfaches Brot aus nur 3 Zutaten! Es ist einfach faszinierend, was man aus Mehl, Wasser und Salz so zaubern kann. Mehr lesen

Für jeden Tag: gegrillte Wassermelone mit Joghurt-Vanille-Eis

Für jeden Tag: gegrillte Wassermelone mit Joghurt-Vanille-Eis

– dieser Beitrag enthält Werbung –

Ihr Lieben, heute habe ich ein neues Rezept zur ALDI SÜD Blogger Challenge für euch. Unter dem Motto “Desserts vom Grill” gibt es leckere gegrillte Wassermelone mit Joghurt-Vanille-Eis und Pistazien. Ein wahrer Gaumenschmaus für den definitiv auch nach einem üppigen Grill-Abend noch ein Plätzchen im Bauch frei ist. Dabei ist die Kombination aus Melone, Joghurt und Zitrone nicht nur eine Geschmacksexplosion, sondern auch super erfrischend. Perfekt für die kommenden Feiertage, wo die Temperaturen hochklettern sollen und man sich #mitABSTAND auch wieder im kleinen Kreis mit seinen Liebsten treffen darf. 

Mehr lesen

Mein Gartenjahr 2020: Anbaukalender Mai & der finale Auszug ins Freie

Mein Gartenjahr 2020: Anbaukalender Mai & der finale Auszug ins Freie

Ihr Lieben, wer mich kennt weiß, dass ich Sprichwörter wahnsinnig liebe und damit andauernd um mich werfe. Mir fällt zu jeder Situation eine Weisheit ein und dabei stelle ich immer wieder fest, wie zutreffend sie manchmal doch sein können. Aktuell ist eines der Beliebtesten “alles neu macht der Mai”. So erstrahlt der Garten in einem komplett neuen Look und auch mein neu gezüchtetes Gemüse hat darin nun seinen finalen Platz bekommen. Daher dreht sich auch im dritten Teil meiner neuen Garten-Serie alles um das Thema auspflanzen. Den aktuellen Anbaukalender Mai habe ich natürlich auch wieder für euch dabei.

Mehr lesen

Hits aus der Vorratskammer: vegetarisches Kichererbsen-Curry

Hits aus der Vorratskammer: vegetarisches Kichererbsen-Curry

– dieser Beitrag enthält Werbung –

Ihr Lieben, die letzten Wochen waren für viele sehr belastend und umso mehr freue ich mich, dass wir so langsam ein Stück “Normalität” zurückbekommen.  Auch in den Supermärkten entspannt sich die Lage immer mehr. Hefe, Mehl und Pasta sind reichlich da und dank der Hygienemaßnahmen trauen sich die Menschen wieder zum Einkaufen. Das bedeutet aber auch, die angesammelten Vorräte wieder aufzubrauchen. Genau deshalb habe ich eine neue Rubrik auf dem Blog Namens “Hits aus der Vorratskammer” und den Anfang macht heute ein vegetarisches Kichererbsen-Curry. Auf die Idee hat mich dabei die AOK Hessen gebracht. Auf der Seite www.aok-erleben.de findet ihr Tipps und Infos zu den verschiedensten Lebensbereichen. Sei es Fitness, Schwangerschaft, Alltag oder gesunde Ernährung – schaut mal vorbei, es lohnt sich!

Mehr lesen

Mein Gartenjahr 2020: Anbaukalender April & das erste Umtopfen

Mein Gartenjahr 2020: Anbaukalender April & das erste Umtopfen

Ihr Lieben, im dritten Teil meiner neuen Garten-Serie habe ich den Anbaukalender April sowie alles rund um das Thema Pikieren für euch. Wie bereits erwähnt, ist dies mein zweites Jahr als Hobbygärtnerin und bisher ist alles richtig gut gelaufen. Alle ausgesäten Gemüsesorten haben ordentlich gekeimt und selbst wenn das ein oder andere Schälchen in meinem Anzuchthaus leer geblieben ist, habe ich doch mehr Pflanzen, als ich überhaupt in meinen Beeten einsetzen kann. Gerade der Salat ist so zahlreich gewachsen, dass dieser am dringendsten pikiert werden muss. Auch wenn das eine mühsame Angelegenheit ist, muss sie ganz dringend gemacht werden, sobald die Sämlinge nach den zwei Keimblättern die ersten beiden Pflanzenblätter gebildet haben. Ansonsten stehen sich die zarten Pflänzchen quasi selbst im Weg und kämpfen um jeden Nährstoff, den sie bekommen können.

Mehr lesen

Mein Ostermenü – Vorspeise: Käse-Lauch-Suppe mit Hackfleisch

Mein Ostermenü – Vorspeise: Käse-Lauch-Suppe mit Hackfleisch

– dieser Beitrag enthält Werbung –

Ihr Lieben, heute ist es wieder an der Zeit für eine neue ALDI SÜD Blogger Challenge. Unter dem Motto “Gourmet Osterschmaus” habe ich deshalb die Vorspeise meines diesjährigen Oster-Menüs im Gepäck: Käse-Lauch-Suppe mit Hackfleisch. Auch wenn Ostern in diesem Jahr etwas anders als gewohnt ausfallen wird, habe ich mich dennoch dazu entschlossen, mir und dem Herzensmensch ein schönes Fest zu bereiten. Die letzten Tage und Wochen sind auch an uns nicht spurlos vorbeigegangen und ich merke, dass mir das Kochen und Backen dabei hilft, etwas halt in dieser schlimmen Krise zu bekommen. 

Mehr lesen

Vegetarisch Kochen: cremige Polenta mit Pioppini und roter Bete

Vegetarisch Kochen: cremige Polenta mit Pioppini und roter Bete

– dieser Beitrag enthält Werbung –

Ihr Lieben, für die Initiative gesunde Pilze vom Bund Deutscher Champignon- und Kulturpilzanbauer wird es heute mal wieder vegetarisch auf dem Blog. Im Gepäck habe ich eine cremige Polenta mit Pioppini und roter Bete für euch. Ein mega leckeres Gericht, dass super easy und schnell zubereitet ist. Dabei gibt der Pioppino (auch Samthaube oder Südlicher Schüppling genannt) der Polenta einen würzigen, intensiven Geschmack. Kennt ihr diese Pilzsorte eigentlich schon? In Itlaien sind Pioppini jedenfalls eine beliebte Delikatesse und wegen des intensiven Waldaromas, das an Esskastanien erinnert und eine leicht pfeffrige Note hat, sehr beliebt. In Kombination mit der Sojasauce, einfach nur HAMMER LECKER! Dabei sind Pioppini Allroundtalente, mit wertvollen Mineralien, Vitaminen und Spurenelementen.  Mehr lesen

So schmeckt das Leben: Ramen mit Garnelen

So schmeckt das Leben: Ramen mit Garnelen

– dieser Beitrag enthält Werbung – 

Ihr Lieben, wie ihr ja sicherlich nun schon mitbekommen habt, arbeite ich nun schon seit einigen Jahren mit Tefal und Krups zusammen. Beides Marken, die ich sehr schätze und die in meiner Küche nicht fehlen dürfen. Gerade die Prep&Cook kommt ist hier oft im Einsatz. Für den Firmeneignen Blog “so schmeckt das Leben” durfte ich nun ein Rezept für euch beisteuern. Dort dreht sich heute alles um Ramen. Ich liebe die würzige Nudelsuppe sehr, weshalb sie gerade an kalten Tagen bei uns oft auf den Tisch kommt. Dabei sind die Rezepte regional so geprägt, dass die aromatische Suppe überall ein wenig anders schmeckt. So auch meine Variante, die zwar kein Originalrezept, aber dennoch sehr lecker ist.

Mehr lesen