Ambiente 2019 – Die neuen Trends im Bereich Tischkultur

Ambiente 2019 – Die neuen Trends im Bereich Tischkultur

Ihr lieben, auch in diesem Jahr war ich für euch wieder auf der Ambiente in Frankfurt unterwegs. Auf einer Fläche von über 300.000 Quadratmetern präsentierten ca. 4.450 Aussteller aus 92 Ländern die neusten Trends im Bereich Dining, Giving und Living. Mit Rund 136.000 Besuchern aus 166 Ländern, ist die Ambiente die größte Konsumgütermesse der Welt. Was 2019 im Bereich Tischkultur im Trend liegt, erzähle ich euch genau jetzt.

Back to Basics – Weißes Geschirr liegt in diesem Jahr wieder voll im Trend. Es ist unkompliziert, jeden Tag schön und wirkt elegant. Dabei setzen die Porzellan-Manufakturen auf schlichte Formen und klare Linienführungen. Die meisten Kollektionen präsentieren sich stilvoll und zeitlos. Die Dekore sollen für den täglichen Gebrauch geeignet und spülmaschinenfest sowie mikrowellensicher sein. Eben hergestellt, um im Alltag genutzt zu werden.

Gesprenkelte Muster – Das Geschirr im Handmade-Look war bereits in den 70er Jahren modern, nun kommt es wieder auf den Tisch. Dabei erstrahlen Teller und Schüsseln aus Keramik oder Steinzeug in feinen Naturfarben, gerne auch in Kombination mit intensiven Grün- oder dunklen Grautönen. Das Geschirr wird per Hand gearbeitet oder soll zumindest so aussehen. So hat jedes Teil seinen einzigartigen Look und passt trotzdem zu jedem anderen.

Farben und Formen – Geschirr im Mix and Match Style nimmt den Druck, einen perfekt abgestimmten Tisch inszenieren zu müssen. Man braucht kein komplettes Service aus einer Serie mehr, sondern kann mit diversen Dekoren und den verschiedenen Farben und Formen spielen. Dabei ist Kreativität gefragt, da es sich nach Lust und Laune kombinieren lässt. Nehmt beispielsweise einen weißen Unterteller und legt einen grünen kleineren Teller darauf. Spielt mit matten und glasierten Oberflächen und mit runden und ovalen Formen. Die Farben und Muster können in der Tischdekoration wieder aufgegriffen werden.

Trendfarben Blau & Gold – Diese Farben sind ein Fest für jede Tafel und im Bereich Deko und Einrichtung schon lange im Trend. Die Messehallen waren gefüllt von den verschiedensten Dekoren in allen möglichen Blauabstufungen, immer kombiniert mit einem goldenen Accessoire. Einige der Teller waren von einer goldenen Umrandung geziert, was sehr edel wirkte. Nachteil bei Dekoren mit goldener Verzierung ist jedoch, dass sie nur per Hand gespült werden sollten, da sich die Verzierung mit der Zeit abnutzen kann. Kein Alltagsgeschirr, für besondere Momente aber definitiv ein Hingucker.

Der Mystery Look – Der mystische Look besticht durch Dekore in dunklen Tönen, die sowohl glänzend als auch matt daherkommen. Hochwertiges Geschirr aus Glas, Keramik oder Granit passt wunderbar zu jedem modern eingerichteten Ambiente und sorgt für Eindruck bei euren Gästen.

Der Scandi Look – Die skandinavische Leichtigkeit bekommt ihr mit authentischen und lässigen Dekoren in euer Zuhause. Hell und freundlich, ist der nordische Look der Lebensweise der Skandinavier nachempfunden, die durch die dunklen Winter helle Farben lieben. Daher besticht er durch Porzellan in diversen Weißstufen und hellem Holz. Tradition kombiniert mit Moderne, die gerne auch mal mit trendigen Pastelltönen wie Rosa oder Türkis kombiniert werden darf.

Für Unterwegs – Sein Mittagessen nur in einer normalen Plastikdose mit auf die Arbeit zu nehmen war gestern, heute müssen Lunchboxen bunt, schön und vielseitig sein. Ob ein ineinander steckbares Besteck oder Brotdosen in diversen Größen die so konzipiert wurden, dass die eine in die andere passt – das togo-Geschirr liegt im Trend wie nie zuvor. Dabei gibt es die verschiedensten Formen, Farben und Materialien, so kann man zwischen Kunstoff, Bambus, Alu oder gar Glas wählen. So macht „Mealprep“ jedenfalls eine Menge Spaß.

Ihr Lieben, auch in diesem Jahr hat die Ambiente mal wieder aufgezeigt, wie vielseitig die Geschirr-Welt ist und dass es für nahezu jeden Anlass ein schönes Dekor gibt. Ich muss allerdings gestehen, dass ich meinen Esstisch mit dem weißen Klassiker eindecke und für den Blog gerne den Skandi-Look und die gesprenkelten Muster präferiere. Wie sieht euer Lieblingsgeschirr aus?

Liebe Grüße,
eure Graziella ♥

Kochen im Schnellkochtopf: Rindergulasch mit gratinierten Kartoffelklößen

Kochen im Schnellkochtopf: Rindergulasch mit gratinierten Kartoffelklößen

Ihr Lieben, heute habe ich ein vorzügliches Gericht für euch im Petto: Rindergulasch mit gratinierten Kartoffelklößen! Ich sage euch, das ist der absolute Hammer und mein neues Lieblings-Sonntags-Essen. Ich bin ja eh total der Klöße-Fan, egal ob aus Kartoffeln, aus Semmeln, herzhaft oder süß. In Kombination mit Käse, einem leckeren Gulasch und viel Sauce, könnte ich mich wahrlich reinlegen. Das Gericht ist nicht schnell gemacht, aber der Aufwand lohnt sich und am Wochenende kann man sich ja auch mal etwas mehr Zeit in der Küche nehmen. Wie sehen denn eure perfekten Sonntagsessen aus? Mehr lesen

Blogger Mon(th)day: Corinna von Schüsselglück

Blogger Mon(th)day: Corinna von Schüsselglück

Meine Lieben, beim ersten Blogger Mon(th)day des Jahres habe ich die reizende Corinna von Schüsselglück zu Besuch. Corinna habe ich schon einige Male auf Veranstaltungen getroffen, richtig kennengelernt habe ich sie aber erst im letzten Jahr beim Hurom-Event. Dort haben wir bei einem langen und intensiven Gespräch festgestellt, dass wir uns so ziemlich ähnlich sind. Corinnas Blog mag ich sehr gerne, weil er richtig herzlich und entschleunigend ist. Themen wie Achtsamkeit und Joga sind für die Power-Frau genauso wichtig, wie eine gesunde und ausgewogene Ernährung.

Mehr lesen

Soulfood: Spaghetti alle Cozze (Miesmuscheln)

Soulfood: Spaghetti alle Cozze (Miesmuscheln)

Einen wundervollen Sonntagmorgen meine Lieben. Ich hoffe, ihr hattet alle ein tolles Wochenende und genießt nun den letzten (und hoffentlich auch freien) Tag der Woche. Wir werden gleich mal mit dem Herzenshund eine Runde um den See laufen, anschließend schön frühstücken und dann wahrscheinlich die Sauna anschmeißen. Heute Mittag gibt es dann nur einen Salat, weil für den Abend Spaghetti alle Cozze geplant sind. Für irgendwas muss die kalte Jahreszeit ja gut sein. Und wenn es nur für Miesmuscheln ist. Da früher keine gekühlten Transporte möglich waren, gab es Miesmuscheln nämlich nur von September bis Februar, also in allen Monaten, die mit einem „r“ enden. Heute ist dies dank modernster Transportmöglichkeiten zwar nicht mehr relevant, die „R-Tradition“ ist dennoch geblieben. So werden die fettarmen Muscheln weiterhin nur in der kalten Jahreszeit verzehrt.  Mehr lesen

Happy Food: Omelette mit Räucherlachs & knackigem Gemüse

Happy Food: Omelette mit Räucherlachs & knackigem Gemüse

– dieser Beitrag enthält Werbung –

Ihr Lieben, heute habe ich ein wahres Happy Food für euch, nämlich Omelette mit Räucherlachs und Gemüse. Ich bin ja der total Frühstücks-Fan, wodurch dies die für mich wichtigste Mahlzeit des Tages ist. Generell bin ich ja eher der herzhafte Frühstücker. Dabei darf eine Eierspeise in der Regel nicht fehlen. Mal gibt es ein weichgekochtes Ei, mal ein Spiegelei und mal Rührei oder Omelette. Dabei ist die Kombination mit Räucherlachs immer unschlagbar gut. Lachs schmeckt nicht nur lecker, sondern enthält auch reichlich gesunde Omega-3-Fettsäuren, die vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen schützen und gut für die Zellen sind. Zudem befinden sich in Lachs auch viele Vitamine wie Vitamin D, B6 sowie B12 und Folsäure, ebenso wie die Mineralstoffe Kalium und Jod. Zusammen mit Ei und frischem Gemüse, versorgt man den Körper mit sehr vielen wichtigen Nährstoffen, wodurch man fit und gesund in den Tag starten kann.

Mehr lesen

Für jeden Tag: Feuriges Chili con Carne

Für jeden Tag: Feuriges Chili con Carne

Ihr Lieben, ich hoffe, ihr genießt euren Sonntag. Hier hat es sich heute etwas eingeregnet. Auch wenn es keine Minusgrade mehr hat, finde ich es ungemütlich und kalt. Wenigstens schaut die Sonne mal ab und zu vorbei, was dem Gemüt unglaublich gut tut. Passend zu dem Schmuddel-Wetter habe ich ein feuriges Chili con Carne für euch. Chili ist so ein Gericht, das einfach immer passt und auch schnell und einfach gekocht ist. Dabei kann man wunderbar die doppelte Menge zubereiten und es einfrieren. So hat man immer etwas Leckeres in der Kühltruhe. Das ist besonders für die Tage gut, an denen man absolut keine Lust zum Kochen hat. Auch wenn es eher selten ist, kommt das auch bei mir mal vor 😉

Mehr lesen

Happy Food: Avocado-Tomaten-Salat mit Mozzarella

Happy Food: Avocado-Tomaten-Salat mit Mozzarella

Meine Lieben, nachdem es am Sonntag das leckere Rote-Bete-Carpaccio mit karamellisierten Walnüssen gab, folgt nun der Avocado-Tomaten-Salat mit Mozzarella. Beides richtig tolle, frische und leichte Gerichte, die man sowohl zum Brunch als auch zum Lunch oder Dinner genießen kann. Momentan stehe ich ja total auf Frühlingsküche. Ich denke, dass es schon noch mal einen Eintopf oder was Deftiges auf dem Blog geben wird, wundert euch aber nicht, wenn es doch überwiegend leicht und gesund bleibt. Nach der Weihnachtszeit brauche ich das einfach. Zudem habe ich wieder mit dem Sport angefangen (bin sogar dem Sportverein beigetreten) und versuche ganz doll, bewusster zu essen. Natürlich dürfen es auch mal Schoki, Chips und Pommes sein (und auf ein gutes Entrecôte kann ich ja eh nicht verzichten), aber jeden Tag brauche ich das dann doch nicht. Auch wenn wir hier einen richtig guten Metzger haben, zu dem ich super gerne einkaufen gehe, Wurst gibt es sowieso nur noch am Wochenende.  Mehr lesen

Happy Food: Rote-Bete-Carpaccio mit karamellisierten Walnüssen

Happy Food: Rote-Bete-Carpaccio mit karamellisierten Walnüssen

Ihr Lieben, eben konntet ihr auf Instagram noch abstimmen, welches Gericht ich heute hier auf dem Blog veröffentliche und zack habe ich auch schon das Gewinner Rezept für euch. Es war zwar mit 54 % ziemlich knapp, aber Mehrheit ist eben Mehrheit und die wollte das Rote-Bete-Carpaccio mit karamellisierten Walnüssen, Rucola und Parmesan sehen. Also hier ist es nun! Die Rote Beete gehört ja für mich zu den leckersten Wintergemüsen, die es zurzeit auf dem Markt gibt. Ich liebe den süßen und gleichzeitig erdigen Geschmack, der sich so vielseitig kombinieren lässt. Zudem ist die blutrote Knolle sehr gesund. Reich an Vitamin B, Eisen, Folsäure und Kalium, regt sie den Stoffwechsel an und wirkt entsäuernd, blutdrucksenkend und blutreinigend. Sekundäre Pflanzenstoffe stärken zudem das Immunsystem und haben eine entzündungshemmende Wirkung.
Mehr lesen

Für jeden Tag: Dattel-Kokos-Fruchtriegel

Für jeden Tag: Dattel-Kokos-Fruchtriegel

Ihr Lieben, heute habe ich leckere Dattel-Kokos-Fruchtriegel für euch. Der perfekte Snack für Zwischendurch, egal ob Pause, Sport, Frühstück oder einfach nur zum Naschen. Dabei sind sie soooo einfach und schnell gemacht, dass ich keine fertigen Fruchtriegel mehr kaufen werde. Die einzige Voraussetzung zur Herstellung ist neben den Zutaten ein Mixer. Bei der Wahl der Zutaten könnt ihr auch ruhig mal etwas experimentieren und statt Walnüssen auch Haselnüsse nehmen oder statt Agavendicksaft einen leckeren Honig verwenden. Auch bei den Trockenfrüchten sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Die Grundlage bilden aber immer Datteln, denn aus ihnen entsteht bei der Verarbeitung eine sehr dicke, süße Paste, die als Kleber dient.

Mehr lesen

Happy Food: Fitmacher-Frühstücks-Bowl mit Lachs, Körnerbrot und Avocado

Happy Food: Fitmacher-Frühstücks-Bowl mit Lachs, Körnerbrot und Avocado

– dieser Beitrag enthält Werbung –

Ihr Lieben, endlich ist die Winterpause rum und auf dem Blog kehrt wieder Leben ein. Die freie Zeit hat mir zwar richtig gutgetan, vermisst habe ich euch und das Bloggen aber dennoch. Gut in das neue Jahr gekommen, stecke ich zudem voller Motivation und Tatendrang. Es sind einige spannende Projekte geplant und ich bin so gespannt, was 2019 für mich, diesen Blog und meine Liebsten bereithält. Passend zum Start in das neue Jahr, kam auch das neue Thema der ALDI SÜD Blogger Challenge, welches „Fitmacher-Frühstück – fit ins Jahr, fit in den Tag“ lautet. Unter diesem Motto musste es unbedingt diese leckere Fitmacher-Frühstücks-Bowl sein, da sie richtig viel Power für den Tag liefert, dabei gesund, wohlschmeckend und lang sättigend ist. 

Mehr lesen

Happy Birthday, Merry Christmas & und ein leckerer Marmorkuchen

Happy Birthday, Merry Christmas & und ein leckerer Marmorkuchen

„Last Christmas, I gave you my heart, but the very next day you gave it away. This year, to save me from tears, I’ll give it to someone special…“ Meine Lieben, das ist nun der letzte Beitrag in diesem Jahr, der mit einem Zitat aus einem meiner liebsten Weihnachtslieder beginnt. Auch wenn es übersetzt absolut nicht zu mir passt, ist Last Christmas mein absolutes Lieblingslied. Ein Weihnachten ohne dieses Lied ist zwar möglich, für mich aber sinnlos. Ich könnte es auch tatsächlich 4 Wochen am Stück jeden Tag hören. Ich liebe, liebe, liebe es einfach. Hach, ich bin so aufgeregt und freue mich wahnsinnig auf diesen Tag. Wir gehen jetzt erst einmal mit dem Herzenshund raus und frühstücken anschließend in Ruhe. Danach haben sich unsere lieben Nachbarn angekündigt, um mit uns eine Tasse Glühwein und ein Stück Kuchen zu essen. Später geht es dann in die Kirche, bevor ich mein leckeres Weihnachtsmenü koche, bestehend aus Gambas im Knoblauch-Weißwein-Sud und Bacalao mit Kartoffeln in Paprikasauce. Das Rezept hatte ich übrigens vor zwei Jahren für die ZDF Drehscheibe gekocht.  Mehr lesen

Prep&Cook Weekend Kitchen #12: Ko­kos­ma­k­ro­nen mit Schokoguss

Prep&Cook Weekend Kitchen #12: Ko­kos­ma­k­ro­nen mit Schokoguss

– dieser Beitrag enthält Werbung –

„You better watch out, you better not cry, you better not pout, I’m telling you why, Santa Claus is coming to town…“ Meine Lieben, noch 3 Tage, dann ist Santa tatsächlich in Town. Passend dazu, gibt es in der Prep&Cook Weekend Kitchen #12 saftige Ko­kos­ma­k­ro­nen mit Schokoladenguss. Neben den Vanillekipferl sind das meine absoluten Lieblingsplätzchen. Aber ich liebe ja eh alles, was mit Kokos zubereitet wurde. Die Makronen gibt es hier in abgewandelter Form übrigens das ganze Jahr. Wenn man sie etwas länglicher formt und komplett in Schokolade eintunkt, schmecken sie den Bountys sehr ähnlich. Und wie ihr euch jetzt sicherlich denken könnt, zählt Bounty zu meinen liebsten Schokoriegeln. Ich finde aber auch, dass es keine Plätzchen gibt, die einfacher und schneller zubereitet sind, als Ko­kos­ma­k­ro­nen.  Mehr lesen

Advent, Advent: Lachs in Kräuter-Parmesan-Kruste mit Rosmarinkartoffeln

Advent, Advent: Lachs in Kräuter-Parmesan-Kruste mit Rosmarinkartoffeln

– dieser Beitrag enthält Werbung –

„A wonderful dream of love and peace for everyone, of living our lives in perfect harmony. A wonderful dream of joy and fun for everyone, to celebrate a life where all are free…“ Ihr Lieben, langsam gehen mir die Lieder aus. Wie gut, dass in weniger als einer Woche endlich das Weihnachtsfest beginnt und genau deshalb habe ich heute eine tolle Idee für euer Weihnachtsmenü im Gepäck: Lachs in Kräuter-Parmesan-Kruste mit Rosmarinkartoffeln. Soooo lecker und super einfach und schnell gemacht. Ich finde ja eh, dass Lachs perfekt zu Weihnachten passt. Er ist ein sehr edler Fisch, der dank seines milden Geschmacks immer gut ankommt. Schließlich ist Lachs ja nicht umsonst der beliebteste Speisefisch in Deutschland. Wer das Menü etwas weihnachtlicher mag, kann die Kruste auch statt mit Parmesan mit Spekulatius oder Lebkuchen verfeinern, was auch unglaublich lecker ist.

Mehr lesen

Advent, Advent: Vanillekipferl & das dritte Lichtlein

Advent, Advent: Vanillekipferl & das dritte Lichtlein

„I don’t want a lot for Christmas, there is just one thing I need. I don’t care about the presents, underneath the Christmas tree. I just want you for my own, more than you could ever know. Make my wish come true oh all I want for Christmas is you…“ Ihr Lieben, ich hoffe, ihr hattet alle einen schönen 3. Advent. Auch wenn die Wetterprognosen für Weihnachten nicht sehr berauschend sind, haben wir hier diesen schneereichen Sonntag sehr genossen. Leider eine Woche und einen Tag zu früh, aber immerhin gab es meinen geliebten Schnee in diesem Jahr noch einmal. Wir haben es uns jedenfalls so richtig gut gehen lassen. Waren lange mit dem Herzenshund spazieren, haben sauniert und ganz viele Plätzchen gegessen. Meine absoluten Lieblinge sind hier, neben den Kokosmakronen und Butterplätzchen, die Vanillekipferl. Es gibt kaum ein Gebäck, dass mehr an Weihnachten erinnert, findet ihr nicht auch?

Mehr lesen

Soulfood: Rindfleischeintopf mit Perlzwiebeln & Kartoffeln

Soulfood: Rindfleischeintopf mit Perlzwiebeln & Kartoffeln

– dieser Beitrag enthält Werbung –

„I want to thank the storm that brought the snow, thanks to the string of lights that make it glow. But I wanna thank you, baby you make it feel like Christmas“ Ihr Lieben, morgen steht schon der 3. Advent an und ich finde, dass die Zeit bisher mega schnell vorbei gegangen ist. Zum Glück haben wir ja noch ein paar Wochen Winter, in denen wir richtig schmackhafte Suppen, Eintöpfe und Braten essen können. Kulinarisch gesehen ist der Winter für mich die schönste Zeit des Jahres. Ich liebe die deftige und wärmende Küche einfach so sehr. Einer meiner Favoriten ist dabei der Rindfleischeintopf mit Perlzwiebeln und Kartoffeln. Soo yummy, sage ich euch und wenn man das lästige Hautabpellen der Zwiebeln außen vorlässt, ist er dank des neuen Trattoria Topfes von Tefal auch noch super einfach gemacht.

Advent, Advent: zarte Gänsebrust mit Rosenkohl & Rotweinsauce

Advent, Advent: zarte Gänsebrust mit Rosenkohl & Rotweinsauce

„Simply having a wonderful Christmas time, the party’s on, the feelin’s here, that only comes, this time of year…“ Meine Lieben, so langsam haben wir ja ein paar meiner Lieblings-Weihnachtslieder hier durch. Ich kann euch aber heute schon verraten, dass noch ganze 7 Stück folgen werden. Das ist somit auch die Anzahl der Beiträge, die hier noch folgen, bis ich mich über Weihnachten und Neujahr in meine alljährliche Winterpause verabschiede. Da sind auch noch ganz viele Leckereien dabei, versprochen! Eines davon ist diese zarte Gänsebrust mit Rosenkohl an Rotweinsauce. Die Gans gehört einfach zur Adventszeit, wie das Amen in der Kirche. Dabei mag ich die Brust genauso so sehr, wie die Keulen. Am liebsten esse ich dazu ja ganz klassisch Rotkohl, da mir das aber ziemlich schnell aus den Ohren hängen würde, finde ich Rosenkohl eine gute Alternative. Kohl ist ja schließlich Kohl, oder?

Ein Supperclub in Nürnberg und ein Risotto Frutti di Mare

Ein Supperclub in Nürnberg und ein Risotto Frutti di Mare

– dieser Beitrag enthält Werbung –

„Rockin‘ around the Christmas tree, have a happy holiday, everyone dancin‘ merrily, in the new old-fashioned way…“ Ihr Lieben, heute habe ich mal keine Plätzchen für euch, sondern eine schmackhafte Idee für euer Weihnachtsmenü. Denn wie wäre es mit einem Risotto Frutti di Mare zum Fest? Generell ist Risotto ja immer eine gute Idee, aber ich finde, dass es mit Meeresfrüchten verfeinert gerade zu solchen besonderen Anlässen perfekt in ein leckeres Menü passt. Auf die Idee haben mich der liebe Uwe von Highfoodality und Costa bei Uwes letztem Supperclub in Nürnberg gebracht. Die meisten Gänge bestanden an diesem Abend aus Fisch und Meeresfrüchten und weil diese so lecker waren, haben wir im Nachgang eine kleine Blogparade für euch geplant.

Advent, Advent: Trüffel-Pralinen & das zweite Lichtlein

Advent, Advent: Trüffel-Pralinen & das zweite Lichtlein

„I am dreaming of a white Christmas, with every Christmas card I write, may your days be merry and bright and may all your Christmases be white…“ Einen wundervollen 2. Advent meine Lieben. Ja, ich träume schon seit Jahren von einem weißen Weihnachtsfest, wie wahrscheinlich ein Großteil von euch auch. Leider ist dieses Ereignis nun aber seit 8 Jahren schon nicht mehr passiert. Es ist auch in diesem Jahr schon fast ausgeschlossen, dass wir zu den Feiertagen lange Spaziergänge in schneebedeckten Landschaften machen können. Hach, dabei kann ich mich noch ganz genau an 2010 erinnern, als hier das totale Schneechaos herrschte. Zu dieser Zeit haben wir in Hofheim am Taunus gewohnt, in Langenhain um genau zu sein. Das kleine Örtchen liegt ein wenig höher, wodurch dort tatsächlich doppelt so viel Schnee lag, als in Frankfurt. Das war ein herrliches Weihnachtsfest, an das ich mich sehr gerne zurückerinnere.  Mehr lesen

Advent, Advent: gebrannte Mandeln wie vom Weihnachtsmarkt

Advent, Advent: gebrannte Mandeln wie vom Weihnachtsmarkt

„It’s beginning to look a lot like Christmas, soon the bells will start and the thing that will make them ring, is the carol that you sing, right within your heart…“ Meine Lieben, spätestens seit Nikolaus sind nun fast alle um mich herum auch im Weihnachtstrubel angekommen. Wie ich euch ja bereits erzählt habe, startet das bei mir schon Mitte November. Alle Karten sind geschrieben und versendet, alle Pakete bei ihren Empfängern angekommen und die restlichen Geschenke liegen eingepackt unterm Weihnachtsbaum. Ja, ihr habt richtig gelesen, sie liegen schon unter dem geschmückten Baum. Wir haben die Tradition, dass der Baum vom Nikolaus bis zu den Heiligen drei Könige aufgestellt wird. So hat man ganz lange etwas davon und kann die Adventszeit so richtig genießen. Und da ich finde, dass ein Weihnachtsbaum ohne Geschenke nur halb geschmückt ist (und weil ich so früh mit allem fertig bin), kommen sie immer direkt auch am 6. Dezember drunter. Wir haben in diesem Jahr das erste Mal unseren Baum selbst geschlagen, bzw. gesägt. Das war total witzig und ich bin trotz der großen Auswahl recht schnell fündig geworden. Liebe auf dem ersten Blick, sage ich euch. Nach dem „schlagen“ haben wir noch mit unseren lieben Freunden einen Glühwein getrunken (vielleicht waren es auch zwei 😉) und eine Bratwurst gegessen. Dabei haben wir viele liebe Menschen aus unserem Ort getroffen und trotz der Kälte und dem Nieselwetter, war es ein richtig toller Vormittag.

Mehr lesen

Heiß auf Reis

Heiß auf Reis

Reis, Reis, Baby oder so ähnlich könnte diese Rubrik auch heißen. So sehr ich auch Pasta liebe, zu manchen Gerichten passt Reis einfach viel besser.  Mehr lesen

Blogger Mon(th)day: Laura von trytrytry.de

Blogger Mon(th)day: Laura von trytrytry.de

Meine Lieben, heute habe ich die kreative Laura von trytrytry.de zu Gast beim Blogger Mon(th)day. Wie die meisten Blogger, die ich euch hier vorstelle, habe ich auch Laura auf einem Blogger-Event kennengelernt. Ich kannte ihre Seite davor nicht, hatte sie mir dann aber angeschaut und sie direkt in meine Leseliste gespeichert. Seitdem folge ich ihr sehr gerne, da ich ihre kreativen DIY und leckeren Rezepte sehr mag. Lauras Hauptthemen sind Food und DIY „man findet vor allem Gebackenes auf meinem Blog und DIY Geschenke. Meine Zielgruppe ist sehr jung und mag es, die Dinge selber zu machen. Nicht teuer essen gehen oder viel Geld für teure Möbel ausgeben. Der Trend ist, die Dinge selbst herzustellen und dafür finden sie sehr viel Inspiration auf meinem Blog“. ich freue mich, Laura hier begrüßen zu dürfen und überlasse ihr jetzt das Wort: Mehr lesen

Advent, Advent: Christstollen-Konfekt & das erste Lichtlein

Advent, Advent: Christstollen-Konfekt & das erste Lichtlein

„It’s the most wonderful time of the year. There’ll be much mistltoeing, and hearts will be glowing, when loved ones are near. It’s the most wonderful time of the year…“ la la laaaa. Einen wundervollen ersten Advent meine Lieben. Endlich ist es soweit, die schönste Zeit des Jahres hat begonnen und ich fiebere diesem Sonntag schon seit über zwei Wochen entgegen. Solange läuft hier auch schon die Weihnachtsmusik in Dauerschleife und der obige Ohrwurm will irgendwie nicht mehr weggehen. Ich kann einfach nichts dagegen tun, ich liebe, liebe, liebe Weihnachten einfach so sehr. Überall duftet es nach Zimt, Tanne und Kerzenwachs. Die klirrende Kälte schenkt Vorfreude auf das kuschelig warme Zuhause. Lichter erleuchten die Fenster und der sanfte Kerzenschein flackert still daher. Es ist eine magische Zeit und ich erfreue mich an jeden einzelnen dieser 24 Tage. Ich freue mich auf Weihnachtsmärkte und Kalendertürchen, die geöffnet werden. Auf leckeres, deftiges Essen und auf Plätzchen. Wusstet ihr eigentlich, dass Kalorien an Weihnachten nicht zählen? Hab ich mal gehört, ich bezweifle zwar, dass da etwas dran ist, aber glaube dennoch fest daran 😉

Mehr lesen

Ein Wochenende in Rheinhessen: Wandern, Wein & leckeres Essen

Ein Wochenende in Rheinhessen: Wandern, Wein & leckeres Essen

Ihr Lieben, ich stelle immer wieder fest, dass man gar nicht so weit in die Ferne reisen muss, um vom Alltag entfliehen zu können und ein paar entschleunigende Tage zu erleben. Und ich erlebe immer mehr, wie wundervoll Deutschland als Reiseziel ist. Vor ca. zwei Monaten erst war ich in Rheinhessen, Deutschlands größter Weinregion – oder wie der „Rhoihesse“ sagt, der Toskana Deutschlands. Ein hübscher kleiner Fleck Erde, von dem ich euch heute etwas mehr erzählen möchte.

Mehr lesen